ANZEIGE

Welcher Hundesport für uns?

  • Hallo liebe Foris!


    Lotte hatte heute ihre HD + ED - Untersuchung und es freut mich schreiben zu können, dass unsere TÄ festgestellt hat, das Hüfen und Ellebogen topp sind :D *freu*


    So, nun suche ich (noch) eine passende Sportart für uns.^^
    Also DogDancing machen wir schon, machen wir auch weiter...macht seehhhr viel Spaß. :^^:


    Aber jetzt suche ich noch eine Sportart.


    Meine Favouriten sind :


    Agility, THS, Discdogging


    Macht jemand eine oder sogar mehrere von diesen Sportarten?
    Ich würde gerne wissen, was an diesen Sportarten pro und kontra ist.
    Und, ist es nicht schädlich, wenn man zB. 2 mal die Woche Agility macht?


    Außerdem finde ich Hütesport noch toll, kann vllt jemand etwas drüber erzählen?


    Hoffe auf viele Antworten ;)

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Hach, das sind ja allesamt nicht meine Sportarten :lachtot: , aber bevor du hier gar nichts hörst, versuche ich es nach bestem Wissen und Gewissen.


    Mit einem gesunden Hund, der einen halbwegs athletischen Körperbau hat, kann man problemlos 2 mal in der Woche Agi machen.
    Man muss es langsam aufbauen, der Hund beansprucht andere Muskelgruppen als sonst, die brauchen Training.
    Der Hund muss vernünftig aufgewärmt werden, wir hüpfen auch nicht aus dem Bett und machen direkt einen Hürdenlauf.
    Die Sprünge müssen ja nicht ständig Maximalhöhe haben, Führigkeit und Lenkbarkeit kann man ganz niedrig erarbeiten.
    Kontakzonenarbeit und das Erlernen der Geräte geht ja auch ruhiger vonstatten.
    Daher ist das kein Problem.


    Kombinieren kann man alle Sportarten, die beiden Beteiligten Spass machen.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Danke ;)


    Was machst du für Sportareten mit deinem Hund?

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Also ich kann ja leider noch keinen Hundesport machen, da zu jung, aber ich habe mich schon ausgiebigst informiert.


    Ich war erst voll für Agility. Aber nachdem ich gesehen hab dass die Hunde auf dem Hundeplatz extrem aufgedreht sind und ich das grad bei meinem BC nicht möchte (ich glaub Aussis sind da auch bisschen gefährdet oder).


    Ich hab mir nun auch ein THS-Turnier angeschaut und finde es besser. Erstmal gibts da nicht so viele Richtungswechsel (schlecht für die Gelenke) und auch macht man den Hund mehr MIT seinem Hund...zB Geländelauf usw find ich seeeehr interessant.


    Was hältst du denn von Obedience? Find ich eigentlich auch recht interessant...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • Mh, zuerst wollte ich immer Obedience aber i-wie fand ich es dann langweilig.
    Außerdem gibts bei uns in der Nähe leider nicht die Möglichkeit das zu machen.


    Ja, wie su schon sagst, ich finde es auch toll an THS, dass man alles eher MIT dem Hund macht.


    Aller dings mag ich Geländelauf nicht so gerne :ops:


    Aber ich denke wir werden auf jeden fall mal eine THS Stunde mitmachen.
    Aber da gibts doch auch nochmal verschiedene THS Möglichkeiten oder? :???:


    DogDancing werde ich auf jeden Fall weitermachen.
    Ja, dann eben noch Aggy/THS und auch (ziehmlich sicher) noch Mantrailing.
    Und Lotte geht jeden Tag ca. 2-3 Stunden spazieren.


    Wäre das alles zu viel?

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Also ich mache Agility und das manchmal auch 2mal die Woche...eigentlich überhaupt kein Problem.


    Die Frage wird sein: willst du dich auch richtig sportlich betätigen oder eher weniger. Beim Agi musst du jetzt nicht unbedingt sportlich sein, beim THS dagegen schon etwas mehr da ja nicht nur die Zeit vom Hund sondern auch vom Menschen zählt. Auch gibt es dort längere Geländeläufe.
    Aber ich bin jetzt auch kein THS-Fachmann, mach ja wie gesagt Agility...

    LG Nina


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste!
    (Theodor Heuss)
    -------------------------------------------------------
    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...:Seite 14

  • Zitat von "onyxvl"

    Hallo,


    hast Du schon die Begleithundeprüfung?


    Nein, diese möchte ich auch machen, bevor ich mit meinem Training beginne. ;)


    Aber ich möchte mich halt schonmal informieren.


    Zur BH. Muss ich die bei i-einer bestimmten HuSchu machen, so dass sie überall gilt?


    Falls das wichtig ist, Lotte hat keine Papiere.

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Also, BH kannst du nur in einem Hundeverein machen und dazu musst du Mitglied in einem Hundeverein oder Rassehuneverein sein. Da du keine Papiere hast, musst du in einen Hundeverein, dann kanst du auch BH machen. Dazu muss dein Hund mind. 15 Monate alt sein. Aber die BH brauchst du erst, wenn du zu Turnieren willst.


    Ich würde dir Agility vorschlagen. Als junger Mensch macht das am meisten Spaß. Wobei ich die Mischung von Agility und Obedience klasse finde.


    Macht nichts wenn dein Hund keine Papiere hat, bis zur dt. Meisterschaft darfst du trotzdem, blos nicht zur WM.

  • Also die Begleithundeprüfung kannst Du nicht in einer Hundeschule machen, dazu brauchst Du einen Verein, der dem VDH angeschlossen ist, nur dann gilt die Prüfung.


    Hinsichtlich Obedience tust Du Dir dann in der Entscheidung schon mal relativ leicht, weil Du ja dann in der Unterordnung für die BH sehen wirst, ob euch UO zunehmend Spass macht oder nicht. Wenn nicht, wirst Du wohl nicht beim Obedience landen.


    Zu den anderen Sportarten: Ich würde es vom Hund abhängig machen, was ich mache. Wenn Du Discdogging machen willst, wirst Du schon mal ein Problem haben, weil es nicht sehr weit verbreitet ist und dem entsprechend die Vereine dünn gesät sind. Dann wirst Du viel für die Kondition machen müssen, da Dein Hund ja in dem bereich minutenlang rennen und schnelle Stopps und Beschleunigungen und Wendungen machen soll. Ob Du das fördern willst, den Hund noch mehr im Trieb zu arbeiten, kommt auf Dich an. Für gesund halte ich das Ganze dann nicht mehr, wenn Du mehrmals die Woche mit Deinem Hund das trainierst.


    Bei der Frage ob Agility oder THS kommt es auch drauf an, was DU fördern willst. Im Agility arbeitet der Hund relativ hoch im Trieb, dem entsprechend mit engen/schnellen Wendungen, Stopps und Sprüngen aus Wendungen heraus.
    Im THS ist Dein Hund im Idealfall an Deiner Seite und erarbeitet sich den Parcours zusammen mit Dir. das finde ich persönlich schöner. Auch wird er im Trieb nicht so hoch gefahren, weshalb Du weniger bremsen musst. Wenn ein Hund ohne hin schon von seinen Anlagen her gefährdet ist, oben raus zu knallen, dann würde ich eher THS machen.
    Außerdem gibt es da dann ja auch verschiedene Sportarten, wie zum Beispiel Vierkampf, CSC, Geländelauf 2000 und 5000 m. Im CSC hast Du nur Hindernisse, im Vierkampf ist dann echte Vielseitigkeit gefragt. Da ist dann auch eine Unterordnung dabei, was den Vorteil hat, dass der Gehorsam nach der BH nicht endet.
    Aber schau Dir doch mal alle Sportarten an, übe auf die BH, bei der Suche nach dem Verein für die BH kannst Du Dir ja die Sparten ansehen, damit Du dann nicht nach der BH den Verein wechseln musst.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE