ANZEIGE

Heftiger Artikel Contra Barf in Spiegel-Wissen-online

  • Hallo an alle Barfer!


    Was sind wir doch für leichtsinnige Menschen, die ihren Hunden das Rohfutter antun. Keime, Salmonellen, Würmer und was weiß ich nicht noch alles. Reihenweise klapprige, unterernährte, hohlwangige arme Kreaturen. Komisch nur, dass meine so gar nicht krank werden wollen... Na, die waren eben schon immer anders als der Durchschnitt.


    Im Ernst, auf der Startseite von Royal Canin habe ich einen Link zu Spiegel online gefunden. Der ARtikel da zieht einem die Schuhe aus. Sowas von schlecht recherchiert und stimmungsmachemäßig habe ich ja noch nicht erlebt. Wieviel der Autor wohl für den Artikel von der Futtermittelindustrie bekommen hat??


    http://wissen.spiegel.de/wisse…dokument.html?id=59673729. Viel Spaß beim Lesen - und Lachen! Obwohl, das Lachen kann einem ja im Halse stecken bleiben, denn es gibt ja genug Leute, sie so leicht irre zu machen sind, dass sie den Schrott auch noch glauben!


    Liebe Grüße von


    Wonda

  • Was soll man da machen? Den Leuten is nicht zu helfen. Ich denk mir da meinen Teil und freue mich das es meinen und anderen Hunden mit BARF viel besser geht.

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • ihr pösen Menschen aber auch.... ;)


    Aber mal zum Artikel, ich kann nichts sehen - muss ich da dann nochwas eingeben ?

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ah Danke !


    werde ich gleich mal lesen.

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

  • Ohne Worte!
    Seit Mojak gebarft wird, geht´s ihm so "schlecht 2: sein Fell glänzt,
    als wäre es hochglanzlackiert, er pupst nicht mehr (bestimmt ist er
    völlig verstopft :kopfwand: ), sein Atem ist nicht mehr zum Um-
    fallen..................................Da fällt auch dem TA nichts mehr ein.
    Andrea

    Andrea

  • Hallo,


    hätte ich vor 10 Jahren das gewußt was ich heute weis :D - hätte ich meine alten "Knöchlein" noch auf rohes Futter umgestellt.


    Nun verdient die Futtermittelindustrie leider nichts an mir - und der TA wird auch ganz selten benötigt.


    Könnte es sein, daß das rohe Futter auch gesunde Komponenten enthält ;) - und dazu noch ausreichend ernährt - obwohl es manchmal "duftet" - nicht krank macht.


    Ich bin froh - dass ich heute meinen Hund ernähre wie bereits unsere SH vor 30 Jahren ernährt wurden - und die waren gesund.


    Herzliche Grüße - mit einem lecker Napf voll Blättermagen - Buffy u. Anhang

  • Hallo,
    ja das ist ein Starkes Stück was die da schreiben, die Mutter meines Freundes meinte auch eben zu mir sie hat da was gelesen und so ein kleiner Hund, wo ich heute hole braucht sowas gar nicht, der ist kein Schlittenhund oder sowas das er so viel energie braucht. Ausserdem bekommen die Hunde Würmer und dann musste beim TA richtig Geld bezahlen. Etwas unsicher war ich dann doch und hab noch mal im Forum gestöbert. Vorallem die eine in dem Bericht, ganz im Schluß, wer weiß wie die BARFT.... "da fühlt man die Rippen und Hüftknoichen ganz dolle". Ich denke wenn man sauber und hygienisch arbeitet passiert da nix.


    LG die Fliege

  • Ob man nun barfen befürwortet oder nicht ist jedermanns eigene Sache, aber einen so unprofessionellen Bericht habe ich selten gelesen. Eine solche Ausdrucksweise kenne ich eigentlich nur von der Zeitung mit den berühmten vier Buchstaben. Wie weit ist der "Spiegel" nur heruntergekommen.


    LG Birgitt

    Liebe Grüße
    Pepino

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE