ANZEIGE

DNA Kartei für Häufchensünder

  • kam gerade in den Nachrichten:
    Israel testet eine DNA Kartei für Häufchensünder.
    Hunde müssen ein paar Mundschleimhautzellen lassen und ihr DNA profil wird registriert. dann können die Haufen auf der straße eindeutig nem wuff zugeordnet werden und das herrchen für die straßenreinigung zur kasse gebeten werden.
    ist zwar nur ein testlauf, aber was denkt ihr darüber?
    so doof finde ich das ehrlich gesagt nicht, ich mach nellis haufen immer weg und würde manchmal die die hier ihre hunde frei laufen lassen und mitten auf den gehweg scheißen lassen am liebsten auf den mond schießen

  • Krass, wenn Du mich fragst. Dann müssen aber auch von allen Menschen DNA-Proben und Fingerabdrücke genommen werden.
    Damit man die herausfindet, die rauchen und die Kippen wegschmeissen, die in die Ecke strullern, Flaschen zerdeppern, überall Ihren Hausmüll entsorgen, ausser auf dem Sperrmüll, die Ihre Notdurft dort verrichten, wo sie nicht hingehört und und und.......


    Wenn das so weitergehen soll, dann habe ich die Nase richtig voll :schockiert:

    Liebe Grüße
    Uschi & Detlev, den Hobbit und den Dielemann für immer in unseren Herzen.
    Dielemann * 08.02.1995 26.06.2007
    Hobbit * 04.12.2002 30.12.2014


    Das Vergangene ist geblieben
    Und der Weg behält die Schritte
    Das Zerrissene bleibt geschrieben
    Komm und tritt in unsere Mitte.


    Aus "Das fliegende Klassenzimmer" Erich Kästner

  • was wäre jetzt wohl billiger von den batzen hundesteuern mal bisschen hundescheiße wegmachen oder dna tests :???:


    Naja, ich wäre dann allerdings dafür das bitte auch bei menschen jeglichen altersgruppen zu machen.
    Was man hier in den Parks findet ist grauenhaft ob nun in ner windel verpackt oder mit nem taschentuch überdeckt.


    Von den ganzen kippen, kaugummis und dem rumgespucke fangen wir gar nicht erst an...

  • Dem kann ich mich nur anschließen - man kanns auch übertreiben! Vor allem ist es die Frage, wieviel Geld man für sowas rausschmeißen kann!


    Auf der anderen Seite nerven mich die Haufen anderer Hunde auch ungemein!

    Meine Fellnasen bei den Alben: 3 Aussies und ein kleiner Schwarzer...

  • Zitat von "Nelle"

    was wäre jetzt wohl billiger von den batzen hundesteuern mal bisschen hundescheiße wegmachen oder dna tests :???:


    Ich habe den Beitrag auch gesehen.


    Und wenn ich sehe, wieviele Hundehaufen hier in Berlin überall rumliegen, wie viel Geld in die Beseitigung gesteckt wird (z.B. in Neukölln kehren die netten Leute in Orange jeden zweiten Tag die Häufchen in allen Strassen akribisch weg) und wie viel Geld in die nicht funktionierenden Hundetütenausgabestationen gesteckt werden, dann wäre es hier in Berlin wahrscheinlich billiger, DNA-Test durchzuführen, um endlich den Massen an Hundekot Herr zu werden und die Verantwortlichen dafür zahlen zu lassen. :D


    Also in meinem Sinne wäre es, da ich auch eine eifrige Tütchenrumtragerin bin und wirklich keine Lust habe, mich ab und an für die diese Sche***haufen anderer Leute zu rechtfertigen bzw. es Leid bin, da meine Hündin die Sche***haufen gerne mag :/, ständig mit einem "Nein!", "Aus!", "Lass es!", "Neeeeein!!!!!" rumzulaufen.


    Übrigends ist die Hundesteuer eine seit gut einem Jahrhundert überlieferte "Luxussteuer", die nicht für die Beseitung der Hinterlassenschaften der Hunde eingesetzt wird, sondern die Stadt einsammelt, um sie für wichtige Ausgaben, welche auch immer die sein mögen, einsetzen kann.


    EDIT: Zu den Fingerabdrücken bei Menschen möchte ich nur den Ausweis, den jeder jetzt bekommt, wenn er gerne einen neuen hätte, hinzufügen. Denn der enthält eben diese bionomischen Daten.


    Und meine bionomischen Daten hat zumindest die USA sowieso, denn bei der Einreise heisst es, linker Zeigefinger, rechter Zeigefinger und einen schicken Blick in die Kamera. :D

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat

    Übrigends ist die Hundesteuer eine seit gut einem Jahrhundert überlieferte "Luxussteuer", die nicht für die Beseitung der Hinterlassenschaften der Hunde eingesetzt wird, sondern die Stadt einsammelt, um sie für wichtige Ausgaben, welche auch immer die sein mögen, einsetzen kann.


    Stimmt, aber wo von werden dann die Haufeneinsammler bezahlt, die die Pröbchen einsammeln müssen?
    Wer bezahlt den Transport zum Labor, deren Vertrauens?
    Wer bezahlt das Labor, wo die Pröbchen untersucht werden müssen?
    Wovon werden die Damen bezahlt, die ja erst mal das böse Schreiben an die Hundehalter schreiben müssen?
    Wer bezahlt das Porto für diesen sagenumwobenen Brief?
    Und wer bezahlt, den vorherigen DNA Check und die Damen und Herren die ja erst mal die ganzen Profile in eine Kartei eintragen müssen?


    :???::???::???:
    Ist ja alles ein immenser Kostenapparat, der da in Gang kommt.
    Glaubt man wirklich diese Kosten könnte man mit Hundesteuer oder Busgelder bezahlen?


    Sorry, für mich fällt das unter "Dinge die die Welt nicht braucht"!

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • entschuldigt, aber ich find die Vorstellung pervers: nicht wg. der Häufchen, klar, nervt, muss nicht sein. Aber wo endet sowas? Überwachung und Sanktionen wegen Hundehäufchen? Find solche Mechanismen eh schon beängstigend, und dann wegen sowas?
    Wenn schon so ein krasses Eingreifen, dann doch vielleicht erstmal bei den Haustierschutzgesetzen, Schutzgesetzte für Exoten etc. anfangen...

    My beloved monster and me
    We go everywhere together
    Wearing a raincoat that has four sleeves
    Gets us through all kinds of weather


    ~ eels ~


    Waynes World

  • Zitat von "Livvy"

    Überwachung und Sanktionen


    Das sollte man auch sehr beängstigend sehen. Aber ich denke mal, Ihr seid Euch wenig darüber klar, wie sehr Ihr überwacht werdet bzw. was gerade wieder alles an neuen Gesetzen diesbzgl. ansteht, die Eure Freiheitsrechte massiv einschränken und die Überwachung von Euch perfektionieren.


    Z.B. habt Ihr auch schon Eure Identifikationsnr. nach § 139b erhalten und habt Ihr schon mitbekommen, dass die staatlichen Behörden für jede Kommunikation mit ihnen diese Nr. gerne von Euch hätten? Kein Problem für Euch, weil Ihr habt ja nix zu verbergen?


    Wisst Ihr auch, welch ein jahrzehntelanger Kampf das war, diese Nr. in D durchzusetzen, denn ab nun wird jeder Mensch, wenn er geboren wird, nicht nur ein kleines Kind mit Eltern und Geburtsort in seiner Geburtsurkunde sein, sondern eigentlich nur noch eine Nr., unter der alles, wirklich alles gespeichert wird, ob es gerechtfertig ist oder nicht. ;)


    Die Datenschutzbeauftragten hatten es bisher geschafft, diese Einheitsnr. hierzulande abzuwenden, denn sie wehrten sich zu Recht dagegen, dass alle Daten für die Behörden unproblematisch verknüpft werden können. Denn das Problem sind nicht die Daten, sondern deren Verknüpfung.

    Von daher finde ich diesen DNA-Hundetest eigentlich mal ausnahmsweise richtig gut, da einfach, nicht global sondern lokal zielgerichtet und zur Abwechslung zu den ganzen Überwachungskriterien wahrscheinlich recht effektiv. :D

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Zitat

    Wisst Ihr auch, welch ein jahrzehntelanger Kampf das war, diese Nr. in D durchzusetzen, denn ab nun wird jeder Mensch, wenn er geboren wird, nicht nur ein kleines Kind mit Eltern und Geburtsort in seiner Geburtsurkunde sein, sondern eigentlich nur noch eine Nr., unter der alles, wirklich alles gespeichert wird, ob es gerechtfertig ist oder nicht.


    Das machen die Schweden doch schon seit Jahrzehnten so, wenn ich mich nicht irre.
    Und wer außer dem Finanzamt und meinem Arbeitgeber fragt mich denn nach meiner I-Nummer?

    Liebe Grüße lunanuova

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE