ANZEIGE

ANTI-JAGD-TRAINING oder Dr. Jekyll und Mr. Hyde

  • Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!


    Warten während andere arbeiten, fällt Lola bisweilen auch schwer. Kommt drauf an, was sie machen darf dann. ZB Mantrailen.


    Ja, über diese Schwelle der Angst muss sie irgendwann hinweg. Vielleicht kannst du ihr das nehmen. Sehr toll, wie du dich da engagierst!

  • Bei unserer Clara hat das mit dem "Warten" auch gar nicht funktioniert am Anfang. Sie wollte sofort und immer losrennen.


    Wir haben dann das "Lauern" langsam mit einem MArkerwort aufgebaut und mittleriwele beherrscht sie das einfach perfekt.


    Wie folgt bin ich dabei vorgegangen:

    Stufe 1: Clara in den Platz gelegt, Dummy präsentiert und sobald sie es aus dem Platz angeschaut hat und nicht aufgestanden ist Markern und Situation auflösen (Dummy geworfen).

    Stufe 2: Sobald Sie es geschafft hat 2-3 Sekunden im Platz zu bleiben haben wir das Signalwort "Lauern" eingeführt und den Dummy hin und her bewegt. Sie ist dann mit dem Blick total fixiert auf das dummy geblieben. Sofort gemarkert und Situation aufgelöst ( Dummy weggeworfen)

    Stufe 3: Abstand zwischen Signalwort "Lauern" und Marken auflösen Stück für Stück länger werden lassen

    Stufe 4: Signalwort "Lauern" , Dummy wegwerfen - Clara muss immernoch lauern und dann erst den Dummy holen lassen.


    Mittlweile kann Sie durch diese Übung solange warten bis sie aufgelöst wird. Egal was es ist. Außer es sind Enten. Bei Enten hört alles auf :fluchen:

ANZEIGE