ANZEIGE
Avatar

Hund bellt und hat schon mal leicht zugebissen

  • ANZEIGE

    Hallo!!


    Kurze Vorgeschichte. Wir haben unsere Schäferhunddame seit 5 jahren und haben sie mit 2 Jahren aus dem Tierheim geholt. Sie ist eine ganz liebe und lebensfreudige Hündin. Wir wohnen ein wenig ländlich und unsere Hüdnig hat genügend Auslauf. Nun unser kleines oder große Sorge. Wenn die Wohnungsklingel läutet, bellt sie ununterbrochen und wenn jemand in die Wohnung hineinkommt hört dieses auch nicht auf. erst wenn sie die Person dann erkannt hat, hört es auf und sie geht sehr vertraut auf die Person zu. Gut sie will ihr Revier verteidigen, soweit ist das schon klar. Nun das etwas größere Problem. Wenn wir mit ihr Gassi gehen, hat sie Angst vor anderen fremden Hunden und kneift ihre Rute ein oder macht ein sehr großen Bogen um diesen. Ein zweites Problem ist, das wir berufsbedingt den Hund tagsüber bei der Nachbarin lassen. Diese hat auch einen Hund und unser spielt mit diesem den ganzen Tag, sie hat also ein Traumleben bei der NAchbarin. Bei der NAchbarin aber werden von anwohnenden Kindern und Erwachsenen Farräder auf dem Grundstück deponiert die sie dann aber auch wieder abholen. Und da war letztens auch das Problem. Eine Frau ging auf das Grundstück und wollte ihr Fahrrad abholen. Da kam unserere Hündin und hat die Frau leicht in die Wade gebissen (leichte blaue) Flecken. Das ist natürlcih besorgniserregend, zumal sie letztens wohl auch vom Grundstück abgehauen ist und eine Frau mit Walking Stöcken lauthals angebellt hat.
    Damit das natürlich nicht Überhand nimmt, erhoffe ich mir auf diesem Weg ein wenig Hilfe. Wer kann mir helfen? Was kann ich machen??

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich würde darauf achten, dass Deine Hündin nicht unbeaufsichtigt auf dem Nachbargrundstück rumlaufen kann. Wenn Du nicht da bist ist das natürlich für die Nachbarin eine zusätzliche Belastung, allerdings sehe ich schon eine große Gefahr für die Menschen die ihre Fahrräder abholen wollen.
    Hört sich jetzt nicht gerade schön an, aber im Zweifelsfalle wenn die Nachbarin nicht aufpassen kann, würde ich zu einem Maulkorb raten.


    Wenn das Grundstück einfach so betreten werden kann, dann ist das nämlich echt ein Problem, denn letztendlich wirst Du für Schäden haften müssen.


    Deine Hündin muss lernen, dass bellen zwar ok ist, aber mehr auch nicht.
    In so einem Falle wo es schon zu einem Schnappen kam, würde ich kein Risiko eingehen und einen Hundtrainer kommen lassen der sich die Situation vor Ort anschaut.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Kurzfassung:
    Hund vernünftig erziehen !
    Es ist dein Haus und dein Grundstück, da hat der Hund nix zu verteidigen und zu klären.
    Bei der Fahrradsituation würde ich ein Zusammentreffen - ohne Aufsichtsperson des Hundes - vermeiden.


    Arbeite dran, ideal mit einem guten Trainer vor Ort, dann dürfte schnell Besserung eintreten.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    muss mich mal kurz da zwischen schummeln. Unsere Hündin zeigt leider auch so ein ähnliches Verhalten wie das der Themenstarterin.
    staffy
    wie genau bringst du denn deinen Hunden bei, dass sie nix zu klären und zu verteidigen haben. Wir sind zwar gerade mit einem Trainer im Gespräch aber trotzdem wäre ich für ein paar Tips und Anregungen sehr, sehr dankbar :hilfe:


    Lg, Moonrise

    Mehr Fotos von meiner Maus in "Elenors Fotothread"

  • Hallo moonrise,


    ich bin zwar nicht staffy, aber ich gebe dir trotzdem mal einen Tipp:


    Wichtig ist, dass DU alles an der Haus/Wohnungstür regelst und NICHT dein Hund. Das bedeutet, dass der Hund, wenn es klingelt, auf seinen Platz gehen und dort bleiben muss, bis du ihn wieder "freigibst".
    Du begrüßt den Gast und machst das "Check up", das gilt auch für den Garten bzw. Hof.
    Bei Besuch grundsätzlich den Hund erst mal in den Hintergrund schicken, da hast du schon eine Menge gewonnen.


    Gruß


    Leo

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE