ANZEIGE

Unsere Ernährung... bitte mal Hilfe

  • Hallo zusammen,
    ich bräucht bezüglich der Ernährung echt mal wieder HIlfe :kopfwand:
    Vornweg ja ich möchte irgendwann barfen, derzeit habe ich aber gefühlte 5000 Baustellen in meinem Leben abzuarbeiten, das mir dazu der Kopf fehlt!
    Bis dahin möchte ich aber das 2. Beste für mein pubertierendes Monster.
    Kurz zu unserer Ernährungsgeschichte (Luca ist jetzt 9 Monate):
    - Josera Kids (vom Züchter übernohmen): Fell nicht so toll,schuppen, brüchige Krallen, viel Output, er müffelte ein wenig
    - Lupovet : Fell wurde definitiv besser, schuppte ab und an nur noch (selten), trotzdem Unmengen an Output, Geruch neutral
    wegen Unmengen an dem was hinten raus kam gingen wir auf
    -Canis Alpha: oh Graus, ich hätte nicht gedacht das noch mehr raus kommen könnt und nur weich, er schuppte wieder, stank teilweise erbärmlich
    also wieder Lupovet ne zeit lang weil ich wußte das war bisher noch am besten.
    Nun haben wir
    - Markus Mühle: Fell super, aber schuppen tut er manchmal noch nen bissel, Output wenig ABER teilweise sehr hell und er hat seitdem am Hinterbein nen braunen Kreis(größe etwa von ner Puderdose o.ä)


    Markus Mühle schneidet meiner meinung immer noch am Besten ab von dem was ich probiert habe, aber vollauf begeistert bin ich nicht :???:


    Nun bin ich am überlegen erstmal weiter füttern?
    Woher kommt das Braune? Hat das eine Bedeutung?
    Sollt ich vielleicht mal auf ein getreidefreies umsteigen?


    Bitte bitte helft mir. Ihr habt alle soviel mehr Ahnung als ich :hilfe:


    Lg Luca Lee


    Edit: Oder hat er es vielleicht auch einfach nen Problem mit den kaltgepressten Futtersorten?

  • Damit du mehr Ahnung bekommst, solltest du dich schon etwas mehr mit dem Thema befassen.
    An den benötigten Informationen mangelt es hier ja nicht.


    Zitat

    Woher kommt das Braune? Hat das eine Bedeutung?
    Sollt ich vielleicht mal auf ein getreidefreies umsteigen


    Was meinst du damit, ist das eine haarlose Stelle oder was. :???:
    Ich würde da mal den TA drauf schauen lassen, das könnte auch ein Pilz sein, oder Milben.
    Wie lange hast du das Lupovet gegeben, das mit dem vermehrten Kot ist ja normal am Anfang.
    Wenn man ein neues Futter gibt, dauert es schon eine Zeit bis der Organismus sich ganz darauf eingestellt hat.
    Es ist leider so das jeder Hund ein Futter anders verwertet, deswegen muss man ausprobieren welches Futter und welche Fütterung am besten für seinen Hund ist.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Danke erstmal für die Antwort.
    Ich hab mich schon recht gut informiert. Nur manchmal fehlt dann doch einiges, so das ich halt grad ein wenig ratlos bin.
    Das Lupovet habe ich 4 Monate gefüttert.
    Nee die Stelle ist ganz normal mit Fell, sieht aus als ob nen brauner LAbrador da raus kommen will. Und fing mit Markus Mühle an. :???:


    Edit: Ach so er ist schwarz

  • Also so wie sich das anhört, kann ich mir nicht vorstellen das das was mit dem Futter zu tun hat, aber wenn du dir unschlüssig bist, dann lass mal einen TA drauf schauen.
    Vielleicht ist das eine ganz normale Fellfärbung, die du jetzt mit dem Futter in Verbindung bringst.
    Man kann ja vom Forum aus, das schlecht beurteilen.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Bis auf das Josera hast Du nur kaltgepresste Futtersorten gefüttert.
    Vll. verträgt Deine Fellnase das klatgepresste Futter nicht?


    Versuch doch mal ein gutes Extruder. Und wenn sich dann nichts ändert. Ab zum TA

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    bei Problemen mit Haut und Krallen würde ich immer mal wieder Biotin (z.B. in rohem Eigelb) geben, gibt es auch als Pulver oder Tabletten und außerdem immer mal wieder einen Esslöffel Öl (Rapsöl, Hanföl, Fischöl etc) übers Futter.


    Das ergänzt immerhin die fehlenden Fettsäuren.

    Liebe Grüße, Dirk
    mit den drei Hütemonstern

  • Wenn er doch mit MM eigentlich gut zurecht kommt, dann kann man wirklich mit etwas Öl die Haut verbessern. Ein gutes Öl mit merhfach ungesättigten Fettsäuren, notfalls geht auch Becel Diätmargarine :D .


    Die braune Stelle würde ich mal genau betrachten und auch den Hund gut beobachten. Wenn der Hund an der Stelle viel leckt, dann werden schwarze Haare durch die Bakterien im Speichel braun bis rostrot. Wenn das aber nur einseitig ist, dann wird es nicht am Futter liegen, dann wird es dort wohl jucken/zwicken.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Danke erstmal für die Antworten.
    Solang ich jetzt noch nicht bei TA war, behalte ich auf jeden Fall das Futter bei, da es bisher halt auch das Beste meiner Meinung war.
    Ich werde den Fleck und den Hund einfach noch aufmerksamer beobachten, bis jetzt würd ich sagen macht er gar nichts dran!! schon komisch.
    Danke Luca lee

ANZEIGE