ANZEIGE

Futterdummy...

  • Hallo ihr Lieben...
    hab mir heute nen Futterdummy zugelegt bezüglich Beschäftigung und Apportierarbeit nebst Frisbee....hab jetzt gelesen,dass man später den Futterdummy auch als Spielzeug und somit als Belohnung nutzen kann für Training.Die Kleine die ich krieg kennt aber schon Clickertraining.
    Kann mans kombinieren oder muss ich mich für eins entscheiden?
    Und wie macht ihr das mit dem Futterdummy...habt ihr vielleicht ein paar tolle Übungen für uns?

  • Als Belohnung eingesetzt habe ich den Futterdummy nur indirekt - er durfte zur Belohnung eben apportiert werden.
    An Übungen bieten sich genau die gleichen an wie auch beim normalen Apportiertraining mit einem Dummy. Beispielsweise eine Dreieckssituation: Hund absetzen, 10m neben den Hund den Futterdummy legen und sich selbst an die Spitze des Dreiecks stellen, dann den Hund ranrufen und zur Belohnung apportieren lassen.
    Oder Hund absetzen, gerade vom Hund weggehen, aufm dem Weg den Dummy fallen lassen, noch einige Meter weitergehen und dann wahlweise das Kommando "Hier" oder "Bring"("Apport", was auch immer) geben, wobei der Hund bei "Hier" das Dummy überrennen muss.
    Ooooder Hund außer Sicht ablegen, Dummy verstecken gehen, zum Hund zurück gehen und den Hund zur Suche schicken.
    Auch das Abrufen auf dem Weg zum Dummy oder ein Sitzpfiff/Trillerpfiff kann geübt werden...
    Du siehst, es gibt sooo viele Variationen, hier ist ein bisschen Kreativität gefragt.

  • danke für die schnelle Antwort...
    hab auch gerade gesehen,dass ich im falschen Tread gelandet bin..es gibt ja extra einen fürs Dummytraining....uuups...megasorry

  • ja auf jeden Fall...danke ;) ....werds zuerst ma in der Wohnung üben,so mit Dummy bringen usw....und dann draussen...bin schon echt gespannt...aber da kann man echt ganz viele tolle Sachen mit machen...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE