ANZEIGE

Was kann ich tun...

  • Hallo zusammen,


    zurzeit bin ich etwas ratlos und ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
    Meine ca. 15 Jahre alte Hündin hat über die Jahre hinweg immer mal wieder Probleme mit ihren Nieren gehabt. Als im Frühjahr bei einer Blutuntersuchung herauskam, dass ihre Nierenwerte nicht in Ordnung waren (fragt mich jetzt bitte nicht nach den Werten), hat uns die Tierärztin das Diätfütter kd von Hills empfohlen. Das hat sie nun bis letze Woche bekommen, wobei sie es nie gerne gefressen hat und auch nur mit der Beigabe von etwas Nassfutter. Während der ganzen Zeit hat sie sich immer etwas gekratzt, was auch schon mal darin geendet hat, dass sie sich Fell ausgerissen und sich auch blutig geknabbert hat. Nun koche ich seit der letzten Woche „Nierenfutter“ selber, was aber zur Folge hat, dass ihr Stuhlgang sehr weich geworden ist, ja man könnte was Durchfall zu sagen. Das Futter frisst sie sehr gerne, der Teller ist immer leer. Bevor sie das Diätfutter bekommen hat, bekam sie das Trockenfutter FitCrock mit etwas Dosenfutter, weil der Kot von dem reinen Dosenfutter bereits sehr weich geworden war, wovon sie sich nicht gekratzt hat.


    Unterm Strich gesat, Trockenfutter kann sie in den meisten Fällen nicht ab und mag es auch nicht sehr gerne. Von Dosenfutter, bzw. Selbstgekochten kriegt sie weichen Kot. Was mach ich nun, bzw was kann ich gegen den weichen Kot tun?


    Grüße
    Heike

  • Habe mir Rezepte für nierenkranke Hunde aus dem Internet, bzw. von meiner Tierärztin besorgt


    Aktuell bekommt sie gerade:


    pro 10 Körpergewicht


    1 Ei (mit Schale, hatte ich im Internet gelesen, dass das ganz gut sein soll)
    100 g Hackfleisch mit Fett
    1/2 Reis ohne Salz
    1 1/2 Teelöffel Marmelade
    2 Stück Brot


    das Calicium fehlt noch, bekomme ich erst heute von der Tierärztin. Desweiteren kommt noch etwas Nieren- und Blasentee hinein (also das Pulver)


    Davor hatte ich ihr Reis mit Fisch gefüttert (Die Angaben habe ich aber nicht im Kopf).

  • Hallo Heike,


    zunächst würde ich mal Marmelade und Brot weg lassen.
    Das Teepulver wohl auch.


    Du kannst gut Quark oder Frischkäse geben, geriebene Karotten oder Karottenmus, Geflügelfleisch, Fisch.
    So mal fürs erste zur Ergänzung.


    LG, Friederike




    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Was an DEM Futter gut für die Nieren sein soll wüsste gerne mal....
    Meine Tierärztin hat mir auchmal 2 Rezepte gegeben für einen nierenkranken Pflegehund - muss mal schauen ob ich die noch irgendwo habe.
    Aber Brot und Marmelade und Teepulver war sicherlich nicht dabei :???:


    Wenn du vorher das FitCrock gefüttert hast, würde es mich wundern wenn die Nierenprobleme alleine vom Futter kommen.
    Habt ihr denn eine Ahnung was die Ursache ist?
    Bei meiner Pflegehündin damals war es die Bauchspeicheldr+üse....


    LG


    Ines



  • :schockiert: :???:


    Was ist das denn???


    Oh mann... wichtig wäre in erster Linie zu erfahren: Warum Nierenwerte schlecht???


    Dann: Welche Nahrungsmittel schonen die Nieren?


    Und dann würd ich vom Kochen aufs Rohe Füttern umstellen.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Die Nierenprobleme kamen bestimmt nicht vom Futter. Bonnie hat seit vielen Jahren immer wieder Probleme mit ihren Nieren. Die ersten 1 1/2 Jahre in ihrem Leben waren nicht so besonders gewesen. Krank und bis auf die Knochen abgemargert haben wir sie bekommen. Die letzten Jahre hat es eigentlich immer gereicht sie einzudecken, wenn es kalt und nass wurde, und meinem Mann einen auf die Finger zu hauen, wenn er ihr zuviel nebenher gegeben hat. Im Alter wurde halt die Verdauung schlechter, z.B. kann sie rohe Wurzeln nicht mehr ab, das Dosenfutter, was wir jahrelang gefüttert haben, führte zu Durchfall. Das die Nierenwerte schlecht sind hat sich bei einer Blutuntersuchung herausgestellt. Weitere Untersuchungen werde ich ihr jetzt nicht mehr zumuten, da sie große Angst/Panik vor dem Tierarzt hat, sie mittlerweile 15 Jahre alt ist und neben den Nieren auch andere körperliche Probleme hat, wie z.B. Altersgeschwüre, das Herz will nicht mehr so richtig. Ich möchte meinem Hund in den letzten (hoffentlich) Monaten nur noch etwas gutes tun, was für mich eine nierenschonende Fütterung ohne Kratzen und Durchfall beinhaltet.


    Das Rezept habe ich im Internet gefunden und ich glaube auch, es ist zuviel des Guten.

ANZEIGE