ANZEIGE

Im Winter draußen?

  • Hallo!


    Es ist nun mal leider so das unsere Buffy (Boxer/Podenco Mix) an den Tagen wo ich Frühschicht hab Morgens ca. 4-5 Stunden alleine ist.
    Im Sommer hat sie diese Zeit in unserem ca. 450m² großen Garten verbracht. -> kein Problem


    Jetzt wo es kälter wird hab ich allerdings Bedenken das es zu kalt für sie sein könnte. Weil sie auch, typisch Boxer, kaum Fell unterm Bauch hat!


    Ich möchte ihr aber auch ersparen den ganzen Morgen im Haus verbringen zu müssen. Weil sie im Garten immer großen Spaß hat.


    Was für Temperaturen sind noch erträglich für den Hund?


    Eine Hütte,in die sie sich zurückziehen kann, hat sie auf der Terasse stehen.


    Grüße
    Tobias

  • Am Anfang Deines Posts schreibst Du, es seien nur 4-5 h, am Ende den ganzen Tag.


    Wäre es mein Hund, würde ich ihn (eben wegen der Kurzhaarigkeit in der Zeit im Haus halten und ihn nach Eurer Ankunft selbst entscheiden lassen, ob und wie lange er raus möchte. POdencos sind wärmeliebende Tiere und gehören eigentlich nicht stundenlang in die Kälte.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Also, ich lese nix von wegen den ganzen tag alleine. lediglich von bis zu 5 Stunden.
    Habt ihr nicht die Möglichkeit, eine Hundeklappe einzubauen, wo Buffy wählen kann zwischen Garten und Haus?

    Mein Hund hat keine Macken...das sind special effects!

  • Hallo,


    wenn du keine Möglichkeit hast, eine Hundeklappe einzubauen, finde ich es für deinen Hund unter 10°C draußen zu kalt.
    Da es sich nur um 4-5 Std. am Tag handelt, ist er im Haus besser aufgehoben.


    Gruß


    Leo

  • Zitat von "*Buffy*"


    Eine Hütte,in die sie sich zurückziehen kann, hat sie auf der Terasse stehen.


    Ich bin zwar kein Fan davon, einen Hund stundenlang alleine im Garten zu lassen, aber wenn Ihr bis jetzt damit keine Probleme hattet, dann sollte es auch im milden Winter gehen.


    Wichtig ist eine Hütte, die richtig gut isoliert ist und genügend groß ist, so dass der Hund sich da nicht nur mal eben umdrehen kann, sondern sich auch ein wenig drin bewegen kann, um sich aufzuwärmen. Setzt Euch doch mal selber in die Hütte und wenn Ihr Euch darin über längere Zeit wohl fühlt, obwohl es draußen kalt ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass Euer Hund das auch ganz kuschelig findet.


    Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt würde ich den Hund aufgrund seines dünnen Fells und da Podencos keinerlei schützende Fettschicht haben (weiß ja nicht, vieviel er von welcher Rasse hat) allerdings auch nicht stundenlang draußen lassen, sondern ihm die Möglichkeit geben, ins Haus zu gehen.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich denke es kommt darauf an, was der Hund gewohnt ist. Wenn die Hütte isoliert ist, ist dass denke ich kein Problem ihn draussen zu lassen. Von einer Hundeklappe halte ich nicht's, da kommt ja nicht nur der Hund durch, sondern viele andere Tiere die es in Deinem Haus wärmer finden.
    Viele Grüße Kerstin

  • Zitat von "*Buffy*"

    Ich möchte ihr aber auch ersparen den ganzen Morgen im Haus verbringen zu müssen. Weil sie im Garten immer großen Spaß hat.


    Hi Tobias,


    woher weisst Du das sie Spass im Garten hat, wenn Du nicht da bist?
    Die Situation ist ja nicht damit vergleichbar wie sie sich verhält, wenn Du mit im Garten bist.
    Die meisten Hunde schlafen wenn ihre Menschen nicht da sind, und da wäre Deine Hündin im Haus wesentlich wärmer und auch sicherer aufgehoben.


    lg
    susa

  • Die Tür würde ich auf keinen Fall auflassen, dann ist kein Versicherungsschutz gewährt falls eingebrochen wird! Bitte nicht solche Tipps ;)


    Das Beste wäre eine Hundeklappe, so dass der Hund selbst entscheiden kann ob er drin oder draussen warten möchte.


    Wenn das nicht geht, was spricht dagegen dass der Hund im Haus bleibt?


    Ein Hund braucht während er wartet nicht viel Platz. Meist liegen sie eh herum und schlafen. Dafür reicht sogar 1m² :D


    LG Ulli

  • Ich würde den Hund auch nicht im Winter draußen lassen.
    Wenn du von der Arbeit kommst kann er ja noch raus und während deiner Abwesenheit schläft der besser im Warmen.


    Oder stellt er dir die Wohnung auf den Kopf wenn du ihn alleine im Haus lässt?


    Gruß
    Kruemelchen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE