ANZEIGE

Fisch...hilfe

  • Hallo Foris, nachdem Benni jetzt eine zeitlang gebarft wird und es super verträgt wollte ich es nun auch mit Fisch versuchen.
    Habe beim BARF shop Forellen mit bestellt. Diese kamen im ganzen an.
    So nun jetzt zum eigentlichen.
    Wieviel Fisch gibt man? Soviel wie die Fleischration wäre?
    Gibt man den Fisch im ganzen? Vertragen Hunde die Kräten?
    Was füttert man dazu oder gibt man den Fisch einzeln?
    Sollte ich noch etwas anderes dabei beachten?
    Danke schonmal für die Hilfe.


    Lieben Gruß Manuela

  • Ich kann deine Fragen leider noch nicht beantworten, dafür bin ich noch zu frisch, aber mich würde auch interessieren - darf ich Forellenköpfe füttern, wenn mein Hund sie frisst?


    Anna

  • Also Fisch kann ohne Probleme roh im Ganzen gefüttert werden. Sira kriegt einmal die Woche eine ganze Sardine, die sie genüßlich verspeist. Sollte der Hund noch Probleme mit einem ganzen Fisch haben, kann man ihn auch in kleine Stücken schneiden. Ich lasse Sira nie aus den Augen wenn es Fisch oder Knochen gibt, nur beim gewolftem Fleisch bleibe ich nicht in der Küche.
    Die Fischportion ist bei Sira genauso viel, wie eine Fleischportion.
    Wenn noch Fragen sind, immer her damit, ich werde versuchen sie zu beantworten.

  • Hallo,


    meine fressen die Fische im Ganzen. Wenn dir das zuviel Schweinerei ist, kauf doch statt dessen kleinere Fische wie z.B. Heringe, Sprotten etc., die kann man dann wie Hühnerflügel o.ä. portionieren.

    Liebe Grüße, Dirk
    mit den drei Hütemonstern

  • Mia bekommt immer etwas mehr Fisch als Fleisch, ich habe das Gefühl Fisch sättigt nicht so sehr. Ist bei uns ja auch so, Fisch ist eher "leichte" Kost. Von daher gibt es immer ein bisschen mehr davon. :^^:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Gut dann werde ich die Woche einfach mal den Fisch anbieten und sehen was er damit macht, das davon tragen stört uns nicht da er in der Waschküche gefüttert wird und da ist alles gefliest

ANZEIGE