ANZEIGE

Hat er eine Getreideallergie?

  • Hi,


    ich habe Champ seit dem April diesen Jahres.
    Ich habe bei ihm einige Trofus ausprobiert (alle mit Getreide) und von allen hat er breigen Kot bekommen. Wobei er auch nach Streß diesen Kot bekommt weshalb ich nicht immer sagen kann wann er von was schlechten Output hatte.
    Ich habe dann bereits nach wenigen Wochen mit ihm teilgebarft und er bekam morgens BF Fellow und mittags Barf.
    Er hat bei der Gassirunde nach dem Frühstück (etwa 5std. später) fast immer weichen Output gehabt während er in der Nachmittagsrunde, also nach dem Mittagsbarf meißt recht guten Output hatte. Generell hat er aber bis zu 4 bis 6 Häufchen am Tag gemacht was ich viel zu viel fand. Des weiteren hatte er täglich fürchterliche Blähungen.
    Durch die Unklarheiten bei BF und weil ich es leid bin mich auf Futtermittelhersteller zu verlassen wird Champ seit einigen Tagen voll gebarft.
    Seit dem hat er so guten und so wenig Output wie noch nie. Es sind nurnoch 2 schöne feste Häufchen und er nimmt auch so langsam ein bisschen zu. Vorher musste ich ihm immer sehr viel Futter geben damit er halbwegs sein Gewicht hällt. Auch die Blähungen sind komplett verschwunden.
    Soviel also dazu. Nun habe ich ihm allerdings gestern ein paar gekochte normale Weizennudeln mit zum Barf gegeben und schon hatte er wieder weicheren Output und auch wieder ein Häufchen mehr. Und die Blähungen waren gestern auch zurück.


    Mir kam jetzt der Gedanke ob er vielleicht eine Getreideallergie haben könnte.
    Allerdings bekommt er täglich Leckerchen mit Getreide und Josera-Trofu als Leckerchen bei den Übungen und Spaziergängen und zumindest in dieser kleinen Menge hat man nichts negatives merken können.


    Gibt es Hunde die erst auf eine bestimmte Menge Getreide schlecht reagieren?
    Und wie kann ich feststellen ob er wirklich eine Getreideallergie hat und gegen welche Getreidesorten? Könte ihm jetzt natürlich immer mal eine andere Geteidesorte zum Barf dazu geben und schauen wie er reagiert aber vielleicht gibt es ja noch einen Weg sowas schneller und sicherer z.B. beim TA durch eine Art Allergietest feststellen zu lassen? Möchte ihn ja auch jetzt nicht mit ständigem Durchfall belasten weil ich ja froh bin das er nun endlich normalen Output hat.


    Leider bin ich absolut unwissend was Allergien bei Hunden angeht weil unsere bisherigen Hunde wirklich alle wahre Müllschlucker waren die das schlechteste Futter trotzdem immer super vertragen haben. Ich hatte noch nie einen Hund der bei der Ernährung irgendwelche Einschränkungen hatte und habe mich daher nie mit diesem Thema befassen müssen.
    Ich würde bei Champ halt gerne sicher wissen was er verträgt um ihm trotzdem soviel Abwechslung wie möglich bieten zu können aber natürlich ohne ihm zu schaden.

  • Entweder du gehst zum TA und läßt einen Allergietest durchführen, oder du testest die Getreidesorten durch, in dem du ihm alle paar Tage eine andere Sorte fütterst, zum Barf dazu.
    Was anderes wird dir nicht übrig bleiben. ;)


    Viele Hunde reagieren auf Weizen und Mais. :/

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Hallo,
    es könnte auch daran liegen, dass er die Mischung Fleisch mit Getreide nicht verträgt. Beides wird völlig unterschiedlich verdaut, das kann bei empfindlichen Hunden sehr schnell zu Blähungen etc. führen. Du könntest mal versuchen, beides getrennt zu geben - mit ausreichendem Abstand zwischen den Mahlzeiten. Allergien gegen oder Unverträglichkeiten von Getreide gibt es natürlich auch häufig, ich würde es dann so machen wie Anette vorgeschlagen hat, jeweils eine Sorte testen.
    Einen Bluttest würde ich persönlich erst machen, wenn ich auf diese Weise nicht weiterkommen würde. Die Allergietests sind wohl nicht immer hundertprozentig richtig/aussagekräftig (bei meinem damaligen Pferd z.B. auch nicht).
    LG Petra

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "rockychamp"

    Hi,


    also die Möglichkeit eines Allergietests beim Ta besteht?
    Weißt du wie der in etwa ablaufen würde? Macht man das durch einen Bluttest oder wie muss ich mir das vostellen?


    Es gibt einen Bluttest, aber da er ziemlich nichtssagend ist, kannst du dir das Geld sparen. Wirklich rausfinden kannst du es nur durch Provokation, dh du fütterst immer eine Sorte dazu und schaust, wie der Hund reagiert.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Hallo,


    wir haben seinerzeit eine Ausschlußdiät mit sündhaft teurem Futter vom Tierarzt gemacht. Letztendich sind wir beim barfen gelandet und alles ist gut.

    Überwachungsstaat - was ist das? Bei Youtube suchen

  • Hi,


    ok dann werde ich wohl doch nach und nach verschiedene Getreidesorten ausprobieren wenn der Test beim TA eh nicht zu 100% genau ist.


    Fange dann wohl am besten mit Weizen und dann mit Mais an wenn eine Allergie bei diesen beiden Dingen am häufigsten vorkommt.



    Heute morgen war wieder alles ok mit Champs Output obwohl seine letzte Mahlzeit ja gestern Mittag war und darin die Nudeln waren. Habe das Gefühl er hat immer nur recht kurz nach den Mahzeiten mit Getreide dann diesen dünnen Kot und dann geht es wieder.
    Dadruch das er ja auch anch starker Aufregung etwas dünner wird muss ich wohl jedes Getreide einige Tage lang füttern bis ich weiß ob ein ebetueller dünner Kot wirklich daher kommt.


    Ich denke aber, ich lasse seine Verdauung nun erstmal einige Tage ruhen, sie hat ja genug durchgemacht in den letzten Monaten, und werde erst dann mit der Diät beginnen. So lange lasse ich eben jegliches Getreide weg.

  • Ich versteh auch nicht so ganz, warum du nach dieser "Erkentnis" nicht einfach sagst, ok, kein Getreide mehr.


    Angesichts der Tatsache, dass Hunde kein Getreide benötigen, würd ich gar nicht großartig rumprobieren. Das arme künftige Versuchskaninchen ;)


    Das roh füttern klappt doch. Ich würd einfach kein Getreide mehr füttern (tu ich eh nicht^^).

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Eine Futtermittelallergie kann nicht über einen Bluttest nachgewiesen werden, sondern nur über eine Ausschlussdiät... ich habe hier schon mal einen Link mit einer Erklärung (einer TK) zur Futtermittelallergie darüber eingestellt, von demher verkneif ich mir das jetzt. Die Suchfunktion sollte es ausspucken.

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE