ANZEIGE

Brauche eure Hilfe ( Clickern...)

  • Hey,
    Also, ich hab mit der Gina jetzt auch angefangen zu clickern, also wenn ich clicke, dann schaut sie mich schon ganz erwartungsvoll an, dass Click=Leckerlie bedeutet weiß sie schon und das klappt auch schon gut.


    Jetzt meine Frage, wie bringe ich sie dazu, dass sie selber etwas ausprobiert, also immer neue Sachen versucht???
    Das macht sie einfach nicht, wenn sie das Leckerlie gekriegt hat, dann hat sich die Sache für sie erledigt, und sie legt sich total unmotiviert hin...:gruebel:
    Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich sie Motivieren kann oder wie ich sie dazu bringem, dass sie selbstständig Sachen auspobiert???


    naja, ich hgoffe irgendjemand von euch kann mir da helfen...


    Lg Jana & Gina

  • Hallo Jana ;)


    Also ich hab damals ne tolle Übung gemacht, wo Joy sehr viele Sachen gezeigt hat:


    Nimm dir einen großen Karton und bewaffne dich mit Clicker und Leckerchens ;)


    Und dann lass sie mal machen *grins* Joy hat damals wirklich viele Sachen gemacht, clicker einfach alles was sie macht, das hinschauen, anstubsten, Pfte drauf, etc. ...
    Wenn Joy einmal ein Leckerchen nach dem Click bekommen hat macht sie auch ganz gern ne Pause *grins* Dann hab ich ihr einfach "weiter" gesagt (das Kommando kennt sie vom Gassigehen, etc. vielleicht habt ihr das ja auch?) und dann macht sie auch weiter bis ihr nix mehr einfällt *grins*



    Wünsche euch beiden viel Spass und Erfolg :)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Hey,
    Danke für deinen Tip, aber das mit dem Karton hab ich schon ausprobiert, der hat sie aber überhaupt nicht interessiert, ich hab am anfang ein Leckerlie reingelegt ( stand in nem Buch, das ich gelesen hab ) und ich hab auch schon den kleinsten Blick nur in richtung karton beclickert, aber das war ihr sch*** egal, sie hat nur total erwartungsvolll auf meine Hand geschaut um zu sehen, ob noch was in der Hand ist.
    Hab ich dann schon in der konditionierung was falsch gemacht????



    Lg Jana & Gina

  • Hallo Jana!
    Du hast nichts falsch gemacht-manche Hunde brauchen einfach ein bisschen Zeit. Ronja war vier, als ich mit ihr angefangen habe zu clickern, und sie hat auch eine Weile gebraucht, bis sie wirklich angefangen hat, mir etwas anzubieten.


    Vielleicht kleine Tipps:
    Schaue sie nicht beim Clickern an, sondern schaue den Karton an-wenn Du sie ansiehst, schaut sie Dich auch an. Gehe eventuell selber einen Schritt auf den Karton zu.


    Habe beim Clickern kein Leckerlie in der Hand, gehe nach dem Click zu einem Teller und nehme es von von dort-dann kannst Du ihr zeigen, dass Du nichts in der Hand hast.


    Gebe ihr das Leckerlie nicht aus der Hand, sondern werfe es ein bisschen, dass es über den Boden kullert-das macht viele Hunde aktiver. Gerade, wen sich Gina unmotiviert hinlegt, könnte das eine gute Idee sein.


    Mag sie Schmierkäse? Du könntest eventuell den Karton ein bisschen damit einschmieren, wenn Du dann clickst, gibt es ein noch viel tolleres Leckerlie!


    Halte die Übungseinheit anfangs sehr kurz,und belohne sie ab und an mit einem Jackpot.


    Vielleicht hilft Dir ja eventuell etwas davon...


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hey,
    Danke, ich werde die Sachen auf jeden Fall ausprobieren nur fliegen wir morgen in den Urlaub, kann es also ( leider ) erst ausprobieren, wenn wir wieder da sind...


    Aber trotzdem viiiielen Dank :D


    Lg Jana & Gina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Habe gestern mit Nachbarshund ein wenig geübt. Er ist so erzogen, dass nur ein passiver Hund ein guter Hund ist und ich werde auch nicht direkt mit ihm clickern, aber ihn halt beschäftigen.
    Lange Rede kurzer Sinn:


    Leckerli in die linke Hand, irgendeinen anderen Gegenstand in dir rechte Hand. Warten. Erst, wenn er sich der rechten Hand zuwendet, bekommt er das Leckerli aus der linken Hand.
    Es hat laaaaaaange gedauert. Aber Geduld beim Clickern ist ja sowieso oberstes Gebot. Nur nicht dem Hund das Gefühl geben, er MUSS irgendwas tun. Er soll ja ganz frei handeln.
    Ich hatte Nachbars Lumpi jedenfalls am Ende des Nachmittags soweit, dass er es kapiert hatte.
    Er hat dann immer kurz die Futterhand angestupst - nix passiert - dann ist er zu der anderen Hand - "Fein" - Futter


    Unser nächster Schritt wird sein, dass ich den uninteressanten Gegenstand auf den Boden lege und er erst dorthin muss, um anzustupsen und dann bekommt er das Leckerle.


    Mir machen diese einfachen Sachen solchen Spaß. Zu sehen, wie der Hund sich anstrengt und aus eigenem Antrieb zum Erfolg kommt. Genial!


    lg
    Wolf

  • Hallo ich habe eine Frage zum clickern. Und zwar möchte ich jetzt mit meiner 3 jährigen border-colliehündin anfangen zu clickern. Aber leider weiß ich nicht, wo ich so einen clicker herbekomme.
    Kann mir jemand einen Tipp geben? Vielleicht auch im Internet!?


    Vielen Dank schon mal im Voraus, lg Andrea und Lola

  • Hallo Andrea ;)


    Wenn du von Clickerangeboten erschlagen werden willst, dann schau mal bei Ebay vorbei ...
    Da findest du sicherlich einen schönen :)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Huhu liebe Andrea!


    Ist ja schön, dass Du auch mit Lola clickern willst. Das macht Euch beiden bestimmt riesig Spass.
    Einen Clicker kriegst Du meistens in jedem Tiergeschäft. Am besten einfach mal nachfragen-unser Fressnapf versteckt die Clicker immer ganz gerne :wink: .
    Ansonsten-internettechnisch gibt es die auch überall. Mit Sicherheit auch bei Zooplus,etc. Oder wie Anika gepostet hat: ebay.


    War total schön, Euch beide mal kennenzulernen! Deine Lola ist wirklich eine tolle Maus!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hi, Marta,


    danke für deinen Tipp. Ich gucke mal morgen oder so wo es bei uns so einen Clicker gibt. Und Maren wollte dann mal mit mir eine clickertrainingsstunde einlegen.
    Ich wollte mal gerne wissen, wie du eigentlich mit Nachnamen heißt? Hast du eigentlich ein Handy? Wenn ja, könntest du mir mal deine Handynummer aufschreiben?
    Ich heiße übrigens Andrea Lorenz


    LG Andrea und Lola

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE