ANZEIGE

Spielzeug/Fressen wegräumen?

  • Hallo Zweibeiner,


    das Thema wurde und wird immer wieder diskutiert, und es scheint genau so viele Gegner wie Befürworter zu geben.


    Die Züchterin unseres Stinktiers bereut es, zu der Fraktion "Wegräumer" gehört zu haben, da sie dies als Grund sieht, dass der Hund nun gar nicht mehr spielen mag (ob das der Grund ist, wage ich nicht zu beurteilen).


    Ich gehöre zu der Partei "Rumliegenlasser", da ich erstens denke, wenn der Hund Lust hat, versonnen alleine mit irgendeinem Ding zu spielen, warum nicht? Er darf und soll doch selbst mal was entscheiden können.


    Ich habe den Eindruck, den Hunden wird allzu oft unser Wille aufgezwängt, in übertriebener Weise.


    Wie sollen sie lernen, mal eigene Entscheidungen zu treffen? Oder eine Laune auszuleben? Und damit auch eine Persönlichkeit zu entwickeln!


    Bin auch Mitglied in der Partei "Futter-Rumstehenlasser", die äußerst umstritten ist!
    Ich denke halt, mein Hund weiß besser als ich, wann er Hunger auf wieviel hat und wann er satt ist.


    Vertiefe ich Bindung und Respekt, wenn ich mich als "Allmächtiger"aufführe?
    (Mir wär`s zu einfach)


    Bin gespannt auf Meinungen von euch!

    Liebe Grüße von Antonia

  • Ja ja mein Lieblingsthema ... "ich bin der König über die Ressourcen und ich bestimme, wann mein Hund was bekommt" ;)


    Ist m.E. reines Bücherwissen ... immer nach dem Motto, wenn ich meinen Hund auf das Sofa lasse, dann reißt er die Weltherrschaft an sich und wenn er beim Gassigehen vor mir geht ist er dominant.


    Mein Hund hat sein Spielzeug zur freuen Verfügung, da er ein begeisterter Spieler ist und sich damit hervorragend beschäftigt. Wenn wir nicht da sind, hat das den Vorteil, dass er sich zu beschäftigen weis und uns nicht Amok läuft, die Tapeten von den Wänden zieht oder die Möbel angeht. Er hat ein Lieblingsspielzeug, dass wir für besondere Sachen (Training) benutzen aber ansonsten hat er alles zur freien Verfügung und kann soviel spielen wie er will.


    Futter stand bei uns auch 24/7 zur Verfügung und er hat gefressen wenn er Hunger hatte. Bei vielen Hunden kann man das nicht machen aber meiner hat tatsächlich nur soviel gefressen, wie er gebraucht hat, ohne zu dick zu werden und auch ohne zum Mäkler zu werden.
    Jetzt ist das vorbei da wir auf Barf umgestellt haben, d.h. 1 x morgens und 1 x abends ... war ne Umstellung für ihn aber da es scheinbar nix leckereres als Barf auf diesem Planeten gibt, nimmt er auch das in Kauf.


    Ich denke man sollte einfach nach seinem Hund entscheiden ... wahrscheinlich gibt es Hunde denen man die Dinge einteilen muss aber wenn ich sehe, dass es meinem Hund gut tut frei zu spielen wann er will und er nicht übersättigt ist, dann kann er die Ressourcen haben wie er will *lach*.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

  • Hallo Juline,


    bei uns wird das Spielzeug bis auf 1-2 Sachen immer weggeräumt und er liebt jedes seiner Spielzeuge, wenn er es zum Spielen bekommt.
    Der Hund meiner Eltern hat sein Spielzeug zur freien Verfügung und ihn interessiert es nicht die Bohne. Sie haben es in eine Spielzeugkiste für Kinder geräumt und die steht auf dem Boden; aber wie gesagt, er rührt es nie an. Was mir auffällt ist, dass wenn ich mit unserem Wuffi bei meinen Ellis bin er scheinbar unter totaler "Reizüberflutung" leidet :???: .
    Ich vergleiche das immer mit einem Kind, das in einem riesigen Spielwarenladen steht und gesagt bekommt: Such Dir was aus :roll: .


    Beim Fressen sieht es genauso aus: bei uns gibt es 2x am Tag was (natürlich ohne Leckerlies) und er frisst seine Portionen immer auf.
    Bei meinen Ellis hat der Hund seinen Napf zur freien Verfügung, und er rührt ihn sogut wie nie an :irre: . Da schnorrt er sich lieber sein Essen vom Tisch zusammen (er ist mittlereile 11 Jahre alt und ich kann meine Eltern nicht belehren :???: ).

  • Lach, wir sind auch eindeutig Rumliegenlasser! Wir packen die Sache abends in eine Obststiege, an die er aber immer ran kann.
    Ich denke auch nicht, dass man sich immer Sorgen um den ganzen Kram machen sollte.
    Außerdem liebt er es mit 16 Wochen Schuhe und alles spannende hocherhobenen Hauptes an uns vorbeizutragen :D

  • Bei uns gibt es kein Spielzeug zur freien Verfügung. Der Grund ist der, das unser Großer verteidigt und ich keine Lust darauf habe, das es sich auch in der Wohnung einbürgert. So habe ich die Kontrolle und es kommt auch draußen nicht mehr so extrem zu Beuteaggression und das ganze Leben ist einfach entspannter. Sie bekommen täglich immer etwas zu spielen, womit sie auch alleine spielen können und dann gibt es Spielzeuge, mit denen wir nur noch gemeinsam spielen. So wird das Spielzeug auch nie langweilig.


    Ich gehöre auch zur Fraktion, das Futter kommt weg. Wer einmal einen Hund gesehen hat, der eine Magenüberladung hat und das muss ich meinen beiden Monstern auch nicht antun. Ich wäre mir bei meinen nämlich nicht sicher, das diese aufhören würden zu fressen, wenn sie denn satt sind. Manchmal habe ich das Gefühl, die sind nie satt.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Unser bekommt sein Futter (noch) 3 mal am Tag. Wollen aber bald auf 2 X täglich übergehen. Da bei ihm doch ne gehörige Portion Mops mit drin ist, würde er sich auch sonst fett fressen...



    Sein Spielzeug kann er allerdings immer haben. Schon interessant zu sehen, wenn das aktuelle Spiezeug langweilig wird, und er sich ganz gezielt ein anderes aussucht. Habe mit dieser Methode bei meinen früheren Hunden nie schlechte Erfahrung gemacht. Ganz im Gegenteil - bei mir war noch nie ne Tapette abgekratzt, bzw. der Teppich zerlegt :D

  • Hallo,


    Fanta
    reines Bücherwissen, ja so kann man es nennen. Jeder Hund ist anders, ganz klar, aber dies ist eine grundsätzliche Einstellung zum Umgang mit dem Viech. :D


    wuffiwuff
    na, deine Eltern scheinen meinen sehr zu ähneln...


    Congi
    machst du mit bei der nächsten Wahl (Rumliegerlasser-Partei)?
    Jo, wenn wir morgens unsere Schlappen suchen, hat das Stinktier sie verschleppt, wir kennen aber ihre Bunker!
    Als die G.Retrieverin meiner Schwägerin mit dem Retrieven anfing, schleppte sie Gießkannen, Regenschirme etc. stolz im Wohnzimmer herum und alle Menschen waren außer sich vor Freude!!!


    Cerridwen
    klar, einem Hund mit solchen Eigenarten würde ich auch nicht Spielzeug und Futter zur freien Verfügung geben.
    Nun, deswegen habe ich bei Welpen / Junghunde den Thread erstellt, da dieses Verhalten i.d.R. erst später auftaucht.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Bei uns steht Spielzeug sowie Futter zur freien Verfügung.


    Er hat nur wenig Spielzeug (2 für in der Wohnung, 1 für draussen), von daher ist eine Reizüberflutung ausgeschlossen. Mit dem Futter ist bei uns ebenfalls unproblematisch. Er frisst nur soviel, bis er satt ist/er teilt sich sein Futter selber ein. Und sein Gewicht/Figur ist absolut top.


    Solange sich das nicht ändert bleibt es so.

    Viele Hundefachleute tun so, als hätten sie die Kommunikation der Hunde erfunden.
    Ich warte auf den ersten der sagt, er hätte den Hund erfunden.
    Oliver Jobes, (*1966), Erziehungs- und Verhaltensberater
    _ _ _ _ _ _
    Liebe Grüße von klein Pancho und Christina

  • Zitat von "Juline"

    Cerridwen
    klar, einem Hund mit solchen Eigenarten würde ich auch nicht Spielzeug und Futter zur freien Verfügung geben.
    Nun, deswegen habe ich bei Welpen / Junghunde den Thread erstellt, da dieses Verhalten i.d.R. erst später auftaucht.


    Unser hat es schon im Welpenalter (so mit 5 Monaten) gezeigt. Der Kleine hatte mal eine Phase als Junghund mit 7 Monaten, aber der verteidigt inzwischen gar nicht mehr, der klaut nur noch.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE