ANZEIGE

Die Huhn und Reis Diät :(

  • Also, nachdem es bei Milla trotz Leerung der Analdrüsen und Wurmkur nicht besser wird mit dem weichen Output wollte ich jetzt als letzte Maßnahme ein paar Tage Reis und Hühnchen füttern und schauen ob sich der Magen vielleicht danach etwas beruhigt und sie vielleicht das Trofu einfach nicht verträgt. Wenn das nicht klappt werde ich eine Kotprobe abgeben und vielleicht auch mal ein Blutbild machen lassen.
    Kurz zur Info. Milla is ansonsten absolut fit, hat aber seit ca. 2 Wochen weichen bis breiigen Kot und müffelt ziemlich. Habs mit Heilerde versucht, auch weil sie starkes Sodbrennen hatte. Das ist mit der Heilerde besser geworden, der Output auch-kurzsfristig. Ist jetzt aber wieder matschig.
    Jetzt die Frage wieviel Hühnchen und Reis bzw. Kartoffelbrei (in Gramm) kann ich ihr am Tag geben und wie lange soll ich diese "Diät" machen? Nach 4-5 Tagen wird noch keine Mangelerscheinung auftreten, oder? Bin so unsicher obs am Futter liegt (auch das Sodbrennen) oder ob sie vielleicht auch ne Entzündung hat (Bauchspeicheldrüse oder Darm :ka:)
    Ah und nochwas: Einen Tag hungern lassen geht bei ihr noch nicht, da noch nicht ausgeachsen, richtig?

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Mmmh, wieso willst du Diät verordnen?
    Ich fände es für mich wichtiger, auszuschliessen, dass eine Krankheit vorliegt.


    Und anstelle von Diät würde ich eher dazu raten, die Darmflora aufzubauen.
    Die kann durch die Wurmkur auch im Eimer sein.


    Wenn du allerdings Kotproben untesuchen lassen möchtest, würde ich das ohne vorherige Experimente machen, sonst hast du meiner Meinung nach ein verfälschtes Bild.

    Liebe Grüße, Katja

  • Kann die Wurmkur die Darmflora denn so nachhaltig schädigen? Der Output war vor der Wurmkur schon weich.
    Deswegen hab ichs ja mit Heilerde versucht. Mit was kann man die Darmflora noch aufbauen?
    Meinst du wirklich, dass das Ergebnis verfälscht werden könnte durch diese Maßnahme? :???: Wenn sie was am Magen hat oder Parasiten dann wird das doch dadurch nicht beeinflusst?

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • Eine Wurmkur ist nicht ohne und kann die Darmschleimhaut schon schädigen, nur, wenn der Kot schon vorher weich war, glaube ich nicht, dass die Wurmkur etwas damit zu tun hat.


    Du schreibst, Dein Hund habe Sodbrennen.
    Sodbrennen wird durch zuviel Magensäure verursacht, die gleichzeitig auch zu breiigem Stuhl führen kann.
    Die Magensäure ist sehr aggressiv und Heilerde ist schon mal eine gute Idee, um die Säure zu neutralisieren und aufzumehmen.


    Nur, warum hat der Hund soviel Magensäure?
    Liegt es am Futter?
    Was fütterst Du?


    Dago neigt auch dazu, viel Magensäure zu bilden, die er dann morgens auskotzt.


    Seit ich die Hunde auf Teilbarf umgestellt habe, hat sich die Magensäureproduktion verändert, da das Fleisch anders verdaut wird als TroFu.
    die Magensäure der Hunde ist darauf ausgelegt, rohes Fleisch zu verdauen. Daher ist sie auch relativ aggressiv und frisst der Hund, der eh empfindlich ist, nur vorverdautes Futter, hat die Magensäure keine Aufgabe und es kommt zur Überproduktion.

  • Sorry hab ich übersehen, dass es vorher schon so war :ops:


    Also - Joka hatte das auch eine Zeit lang.


    Nach Umstellung des Futters und Darmaufbau ists zu 98 % gut.
    Zumindest kein morgendliches Kotzen mehr :D


    Wie fütterst du denn bisher?
    Diät muss glaube ich gar nicht sofort so streng sein.


    Und die Heilerde ist schon gut, allerdings lt. meiner Erinnerung nur, wenn man sie nicht mit dem normalen Futter zusammen gibt

    Liebe Grüße, Katja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Also Milla bekommt Lupovet. Die Heilerde habe ich zwischen den Mahlzeiten mit etwas Joghurt gegeben. Da trat das Sodbrennen auch garnicht mehr auf. Und der Output war wie gesagt auch, kurzfristig, besser. Jetzt bekommt sie seit 2 Tagen keine Heilerde mehr und prompt stößt sie wieder auf nach dem Fressen. Sie bekommt auch spät ihre letzte Mahlzeit weil sie sonst eben auch morgens erbricht. Ich überlege schon die ganze Zeit was im Lupovet drin sein könnte worauf sie so reagiert. Welche Stoffe regen denn so eine Magensäure Produktion an? Weiß das jemand?


    @Joco
    Dann wäre es doch mal interessant zu sehen wie sie auf das Fleisch reagiert, oder? Das Hühnchen kann ich ja auch roh geben.
    Dass sie-zB. nach rohem Hack nicht aufstößt habe ich schon beobachtet.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

  • *schubs*


    Lg Wolfsauge

    Lg Wolfsauge mit Kooikerhondje Romi


    ***********
    "Hunde sind Engel ohne Flügel."


    ***********
    "Früher hatten wir Zeit, Geld und Freunde. Heute haben wir einen Hund."

  • Also, grundsätzlich schadet es keinem Hund mal 24 Stunden zu fasten, besonders dann, wenn es um eine Magendramerkrankung geht. Dann ist es meistens schon wieder ok.


    Dünner output kann aber auch davon kommen, dass Hund das Futter nicht verträgt, hier wäre der Versuch eines Futterwechsels angebracht. Auch kann der Hund Würmer oder gar Giardien haben. Das klärt aber eine Kotuntersuchung. Giardien sind Parasiten, die man mit Tabletten wieder wegbekommt. Auch gibt es Futtermittelallergien.


    Es kann aber auch ein Virus sein, den der Hund plagt.


    Wie fütterst du? Was gibst du sonst? Milchprodukte können den Stuhl weich machen, auch sollte der Hund nur zu bestimmten Zeiten sein Futter bekommen und nicht ganztägig, da Verdautes zu Unverdautem nicht passt und Probleme machen kann. Auch sollte man Trofu und Nassfutter nicht mischen.


    Kann sein, dass dein Hund Reis und Huhn nicht verträgt. Meiner verträgt es gar nicht. Kartoffeln immer ganz klein machen, aber ohne Milch pürieren.


    Sollte am Magen was nicht ok sein, sollte das dringend ein TA mit Ultraschall untersuchen. Evtl. hat der Hund Sodbrennen und deswegen hilft auch Heilerde. Wieso Magensäure fördern? Wenn Heilerde hilft und der Hunde Sodbrennen hat, ist zuviel Magensäure da!


    Ich würde den Hund mal beim TA durchchecken lassen, bevor du weiter rumexperementierst.

  • Nein nein, ich will ja die Mahensäure nicht fördern. Ich habe nur überlegt ob es Stoffe gibt wo die Magensäureproduktion besonders angeregt wird. Der Mensch hat ja zB oft Sodbrennen bei fettigen Speisen oder so.
    Aber danke für deine ausführlich Antwort. Milchprodukte bekommt sie selten. Und Futter 2x täglich zu festen Zeiten.
    Aber du hast wohl recht, dass es Giardien sind-davor hab ich schon Angst :???:

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE