Kleine Probleme werden zu grossen Problemen?

  • ANZEIGE

    :help: Hallo,
    wir haben ein kleines Problem, und ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht den einen oder anderen Tipp geben?!
    Unsere kleine Ausssiedame, unser Püppchen hat ne kleine dumme angewohnheit, Sie zupft ständig an unserem Ärmeln,Jacken oder knappert einfach an uns rum. Dabei ist es egal ob es ob wir gerade vom Gassi kommen oder vielleicht gerade etwas geübt haben. Manchmal sitzen wir auch einfach nur am Compi und Sie kommt und fängt an zu knabbern oder zu zupfen. Egal was ich dann tute, sie lässt es nicht sein.
    Und dann verbellt Sie alles was Vier Beine hat im Fernseher.
    Boohhh die sind ja alle so furchtbar böse!!!!!!!! :lol:
    Auch da kann ich machen und tun was ich will! Einwunder das Sie den Fernseher noch nicht gefressen hat.
    Hat nicht jemand einen Prima Tipp für mich?



    Liebe Grüsse Daniela

  • ANZEIGE
  • Hi!


    Bring ihr das Kommando "Nein" (oder "aus" etc.) bei. Sein Konsequent, lass dir nicht von ihr auf der Nase herumtanzen.


    Ich glaube, es kann gut sein, dass sie denkt sie kann mit dir machen, was sie will, sprich, dass sie im "Rudel" hoeher steht als du. Ich weiss dass die ganze Rudel- und Rangordnung-Geschichte umstritten ist, aber wenn dein Hund dich beknabbert und ignoriert (Zitat: Egal was ich tue, sie laesst es nicht sein), dann sieht sie dich sicher nicht als ihren Boss.


    Liebe Gruesse, Stephie

  • ANZEIGE
  • Hallo,



    das Püppchen wird schon 2 Jahre alt. Sie ist bestens erzogen, hört quasi aufs Wort. Komanndos wie "Nein" und "Aus" und "Pfui" sind Ihr geläufig klappt auch bestens. Nur wen es um dieses zupfen geht, hilft das alles nichts. Auch ignorieren ist hier echt fehl am Platz.
    Sie ist gut ausgelastet, mit ausgiebigen Spaziergängen, rumtollen mit Artgenossen und viel Kopfarbeit.


    Mfg Daniela

  • Hmm, also kann es nicht an unterforderung liegen. Es gibt aber auch Hunde, die, wenn man zuviel Kopfarbeit mit ihnen macht, sich auch so benehemen, d.h., die dann quasi einen zwang verspüren dauernd beschäftigt zu werden.


    Bb,
    Si

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!