ANZEIGE

Problemhund?!? Brauchen gute Ratschläge!

  • Hallo zusammen!
    Habe mich grade neu angemeldet und habe direkt die erste Frage!
    es geht sich um unseren DSH-Kanad.SH- Mix Balou, er ist jetzt ziemlich genau 9 Monate alt.
    Wir bekamen ihn mit 10 Wochen, gingen in eine Welpenschule und übten fleißig mit ihm. er war der reinste Vorzeige-Hund... er war!
    Leider hat sich vor ca. 1,5 Monaten alles geändert :-(
    Er hört zwar immer noch ganz gut auf "Sitz" und auch an der Leine laufen, bzw. auch ohne Leine laufen klappt super. Er ist freundlich zu anderen Hunden und deren Herrchen...Vorallem abends ist er zwar sehr wachsam wenn wir raus gehen, aber bleibt schön bei mir.
    das problem ist eher zuhause... :???:
    Balou reizt unsere Geduld sehr aus, "Platz" machen, auf seinen Platz gehen = Fehlanzeige. Erteilt man ihm bekannte Befehle, bekommt man oft ein Bellen zurück und keine Ausführung. Ständig klefft er in der Gegend rum- irgendwir grundlos! In sämtlichen Situationen, Gott sei Dank haben wir verständnisvolle Nachbarn...
    Ich ihn fast als hyperaktiv bezeichnen. Ständig zubbelt er an uns herum und pinkelt wieder ab und an in die Wohnung!
    ICh weiß nciht was ich noch tun soll? Spielzeug hat er, raus kommt er 4 mal täglich, morgens nur eine halbe stunde- ansonsten 1Std. manchmal auch länger! Bei unserem Sohn(18Mon.) allerdings ist er nicht so, die zwei sind ein herz und eine Seele!!! Ich dringend einen Tipp... wisst ihr was ich noch tun kann??
    Liebe Grüße
    sarah und der wirbelwind Balou!

  • Was treibt Ihr denn auf Euren Gassitouren ?
    Allein die Dauer macht es ja nicht ...
    Forderst Du Ihn denn irgendwie seinen Vorlieben entsprechend ?
    So ein Hund möchte ausgelastet sein, am Besten auch täglich seinen Job haben.
    Zudem ist er mitten in der PUBERTÄT!!!
    Deswegen ist diese Veränderung recht normal.

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • der hund gibt widerworte :lachtod: sorry aber die besc hreibung seines bellens bei befehlen ist einfach nur gut :D


    der hund ist in der pupertät. da ist das normal (da kommt dein sohnemann auch noch hin*gg* sind übrigens ähnliche symptome, kinder machen dann auch nicht mehr was man ihnen sagt und geben widerworte). geduld und konsequenz und geistige auslastung.
    einfach durchstehen :D
    und immer schön konsequent sein. wenn ihr platz sagt, muss er es tun. lasst ihm das nicht durchgehen, eure kommandos zu ignorieren.
    dann ist das bald durchgestanden und ihr kommt weiter in der erziehung :D

    fotogalerie der user seite 13

  • Hi...
    also wenn wir spazieren gehen, jagd er durchs feld, mit seinem ball. Erliebt es dem ball hinterher zu rennen und bringt ihn auch wieder und legt ihn manchmal auch sofort ab.
    Wird dafür natürlich reichlich gelobt und belohnt.
    Natürlich üben wir auch während eines spaziergangs die kommandos.
    ... das mit dem Ball fällt nur morgens weg, da ich so gegen halb sechs mit ihm raus gehe, bevor ich zur arbeit fahre und ihr kennt das bestimmt- da ist die zeit knapp! Deshalb auch nur ne halbe stunde :(
    Ihr denkt also das sein verhalten altersentsprechend ist und ich mir kein sorgen machen muss?
    Wie fördert ihr eure hunde geistig? Ich verstecke schonmal leckerchen zuhause (manchmal im Karton)...reicht ihm das???
    MIr wurde schonmal gesagt, man solle in dieser Phase die Zugspiele mit Tauen sein lassen, zumindest zuhause! Seht ihr das auch so?

  • Wer mich kennt, ahnt schon was jetzt kommt...


    Du machst zuviel mit ihm, und dann noch das Falsche :wink:


    Gib mal in die Suche Balljunkie ein, da findest du einen langen und sehr informativen Thread :wink:


    Anonsten solltest Du daran arbeiten Deinen Hund runterzufahren. Gerade Schäferhunde zeigen gerne durch permanentes Bellen, dass sie total überdreht sind.


    Mit neuen Monaten brauchst Du nicht mehr vier mal am Tag spazieren zu gehen. Zweimal reicht völlig, zwischendurch nur mal zum Beinchen heben raus...


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hey...
    danke! Habe bisher immer nur gehört, dass der hund so viel auslauf wie möglich braucht.
    Meine Eltern hatten damals einen 2 Huskys, vllt. hat das zu sehr auf mich abgefärbt. ;)
    Ich lese jetzt erstmal den thread und dann mal schauen, was ich ämdern kann.
    Bin ja offen für kritik.
    Du meinst also, das grade schäferhund dazuneigen, zu bellen wenn sie einfach überdreht sind?
    Nicht wenn sie nicht ausgelastet sind???
    Daher kommt dann vllt. auch das bellen nach den spaziergnängen?!?!

  • Zitat von "Saboom"

    Hey...
    danke! Habe bisher immer nur gehört, dass der hund so viel auslauf wie möglich braucht.


    Jaja... das behauptet man über viele Hunderassen... Aber oftmals stimmen solche "Ratschläge" nicht unbedingt :wink:

    Zitat


    Du meinst also, das grade schäferhund dazuneigen, zu bellen wenn sie einfach überdreht sind?
    Nicht wenn sie nicht ausgelastet sind???
    Daher kommt dann vllt. auch das bellen nach den spaziergnängen?!?!


    Genau so ist es.


    Schau mal hier ist der Balljunkie-Therad:
    http://www.dogforum.de/ftopic33070.html


    Und hier noch was Interessantes für Dich:
    http://www.dogforum.de/ftopic64805.html


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Corinna,


    danke für den Thread mit der Überforderung. Hatte ich noch gar nicht entdeckt. Habe ja einen DSH-Mali-Mix und habe auch hier im Forum schon oft gehört, der Mali müsse beschäftigt werden usw. usw.


    Ich denke, weniger ist mehr. Wenn ich den Hund ununterbrochen bespaße, muss ich mich nicht wundern, dass er nicht herunterkommen kann. Und das ist mE. ein Grundstein in der Erziehung eines Hundes.


    Werde mir also jetzt den grad neu entdeckten Thread durchlesen.


    LG. Frauke

  • Vielen Dank!!!
    Sehr hilfreiche seiten...
    super!
    Es ist schon komisch, man tut und macht und denkt man macht es reichtig und hört immer ein hund muss ausgelastet und ausgepowert sein... und dann ist ja quasi fast das gegenteil gut für ihn!
    MAl sehen ob unserer hund ruhiger wird, wenn wir es mal so machen wie beschrieben...

  • Zitat von "Saboom"

    Vielen Dank!!!
    Sehr hilfreiche seiten...
    super!
    Es ist schon komisch, man tut und macht und denkt man macht es reichtig und hört immer ein hund muss ausgelastet und ausgepowert sein... und dann ist ja quasi fast das gegenteil gut für ihn!
    MAl sehen ob unserer hund ruhiger wird, wenn wir es mal so machen wie beschrieben...


    also, ausgelastet muss der hund schon werden. aber, er muss auch lernen runter zu kommen. bei uns beispielsweise läuft morgens nicht viel. das gleich von anfang an.
    das weiß er, und da hat er zeit, sich zu entspannen.

    fotogalerie der user seite 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE