ANZEIGE

Kennt jemand diesen Züchter (Baden-Württemberg)?

  • Hallo,


    ich überlege in den nächsten Tagen zu einem Züchtern nach Reichartshausen in Baden-Württemberg zu fahren. Er heißt XXXX und züchtet Labrador Retriever.
    Leider habe ich bisher nur eher kurz mit ihm telefonieren können und wollte hier schon mal fragen, ob ihn vielleicht jemand kennt oder eventuell sogar schon Erfahrungen mit ihm gemacht hat.
    Ich habe ihn über eine Anzeige bei deine-Tierwelt.de gefunden. Die Welpen werden wohl mit Papieren, EU-Pass und Gesundheitsbescheinigungen einer Tierklinik aus der Nähe abgegeben.


    Vielleicht kann ja jemand von euch schon etwas sagen.


    Liebe Grüße

    Grüße aus Würzburg

  • Zitat von "bs_de"

    Die Welpen werden wohl mit Papieren, EU-Pass und Gesundheitsbescheinigungen einer Tierklinik aus der Nähe abgegeben.


    Das werden aber keine VDH-Papiere sein! Die sind wahrscheinlich ihr Geld nicht wert.
    Ein guter Züchter braucht die Kontrollen der VDH-Vereine nicht zu fürchten. Und er hat es auch nicht nötig, in Kleintiermärkten zu inserieren.


    Ich würde die Finger davon lassen. Wende Dich lieber an einen anerkannten Züchter der VDH-Labbi-Vereine. Die haben auch eigene Welpenlisten mit den aktuellen Würfen.


    Informiere Dich bitte mal hier:
    http://www.retriever-forum.net/f182/


    edit: oh - ich sehe gerade, Du hast Dich dort auch schon gemeldet. Dann höre bitte auf das, was man Dir dort raten wird!


    Ich finde es übrigens sehr gut, dass Du Dich schon vor dem Kauf informierst. Viele fragen erst hinterher, wenn es schon zu spät ist.

    LG
    Ursula


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • Zitat von "gaia"

    Ein guter Züchter braucht die Kontrollen der VDH-Vereine nicht zu fürchten. Und er hat es auch nicht nötig, in Kleintiermärkten zu inserieren.


    Wie meinst Du das?

    Grüße aus Würzburg

  • Zitat von "bs_de"

    Wie meinst Du das?


    Nun, die Auflagen der VDH-Vereine sind streng. Es werden Wesens- und Gesundheitskontrollen verlangt. Nicht von irgendeiner Tierklinik, sondern von anerkannten spezialisierten Gutachtern. Viele Vermehrer scheuen diesen Aufwand und vermehren lieber in einem Verein außerhalb des VDH. Dort sieht man das alles dann nicht so eng und es dürfen auch Hunde in die Zucht, die eigentlich nicht dafür geeignet sind.

    LG
    Ursula


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • So, habe ihn eben erreicht.


    Die Papiere seien vom EKU bzw. DHZ.
    Die Tierklinik heißt wohl Finck und ist in Sinsheim.


    Vielleicht noch als Info: in den Papieren würde der Hund I...(wegen I-Wurf - die haben drei Hündinnen) XXXX heißen.


    Hilft euch das bei der Einschätzung weiter? Tut mir leid, dass ich das auf euch "abwälze", aber bei der Einschätzung von Züchtern bin ich halt echt totaler Neuling und fühl mich ziemlich unsicher.


    Am Telefon macht der Züchtern zumindest einen netten Eindruck...

    Grüße aus Würzburg

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "bs_de"

    Die Papiere seien vom EKU bzw. DHZ..


    Hab' ich noch nie gehört. Ich würde die Finger davon lassen.


    Schau mal: Du wirst mit diesem Hund hoffentlich über 10 Jahre zusammen leben. Er soll doch sicher ein gutes Familienmitglied werden. Ich finde, gerade bei einem Lebewesen sollte man besonders genau hinschauen. Die Hunde von diesem Vermehrer werden sicher billiger sein, als die VDH-Hunde, aber mir wäre das neue Familienmitglied das Geld wert.


    Auch im VDH kann Dir zwar niemand einen gesunden, wesenstarken Hund garantieren, aber die Wahrscheinlichkeit, einen guten Hund zu bekommen ist doch größer, weil die Elterntiere strengeren Kontrollen unterworfen werden.


    Zucht und Welpenkauf hat sehr viel mit Verantwortung zu tun. Wenn der Mensch Tiere miteinander verpaart, hat er die volle Verantwortung für das "Produkt", den Welpen. Ein guter Züchter kann Dir zwar auch keine Garantien geben, aber er hat doch wenigstens ALLES menschenmögliche getan, um gute Hunde zu züchten. Bei einem Vermehrer, der ohne Kontrolle Hunde in die Welt setzt, bezweifle ich, dass er das überhaupt versucht hat.


    Dazu kommt noch ein Weiteres: Die VDH-Vereine verfügen über eine Datenbank, in der alle vom Verein gezüchteten Hunde mit detaillierten Daten enthalten sind. Die VDH-Züchter haben so ein umfangreiches Wissen über alle Hunde ihres Vereins angesammelt und können gezielt Hunde verpaaren, die genetisch besonders gut zueinander passen. Das minimiert das Risiko von Erkrankungen und Wesensschwächen.
    Die Vermehrer außerhalb des VDH haben keinen Zugriff auf diese Daten. Sie verpaaren "einfach so" - ohne diese Hintergrundinformationen. Das ist wie Roulett-Spielen. Es kann gut gehen ... Aber was, wenn nicht?


    Zitat

    Am Telefon macht der Züchtern zumindest einen netten Eindruck.

    ..
    Na klar. Aber das reicht nicht.


    Lass' Dir Zeit. Informiere Dich. Schau Dir mehrere VDH-Züchter und ihre Hunde an. Lerne. Und dann, wenn Du DEINEN Züchter gefunden hast, bei dem alles stimmt und bei dem Du ein gutes, sicheres Gefühl hast - dann kaufe.


    Diese kleinen Vereine dienen oft nur dazu, Pseudo-Papiere auszustellen und den Verkauf zu unterstützen. Kontrolliert wird dort oft überhaupt nicht. Aber was sind Papiere wert, die praktisch keine Aussage haben? Wichtig ist nicht das bunte Papier, sondern die Kontrolle eines strengen Vereins, der dahinter steht!

    LG
    Ursula


    Es ist nicht erlaubt eine URL oder GRAFIK in die Signatur zu setzen.

  • Ich würde einen Labi wenn nur von VDH Züchtern kaufen. Mein Bruder dachte auch, er könne etwas Geld sparen und hat seinen Welpen "mit Papieren", die das Bedruckte nicht wert waren, von einem Massenzüchter geholt. Der erste Welpe ist an Parvovirose gestorben. Der zweite Welpe, den er als "Ersatz" bekommen hat, erkrankte natürlich auch an Parvovirose, die er jedoch überstanden hat.


    Der Hund hat eine schlimme Leidensgeschichte hinter sich: Er leidet unter ED, HD, OCD, schwerer Arthrose, Dermatitis, Bildung von Zystinsteinen


    Die Wartezeiten, einen HUnd von einem VDH Züchter zu bekommen, ist manchmal lang, aber es lohnt sich. Wie bereits gaia schrieb - die Zuchtstätten unterliegen einer Kontrolle, mit auffälligen Tieren darf nicht gezüchtet werden.


    Vielleicht druckst Du Dir ja beiliegenden Link aus und sprichst den "Züchter" auf entsprechende Untersuchungsnachweise an ? Wie hoch ist z.B. der Grad der HD bei den Elterntiere und deren Ahnen. Lass Dir Nachweise über Untersuchungsergebnisse ED vorlegen, etc.


    HD und ED sind genetisch bedingte Erkrankungen, die einen Hundehalter sehr teuer kommen können, von der Qual des Hundes mal ganz abgesehen. Ein paar "Züchter" können sich zusammen schliessen und ihre eigenen Hundepapiere vergeben. Beim Labi würde ich keine Experimente machen und mich für eine vom VDH überwachte Zucht entscheiden.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Ich wohne in der Nähe von Reichartshausen und kenne auch die TK. Diese ist sehr gut, aber den Züchter kenne ich nicht. Hab auch noch nie davon gehört.


    Ich kann mich den Anderen nur anschließen. Schau dich ganz genau nach einem VDH-Züchter um. Am Besten schaust du dir die Leute und die Hunde mal an, ohne dass sie einen Wurf haben. Da siehst du am Besten wie die Hunde leben und gehalten werden. Und schreibe dir im Vorfeld alle deine Fragen auf um den Züchter zu löchern. Nur wer dein völliges Vertrauen bekommt, von dem holst du dir dann einen Welpen.


    Es kann mitunter 1 Jahr oder länger dauern bis du einen Welpen bekommst, aber dann kannst du dir Sicher sein, dass es ein seriöser Züchter ist und kein Massenproduzent.

  • Zitat von "Dyalgaroo"

    Ich wohne in der Nähe von Reichartshausen und kenne auch die TK. Diese ist sehr gut, aber den Züchter kenne ich nicht. Hab auch noch nie davon gehört.


    Ich kann mich den Anderen nur anschließen. Schau dich ganz genau nach einem VDH-Züchter um. Am Besten schaust du dir die Leute und die Hunde mal an, ohne dass sie einen Wurf haben. Da siehst du am Besten wie die Hunde leben und gehalten werden. Und schreibe dir im Vorfeld alle deine Fragen auf um den Züchter zu löchern. Nur wer dein völliges Vertrauen bekommt, von dem holst du dir dann einen Welpen.


    Es kann mitunter 1 Jahr oder länger dauern bis du einen Welpen bekommst, aber dann kannst du dir Sicher sein, dass es ein seriöser Züchter ist und kein Massenproduzent.


    Danke für die Info!

    Grüße aus Würzburg

  • Zitat

    Tut mir leid, dass ich das auf euch "abwälze"


    Da braucht Dir nichts Leid zu tun. Ich finde es super, dass Du Dich wirklich so sehr darüber informierst! Daran sollten sich wirklich Viele ein Beispiel nehmen :gut:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE