ANZEIGE

bei Fuß auch ohne Leine?

  • Hallo ihr Foris!


    Wenn es geht, lassen wir unseren Kleinen ohne Leine laufen, d.h, wenn wenig oder gar keine Leute in der Nähe sind (neigt zum freudig begrüßen), oder wir trainieren oder spielen. Klappt sehr gut! Ist aufmerksam, läßt sich prima abrufen.
    Nun ist es allerdings so, dass er in der Regel, wenn wir einfach nur spazierengehen- wie ein geölter Blitz davon schießt und sonstwohin flitzt.
    Wenn er zu weit weg ist, wird er gerufen, dann kommt er auch. In der Regel kehrt er aber auch alleine zurück, schätze, um zu gucken, wo wir wohl sind.


    Was wir aber gerne hätten, ist das: ist es möglich ihn dazu zu kriegen auch mal beim Freilauf in unserer Nähe zu bleiben? Ich habe keine Ahnung, wie man ihm das beibringen kann.

    Mensch= Ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, daß es nach Vernunftgesetzen handeln soll.
    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Soll er einfach nur einen bestimmten Radius nicht überschreiten oder immer bei dir bleiben?


    Ayu verlässt nie den 15m Radius um mich herum (außer die spielt). Geschafft habe ich das mit ner 15m Schleppleine, weil ich sie eben kurz vorher immer abgerufen hat. Irgendwann bleib sie nach 12-13m immer automatisch stehen und wartete auf mich und das tut sie noch heute ;)


    Richtiges Fuß gehen kann Ayu nicht - brauch sie aber auch nicht. Wenn wir an ner Straße vorbeigehen oder Pferde o. ä. unseren Weg kreuzen, dann gibts ein "bei mir". Ayu bleibt dann immer an meiner Seite als läuft max. 1m voraus oder bleibt 1m zurück. Das hab ich ohne Leine geübt, in dem ich es immer gesagt habe, wenn sie in diesem Radius war.

    Ayumi Ende 2006 - 29.11.2010
    I think about you every day. Nothing is the same since you're away.
    Rest in peace, sleep well my friend... there will be a day we'll meet again.

  • Zitat von "Pandura"

    Soll er einfach nur einen bestimmten Radius nicht überschreiten oder immer bei dir bleiben?


    Ayu verlässt nie den 15m Radius um mich herum (außer die spielt). Geschafft habe ich das mit ner 15m Schleppleine, weil ich sie eben kurz vorher immer abgerufen hat. Irgendwann bleib sie nach 12-13m immer automatisch stehen und wartete auf mich und das tut sie noch heute ;)


    Richtiges Fuß gehen kann Ayu nicht - brauch sie aber auch nicht. Wenn wir an ner Straße vorbeigehen oder Pferde o. ä. unseren Weg kreuzen, dann gibts ein "bei mir". Ayu bleibt dann immer an meiner Seite als läuft max. 1m voraus oder bleibt 1m zurück. Das hab ich ohne Leine geübt, in dem ich es immer gesagt habe, wenn sie in diesem Radius war.


    Direkt bei Fuß ist nicht nötig, ein gewisser Radius reicht, so wie bei dir! Funktioniert das nur mit Schlepp, oder könnten wir es auch ohne versuchen? Wenn er also so ca. 10-15 m weit vorne ist, abrufen?
    Wobei ich gerdae überlege, dass das schwierig werden könnte, denn er zischt ja sofort ab.
    Oder erst spielen und auspowern, und dann das alles üben?

    Mensch= Ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, daß es nach Vernunftgesetzen handeln soll.
    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Ich denke, es geht auch ohne Schlepp. Der Vorteil ist eben, dass der Hund nach dem abrufen nicht trotzdem weiterlaufen kann ;)


    Ich hatte die Schlepp auch nur, weil Ayu einen unheimlichen Jagdtrieb hat/hatte und wir damit noch so einiges geübt haben.


    Zum Anfang hin, würd ich ihn aber ehrlich gesagt auch erstmal rennen lassen. Denn wenn er so in die Leine läuft, dann gute Nacht Schulter! Das tut verdammt weh.
    WENN du mit der Schleppe arbeiten solltest, dann bitte mit Geschirr für den Hund und Handschuhen für dich ;)

    Ayumi Ende 2006 - 29.11.2010
    I think about you every day. Nothing is the same since you're away.
    Rest in peace, sleep well my friend... there will be a day we'll meet again.

  • Geschirr hat er eh um! Handschuhe- das ist ne gute Sache...


    Also erst laufen lassen. Finde ich eigentlich ganz gut, denn der Kleine soll und darf ja laufen und sich austoben. Außerdem machtes das Üben leichter. :D

    Mensch= Ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, daß es nach Vernunftgesetzen handeln soll.
    Oscar Wilde (1854-1900)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hm,
    ich bin da etwas skeptisch mit "erstmal laufen lassen".
    Wenn es dir darauf ankommt, dass der Hund den Radius zuverlässig einhält, musst du den auch konstant üben. Wenn du es so machst, dass du ihn erstmal laufen lässt und dann mit der Schleppe übst, lernt er nur, dass er an der Schleppe den Radius einzuhalten hat. Kommt sie ab, und du wirst ja nicht ewig damit üben wollen, hast du wieder dasselbe Problem, er wird wieder abzischen.
    Guck doch mal mit der Suche nach Autor FLUFFY und Suchwort Schleppleine, von ihr gibt es eine gute Beschreibung.


    Viel Erfolg
    Silvia


    Edit. Auslasten musst du den Hund dann eben ein bissel anders: UO, Suchen lassen, bissel apportieren vielleicht, probier doch mal apportieren auf Kommando (also nicht sofort dem Ball hinterher, sondern auf deine Erlaubnis warten)... Dafür reichen auch 15m.

  • Hallo,


    Ich trainiere mit meiner Hündin zwar auch mit Schleppleine an ihrem Jagdtrieb, das mit dem Radius habe ich aber ganz anders gemacht, indem ich, wenn sie ca. 10 m vor mir war, ich einfach umgedreht bin. Früher oder später dreht sie sich um und sieht, dass ich in die entgegengesetzte Richtung laufe und kommt dann angerannt wie ein Blitz...Bei ihr ist das so, dass sie dann den restlichen Spaziergang viel mehr auf mich achtet und auch automatisch einen bestimmten Radius einhält.


    Das funktioniert aber nur bei einem Hund, der nicht so selbstständig ist, dass es ihm egal ist, ob du umdrehst oder nicht.


    Gruß, noname


  • Eigentlich wollte ich dabei ganz auf die Schlepp verzichten. Ich suche eine Übung, die ohne auskommt. Nonames Idee gefällt mir ganz gut!


    Oh, er wird nicht nur durch Rennen ausgelastet. Eigentlich gar nicht, denn das Laufen powert ihn aus.
    Ausgelastet wird er durch Schnüffelspiele, Tricks üben, Ball/Frisbee suchen, Leckerchen aus der Luft schnappen.

    Mensch= Ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, daß es nach Vernunftgesetzen handeln soll.
    Oscar Wilde (1854-1900)

  • Naja,
    ich würde sagen, das kommt sehr auf dich und deinen Hund drauf an.
    Ist ja schon ne Umstellung, von "ich kann laufen, soweit ich will" auf "15m, dann ist Ende".
    Da musst du wirklich sehr konsequent sein.
    Das Problem ist: jedes Mal, wenn dein Hund dann doch wieder weiter abflitzt (und das wird passieren, weil er sicher entweder testen will oder weil er die Abruferei/Stopperei irgendwann satt hat), merkt er: achso, geht ja doch. Und dann hast du keine Möglichkeit, den Radius so durchzusetzen, dass das dauerhaft wird.


    Alles andere ist nur Abruftraining.
    Wie alt ist dein Hund? Pubertär? Wie selbständig ist er? Was bedeutet "er kommt dann auch alleine zurück, um zu gucken, wo wir sind" - wie lange dauert das?


    Klar ist die Schleppe doof, aber du brauchst ne Möglichkeit, um deinen Willen durchzusetzen.


    Viele Grüße
    Silvia

  • Hallo,
    ich bin auch kein Freund davon, gleich mit der Schlepp anzurücken. Die größte Schwierigkeit an der Schlepp ist es, sie wieder loszuwerden. Wenn es ohne geht, ist es prinzipiell leichter.
    Ich erarbeite einen Radius auch, indem ich regelmäßig die Richtung wechsel, mich mal verstecke etc. und zwar immer dann, wenn ich mir denke, hey, das ist jetzt gleich zu weit oder einfach, hey, jetzt könnt er mal kommen. Am Anfang rufe ich dann nochmal kurz, zögere aber nicht sondern entferne mich entschlossen, oder ich rufe aus meinem Versteck kurz, später geh ich einfach.
    Jeder herankommen wird belohnt, bestreichelt, bespielt- wie auch immer, auf jeden fall gefühl für den hund "frauchen/herrchen ist toll, da geh ich gerne hin).


    Je mehr der Hund flitzt umso eher abdrehen, je näher der Hund bei den Spielen ist umso besser, also immer rechtzeitig. ich sehe da oft timingprobleme. Wenn der Hund schon 50-100m weg ist und keine Reaktion mehr zeigt, dann brauch ich nicht mehr umdrehen- der Hund hat das Interesse an mit verloren. Da sollte man früh reagieren und den Hund unterhalten, er soll ja aufmerksam und interessiert werden.. da muss man eben auch interessant sein ;) .


    edit: zum Thema direkt Fuß ohne Leine:
    Sagen wir so, mein Hund muss nicht ständig fuss laufen, aber er sollte es auf jeden Fall auch ohne Leine können und tun, wenn ich es sage...


    lg Susanne

    lg
    susanne mit Tucker (exklusiver Mix: australischer Betthund X australische Pottsau)


    ~~~~~~~~


    ACDs are getting enough attention these days, that a fair number of people are asking about them. And I'm convinced that most people really don't want one. They just think they do.
    (Mark Abbot)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE