ANZEIGE

Dumme Schusselfehler - Verknüpfung noch möglich?

  • Hallo Foris,


    ich glaube, ich habe großen Mist gebaut :|
    Seit einigen Tagen beschäftige ich mich mit dem Clickern und habe seit heute auch das Buch "Hunde erziehen mit dem Clicker" von Katja Krauß.


    Meine Cora (8 jahre) reagiert wohl nicht auf Clickern sondern eher auf die Leckerlis.
    Wenn ich das Clickern schon vorbereite weicht sie mir nicht von der Seite, stiert dabei aber nur auf die Leckerlies.
    Das Clickergeräusch findet sie augenscheinlich gar nicht so interessant.
    Ich habe ein, zweimal zu früh zu den Leckerlis gegriffen und habe Angst, ihr dadurch eine total falsche Verknüpfung gezeigt zu haben.
    Im oben genannten Buch wurde als Einstiegsübung das "Anschauen" beschrieben.


    Ich hab Euch die Schritte mal zusammen gefasst :) Vielleicht weiss ja der ein oder andere, was ich falsch gemacht habe.


    - ein paar Leckerlis auf den Boden streuen
    - jedes Mal clicken sobald Hundi die Leckerlis aufnimmt
    - wenn keine Leckerlis mehr da sind schaut Hundi nach oben (hat sie auch gemacht, aber NACHDEM sie zum Teller mit den Leckerlis geschaut hat) und ich clicke, werfe dann ein Leckerli auf den Boden
    - ich clicke nicht wenn Hundi das Leckerli frisst, sondern erst während er zu mir wieder hoch schaut C+B


    Das habe ich mit ihr dann auch so sechs sieben Mal geübt, sie hat eigentlich immer hoch geschaut. Ganz zum Beginn habe ich sie natürlich Konditioniert, so 10-15 Mal und dachte eigentlich, sie hätte den Sinn verstanden.


    Problem ist aber, sie kommt nicht, wenn ich klicke - was die Vermutung zulässt, dass ich sie falsch Konditioniert habe oder?
    Gerade eben habe ich geklickt, sie hat sich aber keinen Schritt zu mir bewegt und nicht mal hoch geschaut.


    Sie ist generell auch wirklich tierisch auf die Leckerli aus und ich hab das Gefühl, dass sie nur daran möchte und das Clicken nicht wirklich als ANKÜNDIGUNG dafür wahrnimmt.


    Kann mir bitte jemand ein paar Tips geben?
    Ich fürchte da habe ich einige Fehler gemacht, hilft da eventuelles neu Konditionieren?
    Ist diese Übung die vom Buch vorgeschlagen wurde vielleicht zu schwer ODER sollte ich es ein bissl langsamer angehen lassen?
    Oder sollte ich mehr Geduld haben und die nächste Übungseinheit abwarten?


    Liebe Grüße
    Upsi

    Linda mit Cora im Herzen

  • Hallo,
    ich habe mich zu Beginn hier gut einglesen:
    http://www.spass-mit-hund.de
    Da gibt es eine extra Clickerabteilung wenn Du Lust hast Dich durch zu suchen.

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • HI,


    ich bin ja absolut kein clickermeister, aber das konditionieren ging dank tipps hier echt flott.



    leckerli in die hand nehmen und sofort nach jeden click, dem hund das leckerli ins maul schieben :D ich hab nix auf dem boden verstreut.... finde ich jetzt persönlich auch nicht sinnvoll.. meiner meinung nach bestärkt man dadurch nur die futteraufnahme ? sprich, er frisst alles, was irgendwo rumliegt, damit du ihm ein leckerli gibst? - so fasse ich das jetzt mal auf...


    ich würd mich einfach hinsetzen und so konditionieren, wie oben beschrieben - click + leckerli rein :-)


    das kapieren die unheimlich schnell... dann beende die übung und wenn er mal grad was mcaht, was toll ist oder ok, click einfach mal... siehts ja, wie er dann reagiert...


    lg cinderella

  • Die bin ich schon zweimal durch :ops:
    Alle guten Dinge sind drei


    Oki, ich konditionier dann wirklich noch ein paarmal um sicher zu gehen und führ die Übung einfach ein anderes Mal fort!


    Danke :-)


    Kann man eigentlich auch bereits erlernte Kommandos wie "Sitz" und "Platz" sagen, der Hund führts aus und dann sofort C+B?
    Oder sollte man das nochmal neu aufbauen?

    Linda mit Cora im Herzen

  • hallo upsaletta


    wir habens in der huschu so gelernt (die erste übung):


    1. hundi ansprechen
    2. hundi schaut + sofort klick (der klick steht eigentlich für ein "fein", "brav" etc., nur immer einheitlich im ton und schneller als unser lob)
    3. leckerli reinschieben ;)


    wiederholung


    bald merkt der hund, dass das klickgeräusch was gutes bedeutet, sprich, leckerlies. drum sollte man anfangs IMMER den hund gleich belohnen, damit er merkt, aha, click bedeutet "gut gemacht". sobald der hund den click versteht, muss man auch nicht mehr so schnell sein, mit leckerli reinschieben. mein taco begreift das geräusch und wartet geduldig auf sein leckerli.


    nun kannst du eigentlich den clicker für alles brauchen was er auch von sich aus positives macht. natürlich begreift er anfangs nicht ganz, wieso es dann immer klickert, aber es heisst für ihn, es gibt belohnung.


    ich glaub nicht, dass dein hund eine falsche verknüpfung macht, und wenn, dann ist das sicherlich korrigierbar. er soll ja merken, dass das klickzeichen was tolles ist.


    das sie nicht kommt ist eigentlich auch gut - der klicker soll keinen befehl von dir ersetzen sondern taten positiv bestärken. brauch den klicker in jeder situation wenn sie was tolles macht - sei es sitz, platz, komm, fuss etc. mit der zeit wird sie merken, dass darauf ein leckerlie folgt und automatisch schauen. langsamer musst du's nicht angehen, aber konsequent sein - und das timing haben.


    so hab ich's gelernt - und es klappt recht gut. taco merkt sich dann seine handlung und wiederholt sie schneller.

    Taco *18.05.2008 - the merry little hound who loves to sniff, snack and snooze!
    Nacho *??.??.???? - der Fred Astaire unter den Jagdhunden

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Upsaletta"


    Problem ist aber, sie kommt nicht, wenn ich klicke - was die Vermutung zulässt, dass ich sie falsch Konditioniert habe oder?
    Gerade eben habe ich geklickt, sie hat sich aber keinen Schritt zu mir bewegt und nicht mal hoch geschaut.
    Upsi


    Sie soll ja auch nicht zu dir kommen wenn du klickst. Was hat sie denn gemacht da du geklickt hast? Hunde sollen nur das positive belohnt bekommen. Ein Clicker ist kein Rufersatz sondern das Zeichen für ich habe was gutes gemacht und nu kommt was.
    Du sagst Sitz Hund macht sitz C+B, Du sagst Licht Hund betätigt Lichtschalter C+B u.s.w.
    In deinem Fall: steht Hund im Raum du klickst und was nu? Was soll er denn tun? Wieso zu dir hochschauen wenn doch der klick kam und dann das Leckerlie normalerweise auf den Boden geworfen wird.
    Verwirre deinen Hund nicht zu sehr.

    Santi immer in meinem Herzen (+ 03.11.2017)


    Lotta aus Rumänien ist am 15.12.2018 neu eingezogen.

  • Ohhh soviele Antworten!:jg:


    Zitat von "Santi"

    Was soll er denn tun? Wieso zu dir hochschauen wenn doch der klick kam und dann das Leckerlie normalerweise auf den Boden geworfen wird.
    Verwirre deinen Hund nicht zu sehr.


    Da hast du wirklich recht :ops: und ich habe gerade einen Thread von Lupinchen gefunden, wo das schonmal erklärt wurde.
    Eigentlich ist das eine der ersten Regeln die man lernt: Der Clicker ruft keinen Hund oder erzeugt Aufmerksamkeit - aber im Eifer des Gefechts hab ich das wohl durcheinander gebracht.


    Ich konditionier mal schön weiter und kann dann hoffentlich bald von den ersten Erfolgen hier schreiben :D

    Linda mit Cora im Herzen


  • Das kann passieren. Also immer schön Hund beobachten und wenn was er was tolles gemacht hat C+B. Pass aber auf falls er sehr hochdreht und irgenwann mal das volle Programm abspielt also von selbst in Sitz, Platz, Rolle u.s.w. geht. Dann brich das Spiel ab. Kommando bei dir kenn ich nicht bei uns ist es vorbei. Alles Kasperköppe :lachtot:

    Santi immer in meinem Herzen (+ 03.11.2017)


    Lotta aus Rumänien ist am 15.12.2018 neu eingezogen.

  • Hallöle Upsi,
    ich finde das genannte Buch eigentlich ganz gut, bis auf die Clickerkonditionierungsübung. Da kann dann nämlich leicht passieren, dass die Hunde den click gar nicht wahrnehmen, weil sie mit dem Essen, das auf der Erde rumliegt.... beschäftigt sind.


    Ältere Hunde brauchen machmal ein wenig länger, um den Zusammenhang: Click-->Futter zu verstehen - noch dazu, wenn man das so unpräzise aufbaut, wie in dem Buch beschrieben.


    Ich würde es niemals so machen, dass ich zum einclicken Leckerchen auf den Boden streue:
    1. Man selber kann das Timing noch gar nicht richtig
    2. Man soll Clicken BEVOR hund das Leckerchen aufnimmt. Damit übt man selber das falsche timing für sich, denn später soll man ja clicken Während das gewünschte Verhalten auftritt.
    3. Der Hund ist, wenn Leckerchen auf der Erde liegen DIEM GANZE ZEIT mit diesen Leckerchen beschäftigt, und nimmt den Click garantiert nicht als wichtig wahr.
    4. Man selber SIEHT gar nicht genau, wann der Hund nun gleich ein Leckerchen in die Schnute nimmt...



    Zitat von "Upsaletta"


    Problem ist aber, sie kommt nicht, wenn ich klicke - was die Vermutung zulässt, dass ich sie falsch Konditioniert habe oder?
    Gerade eben habe ich geklickt, sie hat sich aber keinen Schritt zu mir bewegt und nicht mal hoch geschaut.


    Bau es noch mal von vorne auf. Wenn sie schon Signale beherrscht (Sitz, Platz, Steh, Hundetricks), lass sie diese Sachen machen, Click --> Leckerchen. Das verstehen sie meistens viel besser und Doppelter Vorteil, sie lernen gleich mit, dass der Click einem Verhalten von ihnen folgt.


    Zitat von "Upsaletta"


    Ist diese Übung die vom Buch vorgeschlagen wurde vielleicht zu schwer.


    Schwer ist nicht das richtige Wort, es ist einfach unpräzise. Für den Hund, für den Menschen. So lernt sich der Zusammenhang "Click führt zu Leckerchen nicht". Ich finde das sehr unglücklich und bin ehrlich gesagt ziemlich entsetzt, dass eine solche Anleitung in einem clickerbuch erschienen ist. Denn wenn Clicker irgendwas nicht sein sollte, ist das "unpräzise".

    LG
    Martina mit Crispel & Gandhi


    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten." Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Also auf
    http://www.clicker.de
    wird auch auch wunderbar alles erklärt und auf jede Deiner Probleme eingegangen.
    Bzw. es gibt so Regeln dort...
    Vielleicht hilf es Dir ja.
    Ich habe mir das Ganze ausgedruckt und mir aufgehangen zu Beginn. :roll:

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE