ANZEIGE

Extremes Hecheln (periodisch) während Ruhephase!

  • Hallo!


    Wir machen uns grad ein wenig Sorgen. Frieda hatte heute einen aufregenden Tag, war aktiv und hat heute Abend gut gegessen und auch getrunken. Jetzt liegt sie im Korb und fängt periodisch an schnell und stark zu hecheln. Wasser steht direkt da. Das Hecheln dauert immer ca. 30 Sekunden ( 4-5 Ein-Ausatmer pro Sekunde) bei weit geöffnetem Maul. Dann wieder ein npaar Minuten garnix und dann wieder......


    Wir sind ziemliche Newbies. Zwar viel gelesen aber das eben noch nicht.


    Müssen wir uns Sorgen machen?


    Habe gerade Fieber im Ohrwatschel (Thermometer zwischen das umgeklappte Ohr gehalten) 37.1 Grad.


    Hatte in einem anderen Thread gelesen "Thermometer in den Po" - hahaha - das klappt doch nie.


    EDIT: Jetzt liegt sie seit 10 Minuten ohen dieses extreme Hecheln da. Das war heute Abend 3 mal innerhalb einer 3/4 Stunde. Zu warm ist es hier nicht (20 Grad), Wasser hat sie immer verfügbar. Was war das?



    Gruß, Peter

  • Hi!


    Sie ist wach dabei. Schlaf hat sie genug (denke ich). Sie schläft dann auch ganz ruhig wenns wieder vorbei ist. Hatten wir nun zweimal am Abend mitgemacht. Sieht dramatisch aus. Kann es sein das sie zuviel gegessen hat oder das nicht vertragen hat?


    Gruß, Peter

  • Wenn ein Hund nachts stark hechelt, könnte das auf ein Herz/Lungenproblem hindeuten. Hatte der Hundi meiner Eltern leider auch. Tagsüber war er fit, nachts hechelte er. Ist wie bei einem Asthmatiker, der leidet nachts auch am meisten.


    Ich würde ein geriatrisches Blutbild in Auftrag geben. Der Tierarzt sollte Lunge und Herz untersuchen und die weitere Vorgehensweise mit Euch besprechen. Sind Unregelmässigkeiten zu hören - Röntgen, Herzultraschall mit Farbdoppler.


    Lieben Gruss

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich drück fest die Daumen. Sagst bitte bescheid, was rausgekommen ist ?

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Hallo!


    Wir sollen noch 3-4 Abende beobachten ob es nochmals vorkommt. Wahrscheinlich hab ich ihr zu viel zum Fressen gegeben *ohrfeig*.


    Wenn es nochmals vorkommt dann ernstere Maßnahmen.


    EDIT: Gestern Abend alles ok, kein Hecheln usw. - ich habe die Futtermenge leicht reduziert und es gab auch weniger Leckerlis (gibts laut Frieda eh schon viel zu wenig)


    Ich sehe das wir noch viel lernen müssen im Umgang mit unserem Hund.

    Gruß, Peter

  • Bei grösseren Hunden solltest Du lieber morgens die grössere Portion reichen und abends weniger - ich denke da an die gefürchtete Magendrehung, die durch Aufgasung entstehen kann.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

ANZEIGE