ANZEIGE
Avatar

Nur noch Blödsinn im Kopf

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde :help: ,


    bis vor einer Woche war meine 8 Monate alte Hündin sehr brav. Aber seit kurzem fällt ihr jeden Tag irgendein neuer Blödsinn ein z.B.


    - sie war für ein paar Minuten unbeobachtet im Büro und ist dann auf den Schreibtisch gesprungen und hat dort mal tüchtig "aufgeräumt".
    - Teppich vom einem Zimmer in den anderen gezogen, ebenfalls als sie kurz allein war. Es ist zwar kein Schaden entstanden, aber trotzdem.
    - Kabel durchgebissen im Zimmer meines Sohnes ( Gerät war nicht angeschlossen).
    -Von der Torte die Sahne abgeschleckt kurz bevor der Besuch kam.
    Sie kommt ja gerade so eben an die Kante der Arbeitsplatte in der Küche.
    - Heute eine leere Keramikschale von einer Kommode heruntergeworfen
    (Schaden schon größer, da Schale schon alt war und so nicht mehr zu bekommen ist.)
    Bei all ihren Schandtaten habe ich sie leider nie auf frischer Tat ertappt.
    Habe ich mich gegen einen Sache gewappnet (z.B. alle Zimmertüren schliessen wenn ich ausser Haus bin, nichts auf dem Boden liegen lassen)
    fällt ihr wieder ganz was neues ein.
    Es ist auch so viel auf einmal. Ich muss ihr abgewöhnen auf Tische zu springen, Kabel zu meiden, Fressen nicht zu stehlen usw....
    Inwieweit nutzt mir das in der Hundeschule gelernte Platz, Sitz, Fuß, ( das macht sie ganz gut) wenn sie immer dann was anstellt wenn sie gerade unbeobachtet oder alleine ist.
    Wie lange dauert diese Phase noch und wie können wir sie einigermaßen ohne noch größere Schäden überstehen???


    Viele liebe Grüße


    Renate und Teisha

  • ANZEIGE
  • dadurch das du sie nie auf frischer tat erwischst kannst du sie leider nicht bestrafen aber falls es mal der fall sein sollte würde ich ihr ein kräftiges nein zu hören zu geben

  • Also erstmal - willkommen in der Flegelphase ;-) Das was Du grad durchmachst ist mehr oder weniger normal. Vergleichs mit nem Teenager, der auch mal austestet, was denn so im Leben Spaß macht.


    Das einfachste wär, ihr eine Box zu besorgen. Da kommt sie über Nacht/wenn ihr nicht da seid rein. Darf natürlich nicht zu lange sein, im Normalfall akzeptieren Hunde jedoch eine Box sehr schnell als ihre "Höhle" und lieben diese Rückzugsmöglichkeit. Damit ist zwar schnell geholfen - die Probleme aber noch nicht beseitigt.


    Ein Abbruchkommando einüben ist sicher eine gute Idee - Suchfunktion - das wurde sicher schon mal gut beschrieben ;-)


    Zum Stehlen.. puh.. da gibts viele Möglichkeiten, nicht jede will jeder Hundehalter durchführen und nicht jede ist für jeden Hund geeignet.
    Du könntest z.B.:
    - Am begehrten Gegenstand irgendwas rasselndes Befestigen, sodass es laut ist, wenn der Gegenstand runterfliegt und sich der Hund erschreckt.
    - Essen mit Zitronensaft drinnen auslegen
    - einfach absolut gar nichts mehr herumstehen lassen ;-)


    Aber ich bin mir sicher, dass es dazu auch schon einige Beiträge gibt.


    Fürs Anknabbern gibts für den Anfang ein Anti - Knabbel-Spray, ist so ähnlich wie dieses Anti - Nagelkau - Zeugs für Menschen. Das ist nicht schlecht, weil man einfach seine Augen nicht IMMER beim Hund haben kann. Bei uns hats gut gewirkt, als Dustin entdeckte, das man theoretisch die Holztreppe anknabbern kann...


    Ansonsten würd ich einfach sehr viel mit ihr unternehmen, sie auch geistig supergut auslasten. Futter nur noch nach "Arbeit" aus der Hand und so..
    Macht Spaß, Hund lernt, Bindung festigt sich - kann nie schaden ;-)


    lg
    schnupp

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    tja so ist die Flegelphase, wir sind auch froh wenn wir mit Sky jetzt 9 1/2 Monate alt, da durch sind. :lol:


    Die Box ist eine gute Idee, aber wenn ihr doch Türen habt verringert ihr ja ihren Einsatzort Unsinn zu machen.


    Sie hinterher zu bestrafen hat ja auch keinen Sinn, sie weiß ja überhaupt nicht warum ihr böse auf sie seit.


    Du kannst wohl eine Situation herbeiführen, lege einfach was leckeres auf den Tisch und tu so als ob du sie nicht beachtest und in dem Moment wo sie dran geht, kannst du sie zur Ordnung rufen. Eine Klapperdose nehmen und ganz lauft Pfui oder Nein rufen.
    Sobald sie dann davon abläßt und zu dir kommt sie ganz doll loben. :wink:


    In der Phase hilft wirklich erst mal nur, die Türen zu schließen. :gut:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • willkommen im Club!
    Unsere 9 Monatige Golden-Retr, ist letztens auf die Idee gekommen im Flur 2 Lichtschalter "auszubauen" bis auf die Kabel und dabei noch die Tapette zu beschädigen.


    Nach kleineren Schandtaten (zB Planzen rausreissen) die ihr schon das Aufenthaltrecht im Wohnzimmer gekostet haben (wenn wir nicht da sind versteht sicht) hatte sie sich damit auch gleich den Flur verscherzt.


    Zum glück haben wir im haus einen sehr grossen (ca. 16m2) hellen gefliessten Kellerraum. In dem sind jetzt ein Koerbchen, Wasser und viele Spielsachen für Sie. Der Bereich wird mit einem Baby-Gitter abgetrennt und die "Deliquentin" kommt immer runter wenn sie für ein Paar Stunden alleine bleiben muss.


    Und es gefällt ihr sehr gut da. Wenn wir zu Hause sind geht sie regelmaessig alleine runter zum Spielen, auch weil es schoen kühl ist und sie die Hitze nicht so mag

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir haben für Face gezielte Fallen ausgelegt und diese dann mit Gemeinheiten versehen.


    Besonders gut war der Schreck, als wir ein Handtuch mit doppelseitigem Klebeband drauf ausgelegt hatten und Madame am Handtuch kleben geblieben ist - die ist NIE wieder auf den Tisch gesprungen.


    Auch polternde Gegenstände o. ä. bringen echt viel.


    Alles was euch lieb und teuer ist erstmal unter Verschluß bringen.


    Box finde ich auch gut, hat uns auch ne Menge gebracht.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE