ANZEIGE
Avatar

Mops auf Arbeit

  • ANZEIGE

    Ich werde meinen kleinen Mops im Dezember bekommen. Nach einigen Wochen Urlaub gehts dann mit ins Büro.


    Wie erziehe ich den Hund von Anfang an richtig? Gibt es irgendwo eine Anleitung oder gut Tips, wie meine Kollegen und Ich mich verhalten können damit er sich gleich wöhlfühlt.


    Einfach Körbchen mitnehmen oder mit Box arbeiten?


    Habe halt etwas Angst das es gar nicht klappt und meine Kollegen nach ein paar Wochen dann sagen das es so nicht geht, da gearbeitet werden muss. Ist ein Welpenauslauf für den Anfang gut? Oder nur mit der Box üben? Wie gehe ich dann vor?


    Meine Kollegen und mein Chef sind sehr geduldig und lieben Hunde, daran liegt es nicht. Dürfen sich aber nicht gestört fühlen den ganzen Tag mit gebelle oder Action im Büro. Schließlich muss ich ja auch arbeiten und die Kollegen auch. Ist nur meine Angst es könnte total in die Hose gehen.


    Freue mich über zahlreiche Tips von euch


    grüsse aus Aschaffenburg

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich habe meine Hündin nach zwei Wochen Urlaub direkt mit ins Büro genommen. Da war sie 10 Wochen alt. Sie hatte eine Decke und einen Wassenapf unter meinem Schreibtisch.
    Während der Arbeit gab es kein spielen und kein rumgealbere. Einen Büffelhautknochen hatte sie zur Verfügung, das war es dann aber auch.
    Sie hat von Anfang an gelernt, dass sie im Büro ruhig sein muss und auf ihrem Platz bleiben muss.


    Klar, am Anfang musste ich sie ständig wieder hinsetzen, aber nach einer Woche konsequentem Verhalten meinerseits war das Thema erledigt.
    Alle zwei Stunden bin ich mit Hundi raus zum Pipimachen und in der Mittagspause etwas länger. Danach hat sie sowieso wieder geschlafen.


    Morgens vor dem Büro sind wir immer eine kleine Strecke gelaufen und dann hat sie im Büro auch erstmal geschlafen.


    Wichtig ist auch, dass die Kollegen den Hund während der Arbeit in Ruhe lassen und nicht ständig ansprechen, oder mit ihm spielen wollen. Das habe ich von Anfang an unterbunden.
    Wenn wir ins Büro kamen hat sie von jedem ein Leckerli bekommen und dann ging es auf den Platz. In der Pause durften die Kollegen dann auch mit ihr spielen, aber während der Arbeitszeit nicht.


    Manche arbeiten mit einer Box, aber bei uns war das nicht nötig, obwohl ich eine zuhause und fürs Auto hatte.


    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Welpi


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Moin,


    Leja war grade zwei Tage bei uns, als ich sie mit ins Büro genommen habe. 12 Wochen war sie da alt. Sie hat ihre Decke und ihren Kuschelelch mitbekommen. Den Elch haben wir aber abends immer wieder mit nach hause genommen


    So nach und nach kam noch ein wenig Spielzeug dazu. Kauteile, Zerrseil und ein Quietscheball ohne quietsche.


    Sie hat nach einigem Probeliegen ihren festen Platz im Büro, wo ihr Kissen liegt und ein Platz, wo der Wassernapf steht. Gefüttert habe ich sie anfangs auch noch mittags in der Firma, das fand dann in der Teeküche statt (hat eh nie lange gedauert)


    Trockenfutter eignet sich da am besten, es ist leicht zu lagern und riecht nicht so intensiv wie manches Dosenfutter.


    Meine Kollegin beispielsweise fühlt sich durch den Geruch des Dosenfutters, was der Chefhund bekommt belästigt und da ist es egal, welches Futter er bekommt, in ihren Augen (Nase) stinken alle Dosenfutter ekelhaft. Sie ist nur zu feige es dem Chef zu sagen


    Leja bleibt meist im Büro, vor allen, wenn mein Chef seinen Hund dabei hat. Die beiden vertragen sich zwar ganz gut, ist ja auch kein Wunder, knackiger Rüde und süsse Hundedame, aber Leja hat noch das Alter, wo sie am liebsten mit jedem Hund, den sie kennt toben möchte. Und der Chefhund hat auf Toben kein Bock mehr und knurrt/bellt Leja an. Das stört natürlich, vor allen wenn jemand telefoniert.


    Was mir noch einfällt, was habt ihr für einen Bodenbelag im Büro. Wenn es ein Hartboden ist (Laminat, Fliesen...) auf jeden Fall Glasrein und Küchentücher mitbringen, falls man nicht schnell genug ist.


    Wenn ihr Teppichboden habt, einen Eimer, einen Schwamm (diese Haushaltsschwämme unten gelb und oben grün) und ein Reinigungsmittel (Spüli oder Haarschampoo), um evtl. "Unglücke" zu beseitigen.


    Ich selber fege mind. 1 x wöchentlich unser Büro aus und sauge den Flur ab. Dort liegt Leja nämlich sehr gerne, wenn der Chef nicht da ist und helle Hundehaare auf dunklem Teppich sehen nicht so schön aus, auch die Haare, die unter den Schuhsohlen kleben sind nicht zu unterschätzen. Und das ich meinen Hund mit zur Arbeit nehmen darf, muss der Reinigungskraft ja nicht Mehrarbeit bescheren.

    Viele Grüße Kerstin und
    Prinzessin Leja


    Ich mag die doch sehr eigene Art von Labbis. So eine Mischung aus Zirkusclown, Mittelstreckenrakete, Biotonne, Schmusekatze und Esel. Dazu ein Augenaufschlag, der Kühlschranktüren zu öffnen vermag.

  • ANZEIGE
  • das klingt alles schonmal gut. Macht Sinn den Hund in der Arbeitszeit in Ruhe zu lassen :)


    Wir haben Teppichboden im Büro.


    danke schonmal für eure Hilfe :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE