ANZEIGE

hat nicht mehr gefolgt

  • Heute waren wir in einem Park spazieren, wo einige andere Hunde auch frei umhergelaufen sind. Holly hat sich gleich mit einem 11 monatigen Hund angefreundet und ist mit ihr umhergesprungen. Wie wir gehen wollten, konnte ich sie rufen, aber sie folgte nicht, erst wie der andere Hund gerufen wurde und er kam, kam sie mit. Sie ist 5 monate alt und freut sich über alles, also auch auf jeden Hund den sie sieht.
    Was kann ich machen dass sie auch wirklich gleich kommt.

  • Hallo,
    hab doch etwas Geduld mit deinem hund,er ist gerade mal 5 Monate jung,daher auch noch sehr verspielt und neugierig.
    Lock ihn das nächste mal mit einem guten Leckerlie und lob ihn dann wenn er kommt. Versuch es erst mal zu hause, wenn er mit etwas beschäftigt ist


    LG Sabine

  • natürlich das sichere Abrufen erstmal üben.


    Einfach mal rufen, gerade im Spiel, das bringt meist nichts.


    Auch sollte man nur rufen, wenn man sich auch wirklich sicher ist, dass Hundi kommt. Also zB wenn man sieht, dass er gerade aufs Frauchen achtet, oder eben, wenn Hundi sowieso gerade hergelaufen kommt.


    Dann natürlich kräftig loben, anleinen und nochmal kurz spielen, damit HUndi Rankommen und die Leine nicht mit "Och neee, gleich darf ich nicht mehr spielen, Rankommen/Leine ist doof" verbindet.



    Ansonsten ist wohl Schleppleinentraining angesagt, wo man den Hund dann auch mal selbst dazu bringen kann, dass er auch wirklich kommt beim Rufen ;)

  • Das ist normal das Hunde beim spielen nicht gleich kommen wollen.
    Du solltest dein Hund auch nur dann mit "hier" rufen wenn du sicher bist das er dich warnimmt.
    Und dann mit Leckerli ganz doll loben wenn er kommt.


    Übe das auf Kommando kommen erstmal ohne Ablenkung mit einer Schleppleine.
    Wenn du spazieren gehst versteck dich mal, dann lernt er auf sein Rudel (dich also) aufzupassen.


    Was bei uns halt gut funktioniert hat ist, das wir viel mit unserem Hund gespielt haben und nun will er manchmal sogar lieber mit uns weiter spielen als mit anderen Hunden.


    Aufjedenfall solltet ihr dran bleiben und üben, dann schafft ihr das auch :gut:

    LG


    Jenny&Gaspo

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • also wir haben das üben an der schleppleine eigentlich hinter uns. es hat auch gut geklappt. darum nun ohne! das kommen zu hause klappt gut, auch wenn wir allein auf dem feld laufen und sie sich für einige meter entfernt hat, rufe ich sie ohne probleme zurück. aber wie gesagt sie war einfach so begeistert mit den anderen hunden.

  • Rufen ohne Ablenkung ist der Einstieg in die Übung. Richtig interessant wird es, wenn die Verführungen drumherum größer werden.


    Zitat von "hollypw"

    also wir haben das üben an der schleppleine eigentlich hinter uns.


    Offensichtlich doch noch nicht :wink:


    Viele Grüße
    Corinna

  • Ich habe gestern gelesen , dass man das Abrufen eben für den Hund so interessant machen muss, dass er das attraktiver findet als mit dem anderen Hund weiterzuspielen. D.h. wenn man das Abruftraining macht immer besondere Leckerlis bereithalten, oder besonderes Spielzeug, irgendwelche Spiele die er toll findet. Damit DU für ihn besonders interessant wirst!


    WEiß nicht ob das funktioniert, aber hört sich für mich logisch an. Und eben mit der Ablenkung langsam anfangen, wenn ihr bisher nur allein geübt habt ist es klar, dass er dann noch nicht kommt. Ablenkung heißt hat auch ihn mal rufen wenn er schüffelt oder einem Blatt hinterher jagt etc. und das dann immer mehr steigern.


    Weiß zwar nicht ob das funktioniert, hoffe es zumindest. Die Hundeerfahrenen hier im Forum können mich gerne korrigieren (kann mir ja nur helfen bei der zukünftigen Erziehung :-)!

  • Zitat von "hollypw"

    also wir haben das üben an der schleppleine eigentlich hinter uns. es hat auch gut geklappt. darum nun ohne! das kommen zu hause klappt gut, auch wenn wir allein auf dem feld laufen und sie sich für einige meter entfernt hat, rufe ich sie ohne probleme zurück. aber wie gesagt sie war einfach so begeistert mit den anderen hunden.


    Du hast mit 5 Monaten das Schleppleinentraining schon erfolgreich"beendet"??? :ua_respect:


    Ich denke das die Schlepppleinenzeit JETZT erst losgeht :D
    Klar lässt sich dein Hund in reizarmer Umgebung gut abrufen-das ist ja auch toll...jetzt musst du halt an der Schleppleine die"Ablenkungen" laaangsam steigern...


    Einen so jungen Hund aus dem Spiel mit anderen Hunden abzurufen ist sehr schwer,wenn nicht sogar unmöglich ;)


    Ich hab Emily in dem Alter erst gar nicht gerufen,sondern hab entweder gewartet bis sie nen "lichten" Moment hatte und hab mich dann zum Mega-Kasper Gemacht(locken,rufen,schnell wegrennen,Quitschspielzeug usw)...dann kam sie meist,oder aber ich bin hin und hab sie angeleint.


    Wenn du deinen Hund nämlich zu oft rufst und sie reagiert nicht(weil im Spiel "verstrickt" :D ),dann machst du dir den Rückruf kaputt.

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • also ich hab für meinen fast 9 monate alten bengel noch nie ne schleppleine benutzt und er hört trotzdem 1A.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE