ANZEIGE

Wieviel sollte ein Hund trinken?

  • Hallo,
    ich werde immer wieder gefragt, ob mein Hund auch genug trinkt. Und genau das weiss ich nicht. Unser Racker wird diesen Monat 1 Jahr alt und wiegt 8 kg. Gibt es für die Flüssigkeitsmenge auch eine Regel wie beim Futter, wo man ja angibt wieviel Prozent vom Körpergewicht man füttern soll. Welche Tricks gibt es, damit der Hund mehr trinkt?
    Viele Grüße
    Bitti

  • Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, ob es eine bestimmte Menge gibt ( bei Menschenbabies gibts sowas ja ) aber es kommt auch sehr stark auf das Futter an.
    Wenn du z. B. barfst, wird dein Hund automatisch weniger trinken, bei TroFu sieht das dann wieder ganz anders aus.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Also da ich nicht Barfe, mein Hund ausschließlich nur Trockenfutter bekommt hat er einen relativ guten Durst... Er trinkt so einen dreiviertel bis ganzen Napf am Tag... (mittelgroße Alunäpfe aus dem Fressnapf). Mein Hund wiegt ca. 6,5 - 7 kg...


    Aber ob das eine Richtlinie ist... Kann ich nicht zu 100% sagen.


    Viele Grüße,
    Tina

  • Leider kann ich Deine Frage nicht beantwortet, aber ich
    habe eine Frage.
    Warum wirst du denn ständig gefragt ob dein Hund genug trinkt ?? ;)

    ***In Gedanken***
    Finya 07.09.2007 - 17.02.2009
    Maya Sept. 2007 - 21.03.2009

  • Hallo,
    danke für eure Antworten. Ich habe im Forum Wer-weiss-wass eine Antwort gefunden. Man rechnet demnach 20 - 30 ml pro kg Körpergewicht. Ich werde nach der Trinkmenge wahrscheinlich immer wieder gefragt, weil hoher Flüssigkeitsbedarf beim Hund ein Alarmsignal sein kann.
    Viele Grüße
    Bitti

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Bitti,


    das stimmt wohl, z.B. bei Diabetes, Pyometra, Blasenentzündung.


    Aber sieht denn dein Hund krank aus???
    Bin das noch nie gefragt worden....wundert mich etwas.


    Meine verstorbene Hündin trank auch in den ersten Jahren extrem wenig, so gab ich einen Schuß Milch dazu, da ich mir wegen ihren Nieren Gedanken machte.
    Oder Brühe, ungesalzen, vielleicht 10% zum Wasser, dann trank sie.


    Ja, sie war schnäkig, und daran war nur ich schuld.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Hallo,
    mein hund (demnächst 1 Jahr alt) sieht zwar nicht krank aus, ist es aber leider trotzdem. Bei ihm wurden Magengeschwüre festgestellt, die derzeit behandelt werden. Wir warten noch auf den endgültigen Befund, aber es ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine Helicobacter-Infektion. Die Flüssigkeitsaufnahme ist ja immer wichtig, aber wenn Medikamente gegeben werden, ist die Wasseraufnahme anscheinend noch wichtiger. Deshalb vermutlich auch immer die Anfrage, ob unsere Fellnase genug trinkt.
    Viele Grüße
    Bitti

  • Zitat von "Bitti"

    Hallo,
    danke für eure Antworten. Ich habe im Forum Wer-weiss-wass eine Antwort gefunden. Man rechnet demnach 20 - 30 ml pro kg Körpergewicht. Ich werde nach der Trinkmenge wahrscheinlich immer wieder gefragt, weil hoher Flüssigkeitsbedarf beim Hund ein Alarmsignal sein kann.
    Viele Grüße
    Bitti


    20-30 ml pro kg am Tag?


    Das wäre ja bei unserem Momentan ca. 110 ml.... Also eine halbe Tasse Wasser am Tag? Ist das nicht arg wenig? :irre:

ANZEIGE