ANZEIGE

Hündin tickt bei Besuch vor Freude durch

  • Hallöchen,


    wir haben schon immer das kleine (große?) Problem, dass unsere große Hündin (Labrador/Münsterländ-Mischling, bald 2 Jahre) vor Freude durchtickt, sobald Besuch kommt. Leider vergisst sie dabei sämtliche Erziehung, gerade in Bezug auf Anspringen.


    Ich kann sie zwar auf ihren Platz schicken, aber sie vibriert innerlich so dermaßen, quiekt und kriegt sich kaum ein, wenn sie ihre ganze Freude nicht "rausgelassen" hat. Ist der erste Ansturm vorbei, ist sie sehr erträglich, legt sich hin und schläft. Es ist einfach nur die Begrüßung... ich hab auch wirklich keine Idee mehr, was ich noch machen könnte.


    Habe bereits in einer Hundeschule (in der wir aufgrund anderer Erfahrungen nicht mehr sind) das Problem angesprochen, die Trainerin riet mir dann, sie zu kneifen bzw. von demjenige, der angesprungen wird, kneifen zu lassen. Das funktionierte zwar bei der Trainerin gut, aber "normale" Leute können wohl kaum so schnell und gezielt (bzw. auch so, dass unsere Hündin es nicht mit demjenigen verbindet) kneifen... und normalerweise macht das auch niemand gerne.


    Ansonsten hört sie gut, ich kann sie auch ohne Leine draußen problemlos kontrollieren, sie hört auf alle üblichen Kommandos, ist superverträglich mit Artgenossen. Habe hier schon gelesen, dass man z.B. das Kommando "runter!" benutzen könnte. "Runter" beherrscht sie sehr gut, aber in ihrer Freude nützt auch das nix. "Unten" kennt sie auch für´s Hochspringen, aber wie gesagt, vor Freude stellt sie auf Durchzug und rastet nur noch aus.


    Was anderes ist bei "fremden" Leuten, wenn ich sie z.B. ohne Leine laufen lasse und sie freudig auf jemanden zuläuft kann ich "nein" o.ä. rufen und sie dreht ab, bevor sie denjenigen begrüßt.


    Habt ihr Tipps für mich oder kriegt man das nicht mehr aus ihr raus? :hilfe:
    Danke schon mal!

  • Hallo,


    eine Möglichkeit wäre sie bei Besuch erst einmal an die Leine zu
    nehmen. So kann sie euren Besuch nicht anspringen und du kannst
    ihr ruhiges Verhalten dann belohnen. Nur dafür muss dein Besuch
    dann mitspielen und den Hund komplett ignorieren das du mit
    anfangen kannst zu arbeiten. ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Gute Idee, dann wird sie aber vor allem erstmal auf den Hinterbeinen stehen... :roll: Belohnen ist problematisch, Futter (egal was) interessiert sie in solchen Momenten (und generell) eher weniger, nur Lob durch "fein" o.ä., ob das ankommt? :???:

  • Hallo,


    baue das mit der Decke doch weiter aus. Sie scheint ja schon ein wenig
    ruhig darauf liegen zu bleiben. Da kannst du doch ansetzen indem du
    mit ihr übst sobald es schellt führst du sie auf den Platz und sie bekommt
    ein Leckerchen. Mit der Zeit wird sie es bestimmt verstehen das es beim
    Schellen ein Leckerchen gibt und sie wird schon beim Schellen auf
    die Decke sprinten um etwas zu bekommen. Steigere die Ablenkung
    langsam, aber verlange von deinem Besuch das sie sie nicht
    ansprechen. Das kann dir deine ganze Übung kaputt machen.


    Da du zwei Hunde hast, kann es dir jetzt durchaus passieren das sich
    der zweite das Verhalten von deiner Hündin abschaut. Dann
    hast du auf einmal zwei Flummis die den Besuch stürmisch
    begrüßen. ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Gibt´s irgendwelche "super Leckerchen", die jeden Hund vom Hocker hauen? *g* Wie gesagt, meine interessiert sich in solchen Situationen überhaupt nicht für Futter, hmmm! Werd´s auf jeden Fall mal ausprobieren, vllt. gibt sie´s ja auch einfach irgendwann auf, wenn ich sie konsequent immer wieder zurück auf ihren Platz führe...!? Obwohl dann hinterher die Freude umso größer ist, ich kann sie ja nicht komplett von Besuch fernhalten, oder? :???:


    Jap, genau das hab ich auch schon befürchtet... die Kleine guckt sich schon relativ viel ab, was ich bei anderen Sachen sogar sehr hilfreich finde, aber dieses eine Problem sollte sie sich nicht abgucken :hilfe: :roll:


    Danke für Deine Antworten!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Capricious,


    Als Superleckerli kann ich Dir getrocknete Pansenstücke empfehlen. Die Dinger stinken für Menschennasen zwar grässlich, aber zumindest für unseren Balou sind sie das Grösste.

    Liebe Grüsse


    Patrizia mit Rani & Balou

  • Hallo,


    bei uns hat ein Kong geholfen. Der wurde vorher mit tollen Sachen
    gefüllt und wir konnten so das Deckentraining gut in Angriff nehmen.
    Ich glaube kaum das das irgendwann von alleine aufhört, warum auch
    sie holt sich ihre Bestätigung ja direkt beim Besuch ab. Da hilft
    wirklich nur konsequent die nächsten Monate üben damit
    sie merkt sie kommt damit nicht mehr durch.
    Sie soll ja nur abwarten bis du das Startzeichen zum begrüßen
    des Besuches gibst, die Begrüßung gibt es nur dann wenn sie
    ruhig ist. Solange sie laut ist bleibt sie halt auf ihrer Decke.
    Sobald sie wieder hochfährt würde ich auch wieder dazwischen
    gehen und sie auf die Decke schicken. Es liegt ja an ihr ob
    sie zum Besuch darf. Glaube mir sie merkt schnell was sie zeigen
    muss um von der Decke zu kommen. :D ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Puh, ich zweifel ja wirklich daran, ob sie sich irgendwann so einkriegen kann, dass sie ruhig zum Besuch gehen kann... klar kann ich ihr ein "Freizeichen" geben, dass sie kommen darf, aber da wartet sie ja nur drauf und wenn sie dann kommen darf geht das Rumgetobe wieder los. Sie wird erst ruhig, wenn sie alle ausgiebig begrüßt hat. Also Du meinst, sobald sie aufdreht auf ihren Platz? Warten, bis sie sich da beruhigt hat, Freizeichen geben und wenn sie dann wieder aufdreht, wieder zurück auf ihren Platz usw. usf. immer wiederholen, bis sie irgendwann langsam und ruhig den Besuch begrüßen kann? Und während sie auf ihrem Platz wartet mit einem Lecker bestätigen bzw. mit einem Kong ablenken? :???:

  • Hallo,


    Zitat

    Puh, ich zweifel ja wirklich daran, ob sie sich irgendwann so einkriegen kann, dass sie ruhig zum Besuch gehen kann...


    Doch es funktioniert, aber nicht von heute auf morgen sondern mit
    viel Geduld.


    Zitat

    klar kann ich ihr ein "Freizeichen" geben, dass sie kommen darf, aber da wartet sie ja nur drauf und wenn sie dann kommen darf geht das Rumgetobe wieder los. Sie wird erst ruhig, wenn sie alle ausgiebig begrüßt hat


    Dann lasse sie noch ein wenig auf ihrem
    Platz warten und sobald sie doch wieder
    loslegt, nimm sie am Halsband und bringe sie ruhig auf die Decke.


    Zitat

    Und während sie auf ihrem Platz wartet mit einem Lecker bestätigen bzw. mit einem Kong ablenken?


    Das würde ich vorab ohne große Ablenkung üben. Mache ein Spiel
    daraus. "Wer ist zuerst auf seinem Platz". Mit zwei Hunden macht das
    ungemeinen Spaß. Sobald sie dann auf ihrem Platz auf deinen Befehl
    gegangen sind gibt es die Belohnung. Versuche die Zeit wo sie da ruhig sitzen heraus zu ziehen.
    Mal gibt es ein normales Leckerchen und mal
    gibt es den Jackpot. Lasse sie es nie vorher wissen wann es den gibt.


    Sobald du merkst das klappt kannst du den nächsten Schritt machen,
    der war bei uns an die Tür zu gehen ohne das die zwei mitrumwuselten.
    Sobald sie sich vom Platz entfernen würde ich schade sagen und sie
    wieder auf den Platz führen. Das zu üben ist nun mal zeitaufwendig,
    aber es geht wirklich.
    Zeige beiden eine Alternative auf was sie anstelle von der stürmischen
    Begrüßung dafür bekommen.
    Nur passe auf deinen Besuch auf, sobald dieser sagt ach lasse sie doch
    kannst du wieder von vorne anfangen. :D


    Die Begrüßung wurde hier schon mal ganz ausgesetzt, da der Besuch
    mal wieder nicht hören konnte und ich nicht wollte das mein Teilerfolg
    mit Sky wieder kaputt gemacht wurde. Sie ist auch ein stürmischer
    Hund und sie darf halt nur mit unserem okay und
    in Ruhe den Besuch begrüßen. Ist das nicht der Fall und sie dreht hoch
    wird sie in null komma nichts auf ihre Decke geschickt.
    Seit dem wir das konsequent durch ziehen geht es uns allen
    wesentlich besser. ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Huhu,


    so heute Abend war der perfekte Einstieg, mein Vater kam zu Besuch und der ist Cookie´s absoluter Liebling (und umgekehrt ;) ). Ihn, mit kräftigen 1,90m, stört das Durchticken und Anspringen nicht und er war eher davon genervt, dass ich so "hart" zu ihr war. Nunja, Cookie auf ihre "Matte" geschickt, "Platz" machen, gab natürlich Terror. Gequiekt und gebellt (bestimmt 15 Minuten), bin hart geblieben, haben sie nicht beachtet. Als sie ruhig wurde und sich entspannt hat, hab ich ihr Leckerchen gebracht (sie hat´s sogar genommen). Nach 2-3 mal hab ich sie frei gegeben und ihr gesagt, dass sie "langsam!" herkommen kann. Sie kam deutlich vorsichtiger, war wesentlich aufmerksamer, begrüßte meinen Vater - alles okay. Als sie dann versuchte, an ihm (er saß) hochzukletten (immerhin ist sie nicht wie ´ne Bekloppte hochgesprungen), hab ich sie sofort zurück auf die Matte geschickt. Wieder mit Lecker belohnt usw. War doch sehr beeindruckt, dass sie so vorsichtig begrüßen kann, klar kommen die alten Macken durch, aber wesentlich "milder". Ich glaube sie weiß genau was ich von ihr will (sie kennt ja schließlich "unten"), kriegt es nur in ihrer Aufregung nicht gebacken.


    Das werden wir so auf jeden Fall weiter machen und berichten, danke Dir Sky für den Tipp =)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE