ANZEIGE

Ist gelegentliches Erbrechen bei Hunden normal?

  • Hallo,
    jemand hat zu mir gesagt, dass es völlig normal ist, wenn ein Hund gelegentlich erbricht. Bei Hunden soll das nicht unbedingt ein Zeichen für eine Erkrankung sein. Stimmt das denn? Man hat mir erklärt, wenn Hunde ihr Erbrochenes wieder aufessen wollen, sei es ein Zeichen dafür, dass das Tier nicht wegen einer Krankheit erbricht.
    Viele Grüße
    Bitti

  • grübbel, unsere labi hat es als kleinwelpe auch öfter gemacht, so alle 2 tage vielleicht und sofort alles wieder aufgefressen.
    seit etwa 6 wochen macht sie sowas gar nicht mehr, sie ist jetzt 5 monate.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Zitat von "sithi"

    grübbel, unsere labi hat es als kleinwelpe auch öfter gemacht, so alle 2 tage vielleicht und sofort alles wieder aufgefressen.
    seit etwa 6 wochen macht sie sowas gar nicht mehr, sie ist jetzt 5 monate.


    hat dein Hund über mehrere Wochen alle 2Tage erbrochen?

    Viele Hundefachleute tun so, als hätten sie die Kommunikation der Hunde erfunden.
    Ich warte auf den ersten der sagt, er hätte den Hund erfunden.
    Oliver Jobes, (*1966), Erziehungs- und Verhaltensberater
    _ _ _ _ _ _
    Liebe Grüße von klein Pancho und Christina

  • also wenn mein hund alle2 tage erbrechen würde, wäre ich am spätestens am 3 , ach was rede ich , ich wäre am 2 tag beim TA. da kannja was nicht stimmen. wenn er aber "mal" erbricht.... das gibt es halt. aber folgt auf ein erstes mal kurze zeit später ein zweites mal - dann leuten bei mir bereits die alarmglocken. "einfach so" passiert das schon nicht!

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Hallo,
    nein mein Hund erbricht nicht so oft. Es kommt halt gelegentlich mal vor. Das Futter kommt dann fast so wieder nach oben, wie es gefressen wurde. Und wenn ich es nicht entfernen würde, wäre es kurz darauf auch schon wieden in dem Hundemagen verschwunden.
    Viele Grüße
    Bitti

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • :roll:


    jooo, hat sie ! so etwa eine bis 2 wochen lang bis ich drauf kam daß sie es immer macht wenn sie vorher so ein "kauschuh" bekommen hat.
    Ich hab ihr die dinge nicht mehr gegeben und seither ist gut.
    Ich hatte den TA angerufen, er meinte solange sie normal frißt ist es oki.
    :???:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Zitat von "Bitti"

    Hallo,
    nein mein Hund erbricht nicht so oft. Es kommt halt gelegentlich mal vor. Das Futter kommt dann fast so wieder nach oben, wie es gefressen wurde. Und wenn ich es nicht entfernen würde, wäre es kurz darauf auch schon wieden in dem Hundemagen verschwunden.
    Viele Grüße
    Bitti


    So hats bei meinem auch ausgesehen. Ich habs dann nicht mehr weggemacht, weil unsere TÄ meinte, das Erbrechen käme von zu hastigem Schlingen und das zweite mal wirds dann mit "Genuss" gefressen :D Einmal hat er sich übergeben, als er mit einem gleichalten Hundekumpel spielte. Da haben sich die beiden dann gemeinsam mit gutem Appetit drüber hergemacht =)


    Es scheint ein Welpenproblem zu sein, mit zunehmendem Alter hat es aufgehört!


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

  • :roll:
    so etwa wie bei Neugeborenen ? sie spucken die ersten 8 wochen auch schnell alles wieder raus.
    vielleicht sollten wir unsere welpen "bäuerchen" machen lassen ?
    :roll:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Zitat von "Bitti"

    Hallo,
    jemand hat zu mir gesagt, dass es völlig normal ist, wenn ein Hund gelegentlich erbricht. Bei Hunden soll das nicht unbedingt ein Zeichen für eine Erkrankung sein. Stimmt das denn? Man hat mir erklärt, wenn Hunde ihr Erbrochenes wieder aufessen wollen, sei es ein Zeichen dafür, dass das Tier nicht wegen einer Krankheit erbricht.


    Viele Grüße
    Bitti


    Ob das so stimmt weiß ich nicht, Chica hat einmal im Wald Gift oder so gefressen und es nach ca. 10min. wieder ausgekotzt, fragt mich nicht wie viele Haufen auf der Wiese lagen :schockiert: Als wir dann gegangen sind ist Amy nochmal zurückgelaufen und hat die Kotze gefressen :irre: als ich nicht aufgepasst habe. Am nächsten Morgen konnte Amy nicht mehr aufstehen, geschweige denn laufen und hatte wohl sehr sehr heftige Bauchschmerzen, mussten dann gleich zum TA..

    LG Sine mit Amy


    Wir werden geboren ohne das wir es wollen. Wir werden sterben ohne das wir es wollen. Also lasst uns verdammt nochmal leben wie wir es wollen!!


    Amy´s Thread
    Mein Mädchen <3

  • Bei Loona war es am Anfang vom Autofahren. Jetzt aber eigentlich fast nie (zumindest bis jetzt). Wenn Hunde öfter erbrechen kann man ja mal zum TA gehen... Schadet ja nichts! :D

    MfG
    Loona

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE