ANZEIGE
Avatar

Hundekrallen und Parkett

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    im Januar wollen wir in ein eigenes Haus einziehen und uns Parkett verlegen lassen. Ende Februar soll dann ein Welpe dazukommen. Meine Frage ist nun an alle, die Parkett und Hund haben. Wie verträgt sich das ? :???:
    Ich habe natürlich nicht vor, 60 € pro qm Parkett zu bezahlen ( und das ist unterste Preisklasse, incl. Dämmung und Verlegen ) und dann zerkratzt mir der Hund gleich alles. Oder "macht" womöglich noch drauf.


    Wie habt ihr das gelöst ? Sieht euer Parkett übel aus oder nicht ? Habt ihr noch eine Art Abdeckung draufgelegt, solange der Hund nicht stubenrein ist ?


    Fragen über Fragen. Bitte erzählt mir doch, was ihr für Erfahrungen gemacht habt. Ich bin der Meinung, dass man nicht jede Erfahrung selbst machen muss :hilfe:


    LG
    Shelty

  • ANZEIGE
  • Also ich glaube mit Hundepipi wirst du da nicht gerade Spaß haben.


    Ich bin hier eingezogen, da war Benni stubenrein, und die Krallen zerkratzen bei mir überhaupt nichts.
    Wenn Benni mal Durchfall hat und ich bin nicht da geht er aber auch nicht aufs Parkett sondern aufn Teppich, auf so harten Boden mag er nicht kacken oder pieseln... :roll:
    Aber da wirst du sicherlich Probleme bekommen.

  • Bisher habe ich noch keinerlei Krallenspuren auf dem Parkett gefunden.


    Auch hat meine zumeist auf den Teppich gepinkelt. Auf das Parkett hat sie einmal gestrullert. Da war ich aber dabei (nicht schnell genug eingegriffen). Das wurde weggewischt und gut war.


    Wenn das Parkett vielleicht nur im Wohnzimmer liegt, sollte man den Hund, solange er nicht stubenrein ist, dort nicht alleine lassen. Denn wenn die Pipi erstmal ins Parkett zieht :| . Keine Ahnung, wäre wohl nicht so schön.


    Wenn man es gleich wegwischen kann, passiert eigentlich nicht so viel, oder?

  • ANZEIGE
  • Also von der Vorstellung, das dieses Problem mit der Stubenreinheit vorbei ist solltest du dich veranschieden.


    Auch stubenreine Hunde können mal Durchfall haben oder sich übergeben...


    Das sollte dem Parkett jedoch nichts ausmachen, solange es schnell wieder sauber gemacht wird.


    Schlimmer sind die Krallen, gerade bei neuem Parkett ist die Versiegelung noch nicht so gut ausgehärtet - Barney hat unseren Parket damals ziemlich schnell "eingeweiht", aber wenn man sich einmal damit abgefunden hat ist es auch egal.


    Das schlimmste ist, wenn die Hunde "durchstarten" - bei meinen Eltern hat unser Jungspund auch ganz schöne Kratzer reingemacht (war auch neues Parkett :/ ) - ob und wie oft ein Hund dieses "durchstarten" macht ist eine Frage des Wesens und der Erziehung.


    Ach so - unsere Hundis haben 40 und 50 kg Lebendgewicht - ich denke mal ein kleiner Hund macht vielleicht keine Kratzer :???:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also ich habe hier auch Parkett und ehrlich gesagt sind hier tausende Kratzer von Lucie. Der Boden wurde vorher neu gemacht, aber es ist ein sehr weiches Holz. Das heisst wenn mir zB Schlüsselbund oder Telefon runterfallen gibts Macken...ebenso auch beim Hund.


    Aber meine Eltern meinten auch dass das normal ist...sie selbst haben allerdings einen harten Parkettboden, da sieht man keinen einzigen Kratzer.


    Kommt also auch auf die Holzart an. Wegen Pipi machen...Sie hat auch paar Mal drauf gemacht ( 5 Mal?) aber wenn mans gleich wegmacht ist das kein Problem...also bei uns sieht man nichts...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • Wir haben ein geöltes Nussbaumparkett und das hat schon einiges an Kratzern abbekommen seit Ende August Balou (im Alter von 10 Wochen) eingezogen ist.


    Hundepippi ist eigentlich nicht das Problem. Die ersten Wochen soll man ja einen Welpen nicht lange alleine lassen und kriegt daher mit, sobald sie wo hin machen. Wir haben Balou anfangs nicht aus den Augen gelassen und er hat bis er stubenrein war bloss 2 mal aufs Parkett gemacht. Wenn Du den Pippi gleich wegmachst, ist das überhaupt kein Problem. Wenn mal was passiert, finde ich es von der Reinigung her sogar hygenischer als Teppich.


    Was die Kratzer betrifft, ja, das lässt sich schlecht vermeiden. Wir haben viele Bereiche mit Teppichen abgedeckt. Nur schon weil das Parkett einfach viel zu glatt ist und er sich erst mal dran gewöhnen musste darauf rumzulaufen. Wir haben einen Grosseinkauf bei IKEA gemacht, dort gibt viele preiswerte Varianten. Da ist dann auch nicht so schlimm, wenn mal ne Ecke angeknabbert wird oder ein etwas Pippi drauf landet. Jetzt ist unser Balou 5 Monate und nach und nach kommen nun die Teppich wieder weg.


    Wenn es sich vom Budget her machen lässt, würde ich Euch zu einem geölten Parkett raten. Dies kannst Du von Zeit zu Zeit nachölen und dabei verschwinden die meisten Kratzer wieder.

    Liebe Grüsse


    Patrizia mit Rani & Balou

  • Hallo!


    Und dann kommt es auch noch auf den Hund an...


    Ich habe iene Hündin mit sehr weichen, "raspelkurzen" Krallen, die macht keine Kratzer.
    Aber der Rüde :schockiert: . Der hat ganz robuste, dicke Krallen, die im Stand fast den Boden berühren. Sobald er läuft klacken die am Boden und zerkratzen alles... selbst Autoscheiben...


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Wir haben auch Parkett im Haus.
    Und Kratzer bleiben nicht aus, damit wirst du rechnen müssen.
    Ich habe Teppiche auf dem Boden, die den größten Teil abdecken.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Es kommt auch immer auf die Art der Versiegelung an. Wir haben zum Beispiel sehr hochwertigen Lack verwendet, dem machen Hundekrallen so schnell nichts aus.


    Conny & die Sabberbacken

    Conny & die Sabberbacken
    Deutsche Doggen & Irish Wolfhound ad Fontes


    "Nur wer seinen eigenen Weg geht,
    kann von niemandem überholt werden"
    M. Brando

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE