ANZEIGE

Füttert hier jemand Markus Mühle nach Angabe ?

  • Ich habe eigentlich nicht sonderlich auf die menge achten müssen die mein Hungerhaken frisst täglich aber mittlerweile ist etwas kerniger geworden .
    Daher wollte ich mich mal an die Herstellerangabe halten und füttere 1,2 %
    des aktuellen Gewichts.
    Davon wird er leider nur gar nicht satt.
    Das wären ca. 200 gramm.
    Um satt zu werden braucht er 300 gramm.
    Ich weiss, dass ein junger Hund nicht satt gefüttert werden muss aber wenn das letzte Bröckchen noch gierig schnell runter geschlungen wird und er danach auf krümelsuche geht muss es soch etwas arg wenig sein, oder ?
    Würde mich interessieren wie das bei euch ist wenn ihr wisst wieviel gramm ihr verfüttert.
    Ist alles überhaupt kein Problem, sorgt mich auch nicht großartig
    denn verhungern wird er definitiv nicht,
    aber trotzdem ne Information wert denke ich.

    LG
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤
    Cosmix & der schwarze Teufel ( 12.07.2008 )
    ¤*¨¨*¤.¸¸.¤*¨¨*¤.¸¸. ¤*¨¨*¤.¸¸.¤

  • Die MM-Internetseite gibt dazu folgendes her:


    Zitat: "Empfohlene Futtermenge:
    ca. 1,2 % vom Körpergewicht (als Faustregel), z.B. ein 10 kg schwerer Hund bekommt ca. 120 g, Dackelgröße ca. 100 g, Cockergröße ca. 180 g, Schäferhundgröße ca. 420 g.
    ...
    Für Leistungshunde und Zuchthunde kann die tägliche Fütterungsration bei Bedarf erhöht werden.
    ...
    Jeder Hund ist anders! Am besten, Sie stellen ihm morgens die angegebene Futtermenge hin, ist am nächsten Morgen noch etwas da, ist es richtig. Ist sein Napf leer, wird die Portion erhöht. Es ist falsch, einem Hund anzugewöhnen, dass er seinen Napf auf einmal leer fressen muss. Man erzieht sich damit nur einen gierigen, übermäßigen Fresser, aus Angst, weil er weiß, dass es danach nichts mehr gibt. In der Natur frisst der Hund auch mehrmals am Tage und hat kein Übergewicht. Das ist auch gesünder.
    Bei großen Hunden, die ihre Ration auf einmal fressen, wird die Nahrung oft nicht genug ausgewertet, weil dann zu wenig Verdauungssäfte gebildet werden.
    Eine Futterabwechslung oder eine Zufütterung ist nicht notwendig.
    Wobei gegen eine kleine Belohnung nichts einzuwenden ist, wie z.B. zweimal in der Woche ein weichgekochtes Ei, ein Stückchen Fleisch, Leber, Rinderbrustknorpel, Fisch ( alles kochen zur Vorsicht gegen Viren, Keime, Bakterien usw.), ab und zu eine Scheibe Butter oder etwas Schmand, usw." Zitat Ende


    Als wir das gefüttert haben, hätte ich auch ohne Ende Futter in den Hund schieben können. Aber man sollte wohl auch bedenken, dass MM a) eine gute Akzeptanz hat und wohl sehr gut schmeckt, so dass die Hunde schon allein deshalb viel haben wollen, und b) dass 100 g ja nun 100g sind, egal, wie groß die Dichte des Futterbrockens ist. Also ob dein Hund nun Extruderbrocken frisst, die mehr Luft enthalten, oder Markus Mühle, er hat am Ende ja objektiv dieselbe Menge im Bauch. Zwar quillt Extruderfutter und täuscht damit möglicherweise nach einer Weile dem Magen eine größere Füllmenge vor. Doch wenn es nur das ist, was deinen Hund hungrig macht, dann wird er sich an das geringere Volumen gewöhnen. Das ist wie bei uns Menschen. Wenn wir im Urlaub mal ein paar Tage viel gegessen haben, dann knurrt an den ersten Tagen zuhause, wenn wir wieder normal essen, ja auch der Magen mehr. Und wenn man konsequent bleibt, geht das wieder weg.


    Ich würde den Hund einmal in der Woche wiegen, und wenn er dünner wird, gibst du mehr Futter, wenn er dicker wird, weniger. Anfangen würde ich so, wie bei MM vorgeschlagen. Die Methode mit "so lange erhöhen, bis am nächsten Morgen nichts mehr da ist" kannst du ja auch mal ausprobieren und gucken, wieviel er dann tatsächlich frisst. Das würe ich aber erst nach ein paar Tagen tun, wenn er ein paar Mal die kleine Menge gefressen hat, damit sein Magen ihn nicht täuscht.


    Ich hoffe, das hilft dir weiter... :???:

  • Gibt es Hunde die nicht ständig hungrig aussehen :D ??
    Wir füttern auch etwas mehr,so ca. 4 -5 Brocken, sie muss noch wachsen, und wenn sie tobt dann richtig. Einmal in der Woche ist Wiegetag, aber wichtiger ist wohl das fühlen :roll: , wo sind die Rippchen? Stellen wir ihr einen vollen Napf hin, wird gefressen bis alles weg ist, geht also nicht. Ich weiß von ihren Geschwistern, die auch MM bekommen, das die das nicht machen(hungrig gucken können die trotzdem). Jeder Hund ist tatsächlich anders. Nach der Abendmahlzeit gebe ich ihr noch was hartes zu nagen, dann ist sie zufrieden und nagt sich müde.

    LG
    Dagmar


    Unser Hundeglück: Fotogalerie Pebbels S.3


    Wir haben einen Hund, es ist tatsächlich das beste was passieren konnte!

  • Zitat von "moonwalker"

    Gibt es Hunde die nicht ständig hungrig aussehen :D ??


    Klar gibts die! Wir hatten früher mal einen Münsterländer, der nie "Zeit" zum Fressen hatte, weil er soviel anderes im Kopf hatte. Der ist nur, wenn er es gar nicht mehr aushalten konnte vor Hunger, zum Napf gegangen und hat schnell ein, zwei Happen runtergeschlungen, dann war er wieder weg. Und bei ihm war egal, was im Napf war. Die feinsten Festmahlzeiten waren nicht so interessant wie das, was im Garten so los war.

  • Also ich füttere ein bisschen mehr als angegeben, da meine Kleine wirklich seeehr dünn ist.
    Trotzdem ist das immer noch unheimlich wenig und ich gebe oft abends noch Möhrchen, Äpfel, Salat was auch immer Pampe mit Quark oder so.


    Das wird zwar völlig überflüssig sein, aber ich hab ein besseres Gefühl und sie frisst es gerne :D

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich hab das genaue Gegenteil daheim: Skipper braucht etwas weniger als angegeben. Wird zweimal am Tag gefüttert, als ich noch wie angegeben gefüttert habe war abends bei der Fütterung noch einiges im Napf. Trotzdem hat er zugenommen und inzwischen Optimalfigur.


    Ist also wohl wirklich verschieden

    -------------------------------------------


    Vorsicht, bissig....

  • Wir haben eben auch einen Sack Markus Mühle gekauft.
    Als ich dann die Menge abgemessen habe die empfohlen wurde war ich geschockt! Davon soll die Kleine satt werden?! :schockiert:
    Das ist ja gar nix! :/

    Es gibt keine Untiere - nur Unmenschen

  • Du musst aber dran denken, dass es ja gewichtsmäßiger nicht weniger ist. Extrudiertes Futter ist halt "gepoppt" und enthält damit mehr Luft und somit hat es halt auch mehr Volumen. Ich glaub, dem Hund ist das mehr oder minder schnurz. Man darf da halt nicht in diese Psychofalle tappen nach dem Motto, och, der Arme, hat sooo wenig im Napf. Es ist nicht weniger, sieht nur weniger aus.

  • Nein, ich füttere nicht nach Angabe... Ich füttere weniger, da Aeneas sonst viel zu schnell zunimmt.

    Liebe Grüße von Katja und Labbi Aeneas...


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE: Auf Seite 4 gibts mehr von mir...


    ...weitere Bilder gibt s im Fotofred --> Labbi Aeneas

  • Zitat von "Friedelschnupp"

    Du musst aber dran denken, dass es ja gewichtsmäßiger nicht weniger ist. Extrudiertes Futter ist halt "gepoppt" und enthält damit mehr Luft und somit hat es halt auch mehr Volumen. Ich glaub, dem Hund ist das mehr oder minder schnurz. Man darf da halt nicht in diese Psychofalle tappen nach dem Motto, och, der Arme, hat sooo wenig im Napf. Es ist nicht weniger, sieht nur weniger aus.


    :2thumbs:


    :dafuer:

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE