ANZEIGE

Muß mich mal ausheulen....

  • Bin ich zu Hundebesessen????
    Zur Erklärung: mein Bruder, meine Cousine, und mehrere bekannte
    feiern seit mehreren Jahren Silvester zusammen. Bei unserem alten Hund
    kein Problem da er absolut Schußfest war, konnte also mit, oder blieb allein zu Haus. Jetzt haben wir seit 8 Monaten einen neuen Hund. Er ist 22 Monate,
    war total unerzogen und sehr ängstlich. Habe schon viele Probleme bei ihm abgearbeitet, aber dia Angst sitzt noch. Jetzt war ausgemacht das wir dieses Jahr bei uns fereiern. Juhu, klappt dann prima mit dem Hund. Jetzt meinte mein Bruder wir sollen bei ihm feiern, weil sein Stiefsohn (11 Jahre) zu Hause
    bleiben möchte. Dann meinte ich: dann müßt ihr ohne uns feiern, weil unser Hund schon bei 3 Donnerschlägen total verängstigt ist, und mitbringen kann
    ich ihn auch nicht, weil er zum teil auch vor Menschen angst hat. Und da er viele davon nicht kennt und ein ganzer Teil Kinder dabeisein werden, wird es auch laut. Bei uns könnte er sich dann zurückziehen wenn er möchte. Dann meinte mein Bruder nur ach so. Ich glaub die feiern jetzt echt ohne uns!! :wuah: Übertreib ich und soll ich den Hund mitnehmen? Aber ich habe echt Angst das ich ihm damit schade, was meint ihr???

  • Ob du deinen Hund mitnehmen kannst, können wir natürlich nicht entscheiden.


    Wenn es ihm nur schadet bzw. ihn noch mehr ängstig würde ich es nicht machen. Dann würde ich lieber zu hause bleiben.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Hi Doggymum,


    Ich kann dich gut verstehen. Ich habe auch so eine ängstliche Hündin.
    Natürlich sollte man die Angst weitestgehend ignorieren indem man solche angstmachenden Situationen nicht vermeidet, sondern den Hund damit konfrontiert, aber das sollte nach und nach passieren.
    Ich gehe mit meiner ab und zu in die Stadt, auch in belebte Cafes und Plätze wo viele Kinder rennen, aber es stresst sie deutlich, so dass ich es zeitlich nicht übertreibe...


    Für meine Hündin wäre ein solcher Sylvester-Abend mit fremden Menschen und Kindern definitv sehr stressig und ich könnte den abend dann auch nicht genießen.
    Aber ich weiß ja nicht, wie stark die Angst bei deinem ist...?
    Vielleicht bin ich auch zu hundebesessen, aber lieber einen ruhigen Sylvesterabend zuhause als ein zitterndes Häufchen Elend neben mir zu haben ;)


    Vielleicht kannst du ja abmachen, dass du erstmal hingehst und wenn es gut läuft bleibst du und sonst gehst du halt nach einer Weile wieder...


    Gruß, noname

  • Hm, ist wirklich schwierig, kann das verstehen... Hast du nicht die Möglichkeiten ihn in einen ruhigen Raum bei deinem Bruder unterzubringen...?? Ich kenne deinen Hund ja nicht und kann daher nicht beurteilen, wie sehr er Angst hätte in einer fremden Umgebung.... Es sind ja noch ein paar Wochen. Vielleicht hast du auch die Möglichkeit in vorher an die Wohnung deines Bruders zu gewöhnen. Angst hat er wahrscheinlich so oder so wenn es knallt.... Hast du vielleicht mal über Beruhigungsmittel nachgedacht? Der Hund von nem Kumpel von mit hat auch immer so eine schreckliche Angst an Silvester. Der bekommt dann Tabletten. Eine sichtliche Erleichterung für Mensch und Hund... Es gibt sicherlich auch etwas homöopathisches..... einfach mal kundig machen!

    Der Hund ist das einzige Lebewesen, das dich mehr liebt als sich selbst.

  • Hi,


    ich weiß nicht, ob Dich das jetzt tröstet: Wir haben auch einen kleinen Schisser (8 Monate z.Z) und werden deshalb Sylvester auch mehr oder weniger alleine zu Hause bleiben. Unserer anderen Hündin macht Sylvester gar nix, aber ich weiß eben nicht, wie der Kleine reagieren wird. Wir haben zwar schon ein Feuerwerk (Schützenfest) ohne große Probleme mit ihm erlebt, aber das war auch nach 20 min vorbei und Sylvester ist ja meist Knallerei von 20 Uhr abends bis irgendwann morgens. Mir ist das zu heiß, da mit ihm zu Freunden zu gehen oder so. Vllt kennst Du jemanden mit dem Du Schußfestigkeit üben kannst?

    Erst wenn der letzte Futterdummy geworfen,
    das letzte Leckerchen verfüttert
    und die letzte Futtertube kaputt ist,
    wird man feststellen,
    dass man ein gutes Miteinander nicht herbeifüttern kann

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würde eher zu Hause bleiben.
    Ich hab grad das gleiche Problem
    Bei uns fangen die schon nachmittags an zu böllern und da will ich dem Hund nicht auch noch einen zusätzlichen Weg und eine fremde Umgebung zumuten.
    Obwohl Numa nicht so schreckhaft ist, wird es ihr erstes Silvester sein und man weiß ja doch nicht wie der Hund reagiert.


    All das war mir aber schon klar, bevor ich den Hund angeschafft hab und konnte mich von daher drauf einstellen, dass ich bei einigen Festen nicht dabei bin.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Och,


    wenn deine Leute so wenig Rücksicht auf die Ängste eures Hundes nehmen...bleib zuhause.
    Holt euch eine Flasche Sekt, kuschelt mit dem Vieh, schaut vielleicht Dinner for one.


    Habe ich auch die letzten Jahre gemacht, inklusive einiger abgegebener "Schisser", mir ist ein Hund in Angst wichtiger als Menschen in Party-Laune.
    Sofa-Kuscheln, Rolladen runter, Fenster zu, und wenn`s um zwölf heiß her geht, die Viecher fragen, ob sie gerade Gespenster hören, cool bleiben.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Danke für die prompten Antworten.
    Ich glaub wir machen es uns zu Hause gemütlich, tröstet mich das es anderen auch so geht. Sonst ist das ja auch kein Problem, da er super alleine bleibt. Er geht auch mit in fremden Wohnungen, wird aber sehr ungern von Fremden angepackt und versteckt sich dann immer bei mir.Ich fand es halt nur schade das meine Verwandschaft meint entweder kommst du oder nicht...Tja, über Medikamente habe ich auch schon nachgedacht. Ifomiere mich mal. Habe neulich eine CD entdeckt wo allerlei Geräusche drauf sind wie Donner, Autos, Schüße und vieles mehr, von laut bis leise um die Hunde an die Geräusche zu gewöhnen. Weß einer ob das mit einer CD was bringt?

  • Also ich kenn diese CDs. Hab sie aber selbst noch nicht benutzt, da ich bezweifel, dass das funktioniert. Denn mein Hund kann ja auch unterscheiden ob da Geräusche aus dem Fernseher kommen oder ob die echt sind. Genauso wie sie unterscheiden kann ob da ein Mensch oder ein Hund bellt. (Obwohl sich das Menschen-gebelle für Menschen echt anhört!)
    Von daher glaube ich nicht, dass das funktioniert, zumindest bei meinem Hund.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE