ANZEIGE
Avatar

Brauche Euren Rat

  • ANZEIGE

    Ich habe einen mittlerweile 8 Jahre alten Welsh-Corgi- Dackel Mix Rüden namens Felix. Mit ihm habe ich 3 Jahre Agillity gemacht. Leider bekam er schwere HD und ich habe ihm Goldimplantate setzten lassen. Jetzt sollte ich auf anraten des Tierarztes kein Agillty mehr machen, da seine Gelenke durch die krummen dackelfüße eh gefährdet sind wegen Kreuzbandriss und Muskeldehnung usw. Ich würde mir soooo gerne einen Welpen als Zweithund anschaffe, wir hatten letzt einen Besucherhund und auf der Hundewiese habe ich auch Beobachtet das er extrem Dominant und eifersüchtig ist. Er will halt immer Chef sein, der große Rüde den wir in der Wohnung hatten saß nur in der Ecke wenn er sich mir nährte brummte mein Hund und wenn er sich hinlegen wollte ging Felix hin und der andere Hund sprang sofort auf. Aber es war ein Erwachsener Hund könnte das nicht bei einem Welpen anderes sein. Ich würde eine Hündin wollen Labi oder Golden Retriever. Allerdings wären die zwei ein paar Stunden alleine am Tag und ich habe Angst das da was passiert oder das sich mein Hund genervt fühlt von einem Welpen. Es klingt zwar jetzt hart aber mit meinem Hund kann ich jetzt keinen Sport mehr machen aber ich wollte schon wieder im Hundesport tätig werden. Leider geht das mit meinem Hund nicht mehr. Ich wollte eben auch gerne zwei Hunde fast jeder auf dem Hundeplatz wo ich war hat zwei Hunde nur ich nicht, meine Eltern meinten ich sollte das aber wegen seiner Dominatz und eifersucht lassen ?
    Seht ihr das auch so ?
    Grüße
    Tammi

  • ANZEIGE
  • :hallo: Hallo
    Würde dir raten Bevor du dir einen Zweiten hund zulegst.Versuche deinen Hund mal mit welpen bekannt zu machen und schaue wie er reagiert. es gibt doch bestimmt beim Gassigehen hin und wieder gelegenheiten wo ihr junge Hunde oder welpen Trefft. oder Probiere es mal auch dem Hundplatz da gibt es ja eine menge von jungen hunden.
    Ich würde da sehr vorsichtig mit umgehen ,Da es den sogenannten Welpen schutz eigendlich bei fremden hunden nicht Gibt.


    Wie reagiert dein Hund bei Gassi gehen auf andere hunde ?
    Gruß Pamela

  • Hi
    Also beim gassigehen freut es sich sehr über andere Hunde, haben gestern einen Welpen getroffen da war es kein Problem er spielt halt nicht mit Welpen, er hat den Kopf weggedreht und ihn ignoriert. Nachgelaufen ist er dem Welpen schon und wenn er ihm zu wild wurde hat er gebrummt.
    Ich weis halt nicht in der Wohnung ist es schlecht zu testen da er andere Leute die er nicht kennt nicht mag (kommt aus dem Tierheim wurde früher misshandelt und verbellt andere Leute im Haus bis zum geht nicht mehr. ) Und ich kann ja nicht sagen leihen sie mir mal ihren Welpen aber gehen sie nicht mit ins Haus.

  • ANZEIGE
  • Hallo


    das ist natürlich schwierig.Es kann natürlich sein das er sich mit einem welpen im Haus verträgt.Aber kann es genau so sein das er ein so großes Dominanzverhalten im Haus hat das das nicht gut geht.Versuche es immer wieder mit hunden von bekannten und freunden .Vieleicht ist er auch nur unsicher wenn ein anderer hund zuhause ist.ich würde es erst mal mit diesem fremder hund zuhause training langsam in aller ruhe und mit allen altersklassen versuchen bevor ich das risiko mit einem eigenen welpen eingehe.Hast du schon mal ausprobiert dich mit einen hund Gassigehen zu treffen und dann mit nach hause zu nehemen .wie verhält er sich da?

  • Hallo!
    Also ich kann dir nur von meiner eigenen Erfahrung berichten. Meine Eltern haben einen 9 Jahre alten Labbi-Mischling und ich bin sie mit meiner 4 Monate alten Dame für eine Woche besuchen gewesen.
    Anfangs hat meine kleine nirgends hindürfen, nicht auf die Couch, nicht in die Küche usw. und die alte Dame meiner Eltern hat ständig geknurrt und die Zähne gezeigt.
    Da mein Welpe ziemlich frech ist, musste sich die alte Dame alles mögliche gefallen lassen, aber nach ein paar Tagen hat sie sich auch daran gewöhnt und hat ab und zu sogar mit ihr gespielt.
    Konkret hört man immer wieder, dass alte Hunde sich mit Welpen verstehen. Nur in deinem Fall, wenn du mit deinem "neuen" Hund Sport machen willst, hätte ich bedenken dass der "alte" Hund schnell eifersüchtig wird, da du ja dann öfters alleine mit dem Neuen das Haus verlassen wirst, oder? Und ob da dann nicht mal was passiert wenn die beiden alleine sind?
    lg!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "velvetratte"

    Hallo!
    Also ich kann dir nur von meiner eigenen Erfahrung berichten. Meine Eltern haben einen 9 Jahre alten Labbi-Mischling und ich bin sie mit meiner 4 Monate alten Dame für eine Woche besuchen gewesen.
    Anfangs hat meine kleine nirgends hindürfen, nicht auf die Couch, nicht in die Küche usw. und die alte Dame meiner Eltern hat ständig geknurrt und die Zähne gezeigt.
    Da mein Welpe ziemlich frech ist, musste sich die alte Dame alles mögliche gefallen lassen, aber nach ein paar Tagen hat sie sich auch daran gewöhnt und hat ab und zu sogar mit ihr gespielt.
    Konkret hört man immer wieder, dass alte Hunde sich mit Welpen verstehen. Nur in deinem Fall, wenn du mit deinem "neuen" Hund Sport machen willst, hätte ich bedenken dass der "alte" Hund schnell eifersüchtig wird, da du ja dann öfters alleine mit dem Neuen das Haus verlassen wirst, oder? Und ob da dann nicht mal was passiert wenn die beiden alleine sind?
    lg!


    sehe ich genauso

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE