ANZEIGE

offene Fragen nach TA Besuch ( Allergikerhund)

  • Wir waren heute mal wieder beim TA, weil Lucy sich stark kratzt. Mittlerweile ist es fast sicher, dass sie eine Allergie hat.
    Sie hat jetzt etwas entzündungshemmendes bekommen, das schlägt bei ihr immer recht gut an.
    Wenn sie 1 Jahr alt ist wird auch ein Allergietest gemacht.
    So weit, so gut...


    Jetzt ist es so, dass die TÄ glaubt, dass sie gegen ein Futtermittel allergisch ist und möchte, dass wir nur noch eine pflanzliche und eine tierische Proteinquelle füttern. Natürlich hat sie uns hierfür Lamm und Reis- Futter von Hills empfohlen. Ich hab ihr aber gleich gesagt, dass ich Hills wegen der Zusammensetzung nicht füttern werde.


    Wenn ich es richtig verstanden hab hilft es bei vielen allergischen Hunden schon, wenn im Futter Omega 3 Fettsäuren vorhanden sind...


    es ist jetzt so, dass ich sehr bald den Beutel Josera Kids leer hab und dann auf das SensiPlus umsteigen wollte. Ich hab auch schon 2 Beutel gekauft ( Messeangebot). Da meinte die Frau, dass dieses Futter grad für empfindliche Hunde/allergische Hunde empfehlenswert ist. Es enthält Ente und Reis als Proteinquellen. So weit ich das aber gesehen hab enthält es keine Omega 3 Fettsäuren...


    Jetzt frage ich mich aber- was tun, wenn dieses Futter auch nicht anschlägt?
    Die TÄ hat mir ein Spaltfutter empfohlen als Alternative- natürlich auch von Hills...



    Ich frag mich grad was ist, wenn der Juckreiz danach immer noch nicht besser ist.
    Ist das SensiPlus wirklich gut geeignet bei allergischen Hunden?
    Helft mir bitte :/

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Hallo!


    Josera SensiPlus ist für einen Allergikerhund geeignet, wenn dieser Hund nicht gegen ein Futterbestandteil allergisch ist ;) .
    Das ist bei jedem Allergikerfutter so. Was nützt Hirsch mit kartoffeln, wenn der Hund Hirschproteine nicht verträgt?


    Ein Spaltfutter ist so hoch aufgeschlossen, dass die einzelnen Proteine so stark zerkleinert sind, das z.B. Hühnereiweiß nicht mehr als Huhn erkannt wird.
    Hier ist der Nachteil, dass man nie erfährt, was der Hund nicht verträgt. Man bleibt immer darauf angewiesen.


    Ideal bei so einem Problem ist immer eine Ausschlussdiät.
    Da Bekommt der Hund 6-8 Wochen eine ihm unbekannte Protein- und eine unbekannte Kohlenhydratquelle, z.B. Pferdefleisch mit Kartoffeln.
    Wenn dann Die Symptome weg sind, kann man pro Woche eine neue Zutat geben und sich aufschreiben, ob der Hund das verträgt. So kann man die Zutaten eines einfach ausgebauten Fertigfutters austesten und danach dieses Futter geben. Hat der Hund nicht noch zusätzlich Probleme mit synthetischen Vitaminen, dann klappt das gut.
    Ansonsten bietet sich Exclusion an, das ist aufgebaut wie eine Ausschlussdiät.


    EDIT: Ein TL Leinöl tägl. über das Futter bringt viele Omega3-Fettsäuren in den Hund :D .


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Danke schonmal. So ungefähr hat mir das die Ärztin auch erklärt...


    Aber ich frage mich, ob Omega 3 Fettsäuren wirklich so wichtig sind???


    Bei Lucy ist halt das komische, dass sie 4 Monate keinen Allergieschub bekomnmt und dann plötzlich wieder. Das Josera bekommt sie ja auch nicht erst seit gestern...Würde sich so eine Allergie nicht die ganze Zeit bemerkbar machen?


    Welche Futter würdet ihr denn empfehlen für diese Ausschlußgeschichte? Hills möchte ich entgegen des tierärztlichen Rates nicht füttern...

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Als Auschlussfutter hast du zig Möglichkeiten.
    Exclusion mit Hirsch oder Kaninchen, Ente eher nicht in Josera könnte Ente sein.
    Reinfleischdosen ergänzt mit selbst gekochten Kartoffeln.
    Komplett selbst zubreiten kann man auch.


    Omega3 und 6-Fessäuren sind essentielle Fettsäuren, d.h. der Organismus kann sie nicht selbst herstellen, sie müssen von außen zugeführt werden.
    Omega3-Fettsäuren wirken positiv auf entzündliche Prozesse und bei Autoimmunerkrankungen.
    Sie sind kein Allheilmittel, aber grade die Haut beruhigt sich oft, wenn die Versorgung mit diesen Fettsäuren verbessert wird.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • super,danke. werde gleich Leinöl besorgen und dann mal schauen.
    du hast recht. In Josera ist Ente

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Nur ein Hinweis:
    Gerade Leinöl ist extrem empfindlich. Es ist zwar wirklich super, aber man muss schon sehr hohe Qualität haben und auch unbedingt kaltgepresst sein.
    Lachsöl ist auch sehr reich an Omega3 Fettsäuren.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • so, sind jetzt wieder da.
    Ich hab jetzt eins von Schneekoppe,51 g/100 ml und kaltgepresst. Ich hoffe, das taugt was...

    EDIT
    : heute hatte Lucy den ganzen Tag Durchfall. Hat sie sonst nie. Ich vermute, dass es mit dem Öl zusammen hängt,oder?


    Was soll ich denn jetzt tun :/

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE