ANZEIGE

Meine Horrorvorstellungen sind fast wahr geworden

  • Hi,


    seit wir hier wohnen habe ich tierische Angst vor dem Schäferhund unserer direkten Nachbarn. Er ist ein Zwingerhund, in der Familie stehen Gewalt, Schreiereien und Dreck an der Tagesordnung. Sie haben jede Menge Kinder um die sie sich kaum kümmern und vor einigen Jahren ist ihnen ein Chow Chow an nem Hitzschlag gestorben weil sie ihn ohne Wasser in der prallen Sonne angebunden hatten und die Ämter, trotz vieler Anzeigen, nie was unternahmen. Der Schäferhund jetzt wird täglich geschlagen und auch hier gab es schon Anzeigen und keiner unternimmt was.


    Auf jeden Fall ist dieser Hund hoch agressiv und rastet an der Leine schon von extrem weiter Entfernung aus wenn er uns sieht.
    Bisher war er meißt an der Leine und der Mann der Familie war dabei. Sah ich, dass er doch mal ohne Leine im Feld unterwegs war, macht ich mich sofort wieder ab und ging woanders lang.
    Ich male mir seit Wochen aus was alles mit meinen Hunden passieren könnte wenn dieser Hund sie doch mal erwischen würde und gestern ist es dann passiert.
    Ich ging etwas weiter von uns entfernt im Feld spazieren, wo diese Leute normal nie hingehen weil sie sich ja dann mal richtig mit dem Hund bewegen müssten, und hatte meine beiden noch an der Leine.
    Auf einmal höhre ich von weit oben wie jemand den Namen des Hundes brüllt, schaue hoch, und sehe wie er bereits in vollem Galopp auf uns zustürmt. Lediglich der 14jährige Sohne der Familie und seine kleinen Brüder (unter 6) waren da!!! Ein 14 jähriger alleine mit einem 45kg Schäferhund der auf nichts hört und dann auch noch ohne Leine!!!


    Rocky hatte ich direkt am Halsband gehalten und ganz dicht an mich gedrückt und Champ hatte die knapp 2m der Leine zur verfügung und stand etwas weiter weg von mir weil ich sah das der Schäferhund meinen Rocky sofort fixierte und schnur stracks auf ihn loslief.
    Ich drehte mich mit Rocky im Kreis aber der Schäferhund war schneller, rannte um uns herum und packte sich Rocky im Rücken und zog an ihm.
    Der Junge, leider starkt übergewichtig, brauchte Ewigkeiten bis er endlich bei uns war und hatte dann nichts andere zu tun als mit der Leine auf seinen Hund einzuschlagen der dadurch natürlich noch agressiver wurde. Ich versuchte mehrmals den Schäferhund am Halsband zu packen der daraufhin jedesmal versuchte nach meinem Arm zu schnappen.
    Und auf einmal ist es bassiert. Der Schäferhund erwischte meinen rechten Innenschekel auch noch. Es dauerte ewig bis er endlich von uns abließ und einige Meter weiter lief wo der Junge ihn endlich zu packen bekam und wieder nur auf ihn einprügelte. Ich schrie ihn dann an das er das lassen soll und doch endlich die Leine an den Hund machen soll.
    Er ging dann einfach, ohne sich weiter nach uns zu erkunden weiter im Feld mit dem Hund umher.
    Ich untersuchte Rocky sofort und als die erste kleinere Wunde sah rief ich sofort meinen Mann an das er uns abholen soll. Ich zitterte am ganzen Körper und auch Rocky hat sich gleich in die Wiese fallen lassen als der Schäferhund endlich von uns abließ.
    Mein Bein schmerzte aber da an der Hose nichts zu sehen war dachte ich erst nur an nen Kratzer.
    Rocky untersuchte ich weiter und konnte zum Glück nur Kratzer und kleinere, leicht blutende Wunden entdecken aber er lief sehr schlecht. Als mein Mann kam sind wir gleich zum nächsten TA der leider nicht zu erreichen war. Also fuhren wir zum zweiten und da war niemand zuhause. Ich bin bald verzweifelt und kam dann zum ersten mal auf die Idee mal genauer nach meinem Bein zu schauen. Leider entdeckte ich da nicht nur einen Krater sondern einen riesen blauen Fleck mit Fleischwunde.
    Also beschlossen wir erst zu unserem Hausarzt weiter zu fahren statt zu einem weiteren TA damit ich auch versorgt werden kann.
    Leider war auch hier niemand da und wir beschlossen erst heim zu fahren weil Champ duch die rasante Fahrerei schon schlecht wurde und ihn abzusetzen. Von daheim aus riefen wir dann sämtliche Ärtzte an die es im Umkreis gab (Krankenhaus ist weit weg und wollte ich nicht weils zu lange dauert und Rocky ja auch noch versorgt werden musste) und haben dann endlich einen bekommen der schon Sprechstunde hat.
    Er spülte dann meine Wunde, ich bekam ne Tetanus und muss heute wieder hin damit ich Antibiotika bekomme falls sie sich doch entzünden sollte. Zugemacht werden Hundebisse nicht damit eben der Dreck und die Bakterien alle raus können.
    Danach hatte dann auch endlich der erste TA Sprechstunde und Rocky konnte genauer angeschaut werden. Zum Glück blieb es bei ihm bei kleinen Kratzern aber er ist voll Prellungen und hat starke Schmerzen. Er hat Schmerzmittel bekommen und ein Homöopatisches Mittel zur Unterstützung der Heilung der Prellungen.
    Er ist natürlich sehr geschockt da dies der 3. Schäferhundangriff in seinem Leben war und er eh schon immer völlig ausflippt wenn er einen sieht.
    Ich kann nur von Glück sagen das der andere meinen Champ nicht erwischt hat. Von dem wäre sicher nicht viel übrig geblieben.
    Wir haben dann auch Rocky nach Hause gebracht, beide versort und sind gleich weiter zur Polizei weil ich keinen Fuß mehr vor die Tür setze solange dieser Hund hier frei rumläuft. Dieses tier tut mir wirklich unendlich leid aber eine Maulkorb- und Leinenpflicht muss sein weil dies auch nicht das erste mal war das er andere Hunde angriff und diesmal hat er ja auch noch mich erwischt.
    Ich habe also Strafanzeige gegen den Jungen erstattet und die Polizei meinte sie würde auch der Gemeinde bescheid geben damit sich das Ordnungsamt um den Hund kümmert.
    Da der Polizist mehr als genervt rüber kam und ich bezweifel das er die Gemeinde schnell benachrichtigt sind wir danach noch zu den Nachbarn denen der Hund gehörte.
    Ich hätte nämlich schwören können das der Junge seinen Eltern noch garnichts davon erzählt hat und den Hund sicher auch eigentlich garnicht von der Leine machen durfte.
    Wir schellten also und die Mutter öffnete uns. Sie wusste von dem Vorfall aber der Junge hatte gemeint es wäre nichts passiert. Ich wäre ja bald aus allen Wolken gefallen. Nichts sieht wohl anders aus.
    Auf jeden Fall erzählten wir ihr das es ja nicht sein kann das ein 14jähriger mit so nem riesen Hund spazieren geht von dem bekannt ist das er nicht normal ist. Sie meinte dann eben das er ja normal imemr an der Leine ist und ein Halti umhätte und der Junge ihn dadurch kontrollieren könnte. Er hatte aber definitiv kein Halti um als er uns angriff.
    Auf jedne Fall haben wir der Mutter erzählt das noch ne Anzeige kommt und ich versuchen werde ne Maulkorbpflicht für den Hund durchzusetzen. Sie meinte dann das erstmal nurnoch sie und ihr Mann mit dem Hund gehen werden aber im gleichem Atemzug erzählte sie wie schwer das ja alles wäre mit den vielen Kindern wenn der Man auf der Arbeit ist und dann solle sie noch Gassi gehen.
    Ja, warum schaff ich mir dann nen Hund an :104:
    Dann soll doch eben der Junge solange auf die Kinder aufpassen während sie geht aber bei dieser Familie ist eh alles verloren.
    Mein Mann und ich werden die Tage selbst mal zur Gemeinde fahren und fragen ob die Polizei schon alles gemeldet hat und wenn nicht machen wir das. Ich werde so lange kämpfen bis dieser Hund nen Maulkorb bekommt oder am besten noch aus dieser Famlilie heraus kommt.
    So lange da noch nichts klar ist werde ich auf der anderen Seite vom Ort spazieren gehen müssen da ich sonst zwangsläufig an deren Haus vorbei muss um ins Feld zu kommen und ich laß mich sicher nicht 2 mal angreifen.


    Entschuldigt bitte den extrem langen Text aber ich zittere jetzt schon wieder am ganzen Körper wenn ich daran denke und hatte wirklich Todesangst um meine 2. Ich musste mir das alles jetzt einfach mal von der Seele schreiben und bin stinksauer weil wieder einmal mein Opi dunter leiden muss das andere ihre Hunde nicht im Griff haben. Ich habe seit fast 5 Jahren einen Angstbeißer zuhause weil andere ihre Hunde quälen und nicht richtig aufpassen können. Rocky ist für immer und ewig versaut weil immer und immer wieder unangeleinte Hund uns angreifen!!!
    Nichts gegen Hunde im Freilauf, aber dann bitte nur wenn sie auch gehorchen!!!

  • Puh, das hört sich ja schrecklich an. Absolute Horrorvorstellung :schockiert:

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

  • Oh Gott! Zuerst mal: Gute Besserung an Euch!


    Die Geschichte ist ja wieder mal die Höhe :kopfwand:
    Wieder so ein Hund, der aufgrund falscher Erziehung, zuwenig Beschäftigung und Desinteresse zur Bestie mutiert.


    Hoffe, du schaffst es, daß der Hund aus der Familie rauskommt! Das nächste Opfer ist vielleicht ein Kind, oh Mann, ich krieg die Wut, wenn ich nur dran denke!


    Hast du beim Hausarzt alles dokumentieren lassen? Und beim TA auch? Also ich glaub, da würd ich alle Hebel in Bewegung setzen, daß das Ordnungsamt da mal den Ar... hochkriegt. Kann ja nicht sein!


    Und die Reaktion der Familie ist ja nicht wirklich angebracht und zeugt nicht von Hundeerfahrung oder zumindest dem WILLEN, was an der Situation zu ändern. Das hört sich nach ner völlig überforderten Family an, die das alles gar nicht so wirklich ernst nimmt!


    Ich wünsch dir auf jeden Fall, daß du was erreichen kannst. Bleib am Ball und lass dich nicht abwimmeln, es geht immerhin um dein Wohl, das deiner Hunde und der Allgemeinheit.
    Sammel doch mal Unterschriften in der Nachbarschaft und leg diese dem OA vor?

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Zitat von "rockychamp"


    Mein Mann und ich werden die Tage selbst mal zur Gemeinde fahren und fragen ob die Polizei schon alles gemeldet hat und wenn nicht machen wir das. Ich werde so lange kämpfen bis dieser Hund nen Maulkorb bekommt oder am besten noch aus dieser Famlilie heraus kommt.


    Richtig, dass Du Anzeige erstattet hast. Wenn dieser Hund schon mehrmals aufgefallen ist, muss doch das Ordnungsamt bzw. die Gemeinde endlich mas was tun. :motz:
    Wenn der Hund dauernd geschlagen wird, gehört er denen weggenommen.
    Berichte doch mal, wie sich die Sache weiter entwickelt.
    Ich hoffe, Du und Deine Hunde sind soweit mit dem Schrecken davon gekommen :streichel:
    LG Noora und Jerry

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • WOW :schockiert: und erstmal gute Besserung an euch!


    Ich kann gut nachfühlen wie´s dir gerade geht, denn ich hab erst vor kurzem ne ähnliche Erfahrung gemacht, mit nem "der-tut-garnichts" Hund in Größe einer deutschen Dogge, dessen Frauchen Hundetrainerin ist und angeblich alles unter Kontrolle hat..... :irre:


    Ich hoffe, daß du mit deinen Bemühungen Erfolg hast und drücke dir die Daumen, daß die Familie die Hundehaltung zukünftig aufgibt!


    Solche Hunde und Ereignisse sind die Ursache für eine allgemein umsichgreifende Angst bei Mensch und Tier. Die wenigen "schwarzen Schafe" machen es allen anderen HH´s schwerer und wie immer liegt die Verantwortlichkeit bei schlechten Haltern - einfach erschreckend!


    Ganz liebe Grüße und alles Gute für die Zukunft.
    Nadine

  • Hallo Saskia,


    eine gruselige Sache ist das. Hab auch gerade Gänsehaut.


    Dass du sofort Anzeige erstattet hast, war richtig.
    Lass dir vom Arzt ein Gutachten über deine Verletzungen schreiben, fotografiere die Verletzungen und geh damit alle erdenklichen Wege.
    Tierschutz, Behörden.


    Bedenke aber, dass wenn der Hund dort weg geholt wird, Einschläferung möglich oder wahrscheinlich ist. Solche Hunde sind nicht oder fast nicht zu vermitteln und stellen eine große Gefahr dar.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Es ist schon schlimm, wieviel unvernünftige und unverantwortliche Hundehalter es gibt.


    Mir kam mal beim Spaziergang ein junger Mann mit zwei Schäferhunden entgegen. Mein Aaron war an der Leine. Seine beiden Hunde waren abgeleint und visierten Aaron schon von weitem an und kamen mit gesenkten Kopf und stierenden Augen auf uns zu. Spätestens jetzt dachte ich, dass der junge "Herr" seine beiden Hunde zurückpfeift und anleint. Aber nix da. Er hielt schön brav sein Regenschirmchen und kümmerte sich ein Dr... drum. :kopfwand: So musste ich die Situation alleine meistern. Irgendwie habe ich das dann auch. Der Große von beiden hat Aaron angeknurrt, worauf ich Aaron nach hinten geschoben habe und den großen Schwarzen weg schob. Der Kleinere von beiden war zum Glück ruhig. Und der "Regenschirmhalter" :stock1: hatte echt nix weiter zu tun, als einfach weiter zu laufen und die ganze Sache zu ignorieren. Erst wollte ich lospoldern und ihn einige Sachen an den Kopf werfen, aber dann hatte ich Bedenken, dass er mir vielleicht seine Hunde noch auf den Hals hetzt. Man weiß ja nie. Bei mir war es zwar nicht so krass wie bei Saskia, aber auch mir haben da die Beine geschlottert und ich musste meinen Aaron erstmal feste an mich drücken :umarmen:

  • Sorry, ich war so geschockt...


    Hab "GUTE BESSERUNG!!!" vergessen :ops:

    Lieber Gruß
    von Elke+Frida - Berner Sennenhund *07.10.2016
    und Gina im Herzen - *07.06.2008 +29.11.2016

  • hallo saskia,
    ich wünsche euch gute besserung.
    ich weiß, wie du dich fühlst, hab sowas auch schon erlebt, nur war es für meinen hund schlimmer als für mich.


    wenn du was unternehmen willst, dann mache kopien von allen untersuchungen, wende dich schriftlich an das ordnungsamt und schildere den vorfall. wichtig!


    die anzeige bei der polizei hat nichts mit dem ordnungsamt zutun - das sind zwei paar schuhe - wurde mir gesagt.


    gruß marion

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE