ANZEIGE

Erstes Mal Frischfleisch

  • Hallo


    ich habe eine Frage. Ich habe meinem Hund heute zum ersten Mal Hühnerinnerein roh und gekochten Reis angeboten.
    Resultat:
    Reis rausgepickt, Fleisch liegen lassen :irre:


    Ist das normal, oder mag er vielleicht einfach kein Huhn und ich sollte etwas anderes versuchen (außer Schwein natürlich)?


    Anna

  • Huhu Anna, Hier auch Anna :D


    Also ich denke, dass das auch daran liegen kann dass er Innereien waren.
    Kenne einige Hunde die das am Anfang nicht wollten.
    Evtl. mag dein Süßer es ja nicht.
    Probioer doch einfach mal was anderes. Ein Putenschnitzel oder so.


    Grüße

    Früher war ich bildschön, heute ist nur noch mein Bild schön!!
    Anna


    "Mitleid mit Tieren hängt mit der Güte des Charakters so genau zusammen, dass man zuversichtlich behaupten darf: wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein." Schopenhauer


    27.8.08: Kleine Flocke du fehlst mir

  • Danke Fantasmita,


    Oh, das wusste ich nun noch nicht. Hängt es unter Umständen auch mit dem Geruch zusammen, dh dass Rind am Anfang für ihn evtl besser riecht als Huhn? Weil mit einem rohem Flügel konnte ich ihn auch nicht begeistern...


    Anna




    ETA da ich irgendwie nicht mehr antworten kann :???:


    Danke auch dir Anna,
    wie gesagt den Flügel hat er auch verschmäht. Wäre Rinderhack eine Einstiegsoption?

  • Würd ich versuchen. Evtl. auch Gulasch.

    Früher war ich bildschön, heute ist nur noch mein Bild schön!!
    Anna


    "Mitleid mit Tieren hängt mit der Güte des Charakters so genau zusammen, dass man zuversichtlich behaupten darf: wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein." Schopenhauer


    27.8.08: Kleine Flocke du fehlst mir

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Huhu Anna


    Wir haben auch vor kurzem angefangen zu barfen und hatten dasselbe Problem: meine Kleene wollte nicht ans rohe Fleisch.


    Ich hab es ganz kurz überbrüht (Tipp einer Viel-und Langbarferin *g*) und es hat tatsächlich geholfen. Meine Pixie hat`s gefressen und eindeutig Nachschlag gefordert :D


    Ich glaub, das hab ich zwei Tage gemacht und dann ging es auch roh.


    Viel Erfolg und einen guten Appetit deiner Süßen!



    Ich hab übrigens mit Rindergulasch und Hähnchen angefangen.
    Leber mag meine auch nicht sooooo dolle, ißt es aber, wenn nix anderes kommt *gg*

  • Danke alle,


    den Tipp mit dem Überbrühen finde ich eigentlich gut.
    Nur....
    ... ich habe heute eben ein Huhn geholt, Flügel ab, Innereien raus, Rest gekocht und abgepult.
    Innereien und Flügel wurden wie gesagt verschmäht, durchgekochtes Fleisch genommen. Ich habe das Huhn nicht allzu lange gekocht, somit sind ein paar Stückchen auch nicht 100% durch - und die hat er mir dann auch wieder ausgespuckt :roll:


    Also werde ich es wohl erst einmal mit Nicht-Geflügel weiter versuchen, ob er auf den Geschmack kommt.


    Gibt es eigentlich auch wirklich Hunde, die etwas Rohes ganz und gar nicht mögen, egal was es wäre?


    Anna

  • Hi,
    mein Balou war auch so ein Nörgeler.Ausser Pansen und gewolftes Rind war alles oberbääääääh.Keine Hühä Puhä Flügel und Leber schon garnicht


    Bei ihm konnte man merken er konnte sich nicht mit dem Gummigefühl von rohem Fleisch anfreunden,er hat sich sofort geschüttelt ,die Lefzen hochgezogen und es ausgespuckt.
    Also gabs erst mal gewolftes immer abwechslungsreich mit den verschiedensten Beilagen.
    Heute frisst er alles mit Genuß und sogar die Leber wird gefressen und Geflügelknochen weggeschmatzt.
    Mußt halt ein wenig Gedult haben und immer ausprobieren.


    Vor allem nicht immer kontrollierend am Napf stehen und ein hoffnungsloses Gesicht machen,weil du befürchtest daß es nicht gegessen wird.
    Das verunsichert manche Hunde noch mehr


    Fresschen machen,hmmmm lecker lecker,hinstellen und gehen.


    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

  • Zitat von "bernertante"


    Vor allem nicht immer kontrollierend am Napf stehen und ein hoffnungsloses Gesicht machen,weil du befürchtest daß es nicht gegessen wird.
    Das verunsichert manche Hunde noch mehr


    Fresschen machen,hmmmm lecker lecker,hinstellen und gehen.


    Danke auch dir für die Anregung. Geduld sowieso, da müssen wir uns wohl rantasten, dachte nur nicht, dass es wirklich so Nörgler gibt, ist ja Fleisch schließlich und der Hund kein Hase...


    Na wenn ich nicht dabei steh verteilt er mir gesamtes Essen im Wohnzimmer :irre:


    Anna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE