ANZEIGE

Calzium Phosphor Verhältnis und Berechnungen update


  • Hallo HUmmel! :^^:


    Ich hab mal den nicht gekochten Reis abgewogen und dann zubereitet. Jetzt übersteigt die Menge aber deutlich die insg 100g täglich, da sicher der Reis beim Kochen fast verdreifacht hat. Da das aber nur Wasser ist, dürfte das nichts ausmachen? Wenn man andere Flocken einweicht, wäre es ja das Selbe?
    Danke für die anderen Tips mit Hirse etc.., ich werd dazwischen immer mal abwechseln.



    Vielen Dank an euch alle!

    Liebe Grüße,
    Maria & Peppi


    mein Schatz: Peppi *12.12.2006 (Yorkshire Terrier)


    Dich werd ich nie vergessen:
    Teddy 02.04.2000- 09.09.2005


    “Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst.”


  • Hallo Kay,
    nein du hast meinen Beitrag nicht richtig verstanden!
    Diese 4gr die du angibst dienen zur Errechnung des Stoffwechelsgewichtes(ich hab 5 genommen)womit dann der entgültige Proteinbedarf berechnet wird,und das sind 2 gr und nicht 4gr.
    Meyer Zentek sieht kein Problem bei einer Erhöhung von 20- allerhöchstens 50% und 4gr wäre doppelte Menge und nicht mehr 3%.


    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Zitat von "bernertante"

    Hallo Kay,
    nein du hast meinen Beitrag nicht richtig verstanden!
    Diese 4gr die du angibst dienen zur Errechnung des Stoffwechelsgewichtes


    Hallo Christina,


    nee, du hast es missverstanden, fürchte ich. Schau mal auf Seite 62 nach, falls du auch die 5. Auflage von M/Z hast. Da steht es, nämlich (im Kasten) "Faustzahlen [...] große Hunde nicht >4g [/KM/Tag]".


    Es geht unabhängig vom Stoffwechselgewicht, deswegen die verschiedenen Angaben für kleine, mittlere und große Hunde. Kommt wie gesagt auf ziemlich genau das Doppelte dessen, was man übers Stoffwechselgewicht als Fütterungsempfehlung berechnen kann.


    Aber eigentlich hat Jana (vorige Seite) eh Recht!


    Liebe Grüße
    Kay


    EDIT:

    Zitat

    Meyer Zentek sieht kein Problem bei einer Erhöhung von 20- allerhöchstens 50%


    :???:
    Wo hast du das gelesen?

  • Hi Kay,
    ich hab Auflage 5 hier liegen und kenne die Berechnungen.


    Dann schau doch mal auf Seite 62 in die Tabelle4.10(weiter unten)


    Da stehen die Ergebnisse von vRp der verschiedenen Gewichtsklassen die anhand des Stoffwechselgewichtes errechnet wurden


    Hund zwischen 35-60 kg


    Mindestproteinzufuhr 1,0 gr vRp
    Normalbedingungen 2,1vRp ;) wo wir dann wieder bei meinem ersten Beitrag an dich landen ;)



    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • ... ja, das ist deren Fütterungsempfehlung, jetzt guck mal in den Kasten auf der Seite und du findest die Maximalgrenze, das ist das Doppelte.


    Guck mal in verschiedenen Stellen im Text und du findest das, was unsere Mühen hier sehr relativiert, das ist das, was Jana geschrieben hat.


    Davon abgesehen: Wo im Text hast du gelesen, dass M/Z allerhöchstens nochmal 50% ihrer Fütterungsempfehlung als Maximalgrenze ansehen??


    Liebe Grüße
    Kay

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Nein lieber Kay ;)


    Ich versuchs nochmal.
    Berechnung des Stoffwechselgewichtes mit Angaben im Kasten
    nicht mehr als:
    6gr kleine Hunde
    5gr mittelgroße Hunde
    4gr große Hunde




    Gesunder 40 kg Hund (mittelgroß 5gr)
    Rechenweg:
    40 x 40 x 40 = 64.000
    dann
    zweimal "Wurzel"-Taste auf dem Taschenrechner drücken
    = 15,9054...
    x 5 g vRp Man beachte diesen Wert(mittelgroße Hunde)


    Wiederholung:15,9054 mal 5gr!!!!!!!!!


    Ergebnis!!!!
    = 79,52 g vRp am TAG


    Das sind für 40kg Hund 2 gr vRp pro kg


    M/Z empfiehlt keinesfalls das doppelte ,sondern 20%mehr im Fellw...ect.


    (Wegen den 50% das war ein Denkverdreher meinerseits entschuldige das hatte ich in einem anderen Zusammenhang/Berechnung gelesen.Es sind nur 20%)
    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Meyer /Zentek schreibt im Erhaltungsstoffwechsel braucht ein Hund mindestens 5g v.Rp./1kg (KM hoch 0,75) das stimmt.


    Aber darunter schreibt er
    bei großen Hunden maximal 4g Rp./1kg KM
    Das bedeutet ein 40kg Hund sollte nach Meyer/Zentek nicht mehr als 160g Rp. aufnehmen.


    Weiter schreibt er mindestens 10g v.Rp./1 MJ Energie und mit diesem Wert sollte man rechnen, da wie gesagt, der Energieumsatz der verschiedenen Hunde stark variieren kann und damit variiert eben auch ihr Proteinbedarf.


    Und nochmal, alle Werte beziehen sich auf Hunde im Erhaltungsstoffwechsel!

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Zitat von "*Sascha*"

    Meyer /Zentek schreibt im Erhaltungsstoffwechsel braucht ein Hund mindestens 5g v.Rp./1kg (KM hoch 0,75) das stimmt.


    Aber darunter schreibt er
    bei großen Hunden maximal 4g Rp./1kg KM
    Das bedeutet ein 40kg Hund sollte nach Meyer/Zentek nicht mehr als 160g Rp. aufnehmen.


    Hi,
    darunter schreibt Meyer/Zentek:
    Zitat
    Daraus errechnen sich die in Tabelle 4.10 zusammengefassten Empfehlungen zur Versorgung mit verdaulichem Rohprotein für Hunde im Erhaltungsstoffwechel.


    Anders sieht das bei einem Welpen aus,denn der darf bei einem Endgewicht von 40 kg im 5-6 L.monat z.B. 4-5gr kekommen, aber nicht ein Hund im E.stoffwechel.


    Ihr nehmt Werte die zur Errechnung gedacht sind als Endwerte. ;)




    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Empfehlungen sind keine Maximalwerte.
    Im Gegenteil orientieren sich Meyer/Zenteks Empfehlungen an der Mindestproteinzufuhr (mit Sicherheitszuschlag), da eine Proteinüberversorgung, wie sie schreiben, keine Vorteile bringt.
    Daraus lässt sich aber nicht schließen, dass Meyer/Zentek eine Proteinüberversorgung für generell schädlich halten.


    Höchstmengen werden in der Tabelle 4.10 nicht angegeben, die lassen sich nur aus den Zahlen im Kasten errechnen, der sich ausschließlich auf Hunde im Erhaltungsstoffwechsel bezieht und nicht auf Junghunde oder Welpen ...


    Ansonsten lies nochmal den Teil über Eiweißmangel und -überschuss, auch hier verweisen Mey/Zen auf die im Kasten auf S.62 angegebenen Höchstmengen.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE