ANZEIGE
Avatar

Hüte-Spiele

  • ANZEIGE

    @ Ella,
    Dein Wunsch ist mir Befehl :lol:
    Hier gehts zur Treibball Diskussion

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • ANZEIGE
  • Hi Petra


    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los , das du uns hier
    irgendwie total veräppeln willst ....
    Wenn ich das bisher richtig verstanden hast , bist du so
    etwas wie ein Hundetrainer ??
    Ich denke man sollte ein klein wenig über Hunderassen
    im Groben , also in dem Fall Hütehunde , wissen . Was ist
    ein Hütehund , warum ist er ein Hütehund und was sind
    die " persönlichen " Eigenarten einer Rasse . Da du einen
    BC hast , gehe ich mal ( hoffentlich ) davon aus , das du
    dich vor dessen Erwerb mit dem Thema BC auseinander
    gesetzt hast .Hütehunde zeichnen sich nicht dadurch aus ,
    das sie das zu hütende Vieh anstarren und dann passiert
    nichts weiter ! Dieses "Auge zeigen " benutzen Hütehunde um
    die Kontrolle über das Vieh zu bekommen zum Zweck es in
    diese oder jene Richtung BEWEGEN zu können , oder eventuell
    an einer Bewegung zu hindern . Hunde die
    zuviel Auge haben können auch Tiere feststarren , aber das
    ist nicht wirklich erwünscht . Viele dieser " fanatischen " Glotzer
    bekommen nämlich dadurch einen Adrenalinkick . Sie arbeiten
    in diesem Moment NUR für sich und ihr feeling .Deine Hunde glotzen
    aber bewegungslose Gegenstände an um sie IN BEWEGUNG ZU SETZEN !
    Also genau anders rum wie in einer Hütesituation .
    Ich habe schon Ball Glotzer sabbern sehen - ein mitleidserregender
    Anblick .
    Wenn deine Hunde Gegenstände anglotzen , hast du es ihnen
    beigebracht und das ist echt arm .
    Das Anstarren von irgendwas macht auch überhaupt keine Aussage
    über die Hütefähigkeiten deiner Hunde - da muß ich dich enttäuschen .
    Nicht einer meiner Hunde - und es sind einige - zeigen ein hüteverhalten
    wenn sie nicht an Tieren arbeiten , weder Bälle noch sonstige Sachen .
    Sollte einer damit jemals anfangen , dann würde ich mir den Schuh
    anziehen müssen diesen Hund verdorben zu haben !


    Antje

  • Hallo,
    sagt mir mal was ihr gerne als Ersatzwort haben möchtet.
    Denn mir ist schon klar das wirkliche Hütearbeit anders aussieht.
    Denn ein toter Gegenstand bewegt sich nicht und ist berechenbar,wenn vom Menschen kontrollier.
    Obwohl ja eher das Problem bei den von Menschen nicht mehr zu kontrollierenden bewegten Gegenstäten und Lebewesen auftritt.
    Wie Züge, Autos, fremd Beute, Hunde, Pferde, Vögel, Radfahrer, Jogger,....
    Und auch hier kann man deutliche Unterschiede erkennen,
    auch an BC´s die noch nie in ihren leben auch nur ein Schaf einen cm bewegt haben.
    Den einen interessier es nicht die Bohne, der Andere ist nicht mehr zu halten, ist ausgeschaltet.
    So zu sagen der eine zeigt mehr Glotz und hinter her jag Verhalten,
    und der Andere eben nicht.
    Die Ersteren müssen / sollten doch lernen lenkbar zu werden.
    Ich glaube das eine hohe Prozentzahl der Großstadt-BC´s nie am Vieh arbeiten wird.
    Und eins ist doch bei aller Wort umschreiberei klar, ob wir es nun Hüten nennen oder Glotzen in gedruckter Haltund, und alle Folgehandlungen,
    sie sind da mit vollen Eifer dabei.
    Bei vielen wird dieser Eifer zur Last.
    Denn nicht jeder Hund und dass sind die meisten, geht seinem Ursprünglichen Job nach, mag man darüber denken wie man will, die Tatsache bleibt bestehen.
    Wenn ein Hund seinem Eifer kontrolliert folgen kann, ist das dann, Fehlverhalten?
    Selbst wenn er da durch viel besser lenktbar wird?
    Wenn mein Hund diese Neigung hat und ich nutze sie für die Arbeit, ist das denn wirklich so falsch, auch wenn wir großen Spaß dabei haben?
    Darf ein Border dann nie Beutebestätigung erlernen, weil man damit
    auf kontrollierbare Objekte umlenkt?


    Gespannte Grüße Petra

  • ANZEIGE
  • Hallo Anje,
    du hast Recht ich hab mir schon was bei der Fragenstellung gedacht
    und war mir auch der Folgen bewußt.
    Aber veräppeln wollt ich niemanden.
    Es ist schon super interessant, das es hier so gar keinen Mittelweg gibt.
    Ich frag mich nur ob ein erlaubt glotzender BC, auch gleichzeitig ein schlecht arbeitender ist.
    Und ganz ehrlich ich hab nur selten einen nicht hütenden BC nicht irgendwann glotzen sehen.
    Die Frage ist doch die, kann man das Glotzen nicht genauso kontrollieren wie das Hüten.
    Ist es verwerflich, oder nur nur Arttypisch?
    Wenn ich die Arbeit über Beutetrieb aufbaue, ist es dann schon glotzen?
    Schäfer haben da eine ganz ander Meinung als Hundesportler.
    Wo ist die Grenze oder gibt es da keine und kann doch beides klappen.
    Wie hoch darf der Beutetrieb bei einem z.B. BC sein, wie schnell verliert man vielleicht unbemerkt die Kontrolle?
    Ich bin ganz ehrlich meine Hunde werden auch unter anderem mit Beute bestätigt.
    Der Unterschied ist hier, das Ziel ist nicht die Beute, sonder die Arbeit und die Arbeit ist ein Spiel,
    ihr Ziel ist zu gewinnen, die Beute ist nur : gut gemacht!
    Dies muß ein jeder Hund aber erst lernen, der Eine mehr der Andere weniger, nun, wie stell ich das an ?
    Wenn es doch soo viel zu glotzen gibt?
    Ist es dann nicht von Vorteil wenn ich dieses kontrollieren kann?
    Ich brauch selbstverständlich nichts kontrollieren was es nicht gibt, aber was ist wenn es schon da ist!?
    Ist dann umlenken der falsche Weg oder führt er mich ans Ziel, wenn es nichts sinnvolles zu hüten gibt,
    wird der Hund dann auch wirklich keinen Weg finden um zu glotzen?
    Also, wenn ein Hund in seiner Freizeit glotzt, aber immer kontrollierbar ist, also nicht sabbert
    und die Arbeit mit seinem Menschen über alles steht, er sofort alles dafür stehn und liegen lässt.
    Ist es dann trotz allem zu unterbinden oder kann man so den höchsten Reiß kontrollieren und hat
    einen Hund der die Arbeit mit seinem Menschen zu schätzen gelernt hat?
    Denn was ist schon glotzen , wenn mein Mensch ruft?
    Kann man Stadt-BC überhaupt, mit hütenden BC vergleichen, sind sie nicht völlig anderen Reizen ausgesetzt? Nicht immer hat der Mensch genügend Einfluß auf seine Umwelt.
    Oder ist das alles nur .....................
    Was meinst du ?
    Liebe Grüße Petra

  • Ich glaube, wirklich du suchst hier einfach eine Rechtfertigung für dein "Nicht-Hüten" und eine gute Begründung, warum auch Border Collies in der Stadt glücklich sein können.


    Ich will nicht betreiten, daß der eine oder andere BC das sein KANN - aber es sind Ausnahmen! Ich selbst habe leider (noch) keine Schafe und sollte mich vielleicht nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen, dennoch wage ich es, weil ich einiges auf mich nehme um meinen Mädels denonch regelmäßig die Arbeit am Vieh zu beiten. Ich verstehe einfach nicht, warum jeder heutzutage, der einen aktiven Hund sucht, sich direkt als erstes Mal einen Border Collie zulegt, einen absoluten Spezialisten.


    Meine jüngere Hündin hat stereotype Verhaltensweisen gezeigt, als sie hier ankam, war dennoch ansprechbar dabei. Hätte ich es ihr durchgehen lassen sollen und sie stundenlang ihrem eigenen Schatten hinterherhüten lassen, weil sie ja ansprechbar dabei bleibt?


    Und - du verwechselst hier die Begriffe Arbeit und Spiel, die du munter durcheinander wirfst. ARBEIT ist für einen Border Collie nur die Arbeit am Vieh. Ich mache noch Agility, ab und Discdogging und Obedience. Das ist vielleicht für mich noch Arbeit, für meine Hunde ist es ein reines Spiel. Das kann man an der ganzen Körperhaltung am Verhalten usw. erkennen. Sie sind viel lockerer und gelöster, beim Hüten sind sie angespannt, auf Habacht und fühlen sich super wichtig.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Petra


    Ich sag das jetzt mal so :
    Hunde die in ein Fehlverhalten rutschen , wie z.B. Autos , Jogger
    etc " hüten " sind in meinen Augen
    a) absolut schlecht er/verzogen , denn auch ein Hütehund der noch
    so viel Hüteinstinkt ( ihr nennt es immer so schön - Trieb ) hat ,
    hat absolut NICHT zu arbeiten wenn er den Befehl bekommt es NICHT
    zu tun . Ein fliehendes Schaf vor dem Hund und ich verlange ein
    abbrechen der " Verfolgung " ist für mich eine reine Gehorsamssache -
    Instinkt oder nicht - der Hund hat das zu tun was ich sage .
    Ein Border in der Stadt ist mit einem ausgeklinkten Gehorsam
    völlig fehl am Platz und da rechtfertigt auch nicht irgendeine " der hat
    ja sooo einen Trieb " Entschuldigung .
    Hunde die Menschen oder Autos verfolgen sind fehlgesteuert und
    es wurde gerade durch das selbstbefriedigende Anstarren und
    Beute Mach Spielchen gefördert .
    Es ist leider so das der BC ein Modehund geworden ist mit all den
    Konsequenzen - man kann
    die Zeit nicht zurückdrehen . Aber man sollte sich der Problematik
    eines fehlgesteuerten Verhalten bewußt sein und dieses unterbinden
    durch vernünftige Erziehung und Ersatz Beschäftigung , die möglichst
    weit von dem " Problem " ablenken .



    Antje

  • Zitat

    Es ist schon super interessant, das es hier so gar keinen Mittelweg gibt.


    Das könnte daran liegen, dass Du derzeit mit Menschen diskutierst, die mit ihren Hunden an Vieh arbeiten und beide Seiten kennen. Diese Aussage kommt immer von Menschen, die nicht mit ihren BCs hüten... Es ist in meinen Augen die Hoffnung darauf, es dem Hütehund doch genauso recht machen zu können wie es sein sollte...


    Zitat

    Ich frag mich nur ob ein erlaubt glotzender BC, auch gleichzeitig ein schlecht arbeitender ist.


    Definiere Arbeit!?!


    Zitat

    Die Frage ist doch die, kann man das Glotzen nicht genauso kontrollieren wie das Hüten.


    Diese Frage stellt sich nicht, weil das Auge ein Element von zig anderen in der Hütearbeit ist.


    Du wirfst in meinen Augen zig Themengebiete in Deinen Aussagen durcheinander. Da ist die Rede von "Arbeit", die dann plötzlich doch nur Spiel ist. Einmal ist die Beute total wichtig und dann ist sie plötzlich wieder nur ein schlichtes "gut gemacht". Dann sprichst Du von BCs die kontrolliert Glotzen dürfen und dann doch wieder nicht kontrollierbar sind, weil Du nicht weißt, wo man die Grenze setzen soll. Nein, warte, Du setzt die Grenze beim Abrufen aus diesem Verhalten. Seltsamer Maßstab.


    Mir ist immer noch nicht klar, was Du mit der Diskussion erreichen willst. Grünes Licht für Treibball? Echte Auseinandersetzung mit dem Thema Hüten? :?:


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Petra,


    ich weiß auch nicht auf was du hinaus willst.
    Du solltest dir mal anschauen für was ein Border geboren ist und dir dann mal gedanken machen was du mit deinen Hunden machst.
    Ein BC ist nunmal glücklich, wenn er keinen kein Ball o.ä. anglotzt, sonder das Vieh hütet!


    antje
    .... der wird sich die Augen reiben und tief Luft holen !!!!
    Das glaub ich auch.


    Gruß Tanja

    "Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch"
    Mark Twain

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE