ANZEIGE

Nachbar bewirft Hunde mit Steinen!

  • Wenn du auf irgendeine Art den bescheuerten Nachbar bedrängst, dann bringst du deine Hunde in Gefahr!!!


    Überleg mal, wie schräg jemand drauf ist, der Steine wirft. Der wirft auch Giftköder, Rattengift gibt es in jedem Baumarkt.


    Die Bellerei abgewöhnen wäre sinnvoller und sicherer für deine Tier.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Der Nachbar ist aber nicht schlau, weil irgendwann, wenn der Hund dazu die Möglichkeit hat, wird er bei ihm vielleicht richtig reinbeissen...


    Ich hasse solche Leute :motz:

    MfG
    Loona

  • hey,


    ich meine so wie dein nachbar das lösen will.....ich denke darüber brauchen wir hier nicht zu sprechen.
    der würde das bei uns genau 1mal machen... :x mehr sag ich dazu nicht hier .


    allerdings bin ich ganz ehrlich, mir würde es auch auf die nerven gehen.
    der hund unserer nachbarn oben bellt leider im moment auch sehr viel, niemand weis warum.
    aber sie sind sich als sie es erfahren haben erst mal entschuldigen gekommen!!!!!!!!!!und arbeiten an dem problem, um eine lösung zu finden.man erträgt es erst mal, aber auf dauer muss ne lösung her.
    ich bin schon froh das meine nicht mit bellen, sondern denen das egal ist.


    aber versetz dich mal in die lage deines nachbarn...
    ich unterbinde bei meinen sofort, wenn sie im garten sind und bellen.unsere nachbarn sagen sogar. ach las sie doch mal bellen sind hunde, aber man muss sich auch keine feinde machen :D

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • Machen kann ich leider nicht viel. Dieser Hund hat nen ziemlichen Schaden. Er hat bevor er in's Tierheim kam schlechte Erfahrungen mit Menschen und andern Hunden gemacht und hat deswegen vor alles und jedem Angst die er mit aggression bekämpft. An ihm haben sich bevor ich meinen Freund kennen gelernt hab wohl schon 3 Hundetrainerinnen die Zähne ausgebissen und ihn aufgegeben. Wir hatten das ganze jetzt schon mehr oder weniger in den Griff bekommen, nur wenn der Hund dauernd mit Steinen beworfen wird ist das ja nicht gerade förderlich. Da würd ich auch bellen!
    Leider hört der Hund nur auf meinen Freund und mich und da die Hunde meistens draußen sind, wenn wir nicht da sind gibt es keine Möglichkeit das bellen zu unterbinden. Noch dazu will der Vater meines Freundes nicht hören und gibt dem Hund damit er aufhört zu bellen Leckerlis. Wir haben ihm schon 10x gesagt, dass er ihn damit nur lobt aber er will nicht hören. Wie gesagt wir können ihn auch nicht reinholen, wenn er bellt, weil wir nicht da sind und er alleine in der Wohnung Angst hat.
    Außerdem ist es wie gesagt nicht mein Hund und ich bin berufstätig, habe selbst einen Hund und ein Pferd also echt keine Zeit um mich um einen zweiten Hund zu kümmern. Bei aller Liebe ned... Ich versuch's schon so gut wie ich kann, aber zweiteilen kann ich mich nunmal nicht und mein eigener Hund soll schließlich auch nicht zu kurz kommen.


    Was wir jetzt auf jeden Fall machen werden ist ein Sichtschutz. Das Gelände ist komplett ummauert bis auf ein Gittertor. Da werden wir jetzt irgendwas dran machen.


    Ich kann ja wirklich verstehn, dass die Nachbarn sauer sind. Mich nervt es schließlich genauso an. Nur ich kann echt nicht verstehen, dass man da mit Steinen werfen mus! Dadurch macht man das ganze nur schlimmer.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • du schreibst, dass der Hund alleine in der Wohnung Angst hat. Wie habt ihr es denn geübt, dass er alleine bleibt? Von alleine kann er nicht in der Wohnung bleiben, das muss man dann halt üben. Aber er sollte doch wenigstens in der Wohnung bleiben können, falls mal etwas ist.


    Hat der Hund Zugang zur Wohnung oder nicht?

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Zitat von "Dusselchen"


    Noch dazu will der Vater meines Freundes nicht hören und gibt dem Hund damit er aufhört zu bellen Leckerlis.


    wenn der vater da ist, warum nimmt er den hund dann nicht rein, statt ihn mit leckerlies fürs bellen zu loben?
    nur so eine idee ;)


    gruß marion

  • Dusselchen -


    sorry, das hatte ich mit dem Schäferhund falsch verstanden - dachte, der Beagle bellt.


    Trotzdem:
    Hunde, die sich so alleine im Garten selbst überlassen bleiben (und so klingt das - zumindest für einen recht großen Teil des Tages), fangen nunmal an, irgendwann Blödsinn zu machen.


    Ich verstehe nicht, warum dein Schwiegervater denn den Hund nicht reinholt, wenn er anfängt zu bellen.



    Gruß
    Patti

  • Meine Hunde bellen auch draußen im Garten, wenn jemand vorbei kommt. Das ist bei uns häufiger der Fall, da unser Grundstück an einem Durchgang zu einem Spiel-und Bolzplatz liegt! Also ist da immer Leben....


    Aber ich arbeite auch daran! Anschlagen ist ok, aber Dauerbellen gibts nicht! Dann rufe ich sie auch rein!


    Ich lobe für das tolle Aufpassen, ich dem ich ihnen erzähle, dass ich das ja gehört habe und alles ok wäre, und dann kommen sie rein!


    Es ist schon wesentlich besser geworden, man kann das in der Tat trainieren! Übrigens kommen meine Hunde beide aus dem TH, der eine hat Hütehundblut, der andere ist ein Terrier! Beide wachen gerne, sind auch gerne viel draußen. Aber, ich bin immer mit den Ohren dabei...*grins*


    Da ich selbst Dauerkläffer nicht ertragen kann, will ich das auch meinen Nachbarn nicht zumuten!


    Was nun Deinen Nachbarn angeht, entweder ihr redet mal miteinander, wenn er nüchtern ist, und Du erklärst ihm die Problematik, oder aber Ihr legt Euch doch auf Lauer und versucht ihn dabei mal zu filmen oder so etwas!


    Wobei ich ein Gespräch immer vorziehen würde. Trotzdem würde ich den Hund zu diesen Zeiten, wo der Nachbar bekanntermaßen vorbei kommt, eben nicht raus lassen!


    Steffi

    LG, refeje

  • mein Schwiegervater kann ihn nicht reinholen, weil er nicht hier wohnt. Die schwiegereltern haben unter unserer wohnung ein kleines lebensmittelgeschäft wär ein bisschen schlecht, wenn sie den hund da rein holen würden ;-)


    der hund bellt nicht aus blödsinn, sondern um die leute zu vertreiben damit sie ihn in ruhe lassen. er tut wie gesagt auch nicht dauerbellen und bellt nur wenn jemand vor unserm tor stehen bleibt oder bei gewissen leuten die ihn ärgern.


    es geht hier eigentlich auch gar nicht um das bellen, sondern darum dass die hunde mit steinen beworfen werden!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE