Nicht richtig stubenrein

  • ANZEIGE

    Hallo, ich habe wirklich ein Problem mit unserer Parson Jack Russelhündin Wilma. Sie ist jetzt volle 15 Monate alt, kam mit 8 Wochen zu uns, kann raus, wann sie will- außer nachts- und MACHT IMMER WIEDER MAL NACHTS REIN- und zwar meistens großes Geschäft!!!!
    Ich frage mich wirklich langsam, ob man das überhaupt wegkriegen kann. Sie war von Anfang an nicht besonders scharf darauf, bei sogenanntem Hundewetter hinauszugehen. Tagsüber, und auch abends, gehe ich ja mit und da kann sie nicht aus, auch wenn sie öfter mal versucht hat zu streiken oder das wenigstens abzukürzen, vor allem wenn das Wetter ihr nicht passt oder sie schon geschlafen hat.
    Aber auch, wenn ich wirklich EWIG mit ihr Gassi gehe, bevor wir ins Bett gehen, zack, am Morgen eine kleine Überraschung auf dem Teppich. Sie weiß GANZ GENAU, sie darf das nicht, sie könnte ja abends, verflixt!
    Heute hat sie dann den Hammer gebracht: Mein Mann hat sie morgens rausgelassen in den verschneiten Garten, sie war auch eine Weile draußen unterwegs, kommt wieder rein- und: Eine Viertelstunde später findet mein Mann ein frisches Stinkwürstchen von ihr im Esszimmer. :shock:


    Wir sind da mittlerweile echt ratlos.
    Fest steht: Wilma ist sicher ziemlich eigenwillig. Sie lernt fantastisch schnell, kann jede Menge Zirkuskunststücke und liebt es, Gassi zu gehen und was zu unternehmen, aber wenn man sie mal an der Leine irgendwo festbinden muss und sich kurz entfernt(vor dem Laden oder auf Besuch), beißt sie zum Beispiel ruckizucki die Leine durch. Letztes Jahr hatte sie´s mal mit dem Abhauen, da war ihr auch nicht wirklich beizukommen, plötzlich hat sie es dann wieder bleiben lassen. Sie weiß also schon was sie will.


    Unsere Tierärztin hat uns dann mal geraten, sie nachts mit dem Körbchen in ein kleineres Zimmer zu sperren, weil es Hunden anscheinend unangenehm sei, in ihrer direkten Umgebung ihre Geschäfte zu machen. Hat aber leider nicht geholfen, hat sie trotzdem reingemacht.


    Ich glaube aber nicht dass sie es nicht kann, oder nicht kapiert hat, dass sie das nicht darf, ich muss ehrlich sagen, ich habe keine Ahnung, ob sie abends zu faul ist oder bockig oder was, keine Ahnung, ihr gehts echt super gut bei uns, wir lassen sie auch kaum je allein, höchstens mal ein zwei Stunden.
    Wir haben dann auch schon probiert, ihr nur morgens Futter zu geben, damit sie nachts schon "leer" ist, aber das war auch nix.


    So langsam, muss ich zugeben, zehrt das an meiner Sympathie für sie, weil ich das so langsam fast schon persönlich nehme. Weil sie genau weiß, wie´s geht, weil ich mich abmühe und stundenlang mit ihr draußen herumlaufe, und trotzdem macht sie das.


    Jemand hat mir vor kurzem erzählt, Jack Russel Terrier würden öfters nicht richtig sauber. Hat das vielleicht schon mal jemand gehört?
    Bitte helft mir, weil das kann so nicht weitergehen. :help:

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Lassie,
    Ich sehe das auch so wie Du.
    Ich denke, Ihr habt da ein kleines Problem, und Eure Süsse versteht nicht so ganz, wer denn nun Entscheidungsträger im Haushalt ist....
    :blume:
    Geh doch mal hier im Forum in die Suchfunktion und geb 'Zimmerkäfig' oder 'Box' ein.
    Das wäre noch eine Idee. Sie daran zu gewöhnen, nachts in einer Box neben Eurem Bett zu schlafen.


    LG
    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • ..ich schließe mich da Chrisse an!
    Gewöhnt sie an einen geräumigen Kennel - macht das langsam - sprich erstmal die Box nur offen lassen und jedes Mal, wenn die kleine reingeht, dann gibt es Leckerchen und alle freuen sich :freude:
    Dann das Spielchen erweitern, dass ganz kurz mal die Box zugemacht wird.. usw usw.
    Achja das normale Körbchen würde ich in dieser Zeit wegtun, sie soll den Kennel, als ihr Körbchenersatz annehmen. So und nach der Eingewöhnung kommt sie nachts in die verschlossene Box - sie wird dann nicht mehr in ihr eigenes Nest machen und falls sie mal muss, wird sie dich schon wecken.
    Viele Grüsse
    Nina

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • ANZEIGE
  • Danke erstmal!
    Wir haben schon so eine verschließbare Box, fürs Autofahren.
    Sie kennt diese Box schon ganz genau, und ich habe das natürlich auch schon versucht, sie heult halt dann erstmal eine Stunde über diese Schmach, wenn ich sie da abends reinsperre.
    Aber Ihr habt natürlich schon recht, sie ist vom Typ her eher der dominante Hund, der ständig versucht, seinen Platz im Rudel zu verbessern.
    Übrigens ist mir aufgefallen, dass das mit der nächtlichen Sauberkeit besser ist, wenn ich sie tagsüber auch sehr streng behandle. :runterdrueck:
    Kaum ist mein Ärger verraucht und ich kuschel wieder mehr mit ihr oder sie darf mal beim Fernschaun mit auf die Couch, wirds wieder schlimmer.
    Könnte da ein Zusammenhang bestehen, was weiß ich, dass sie dann meint sie kann sich diese Unart erlauben?

  • Hallo!


    Der Jacki meiner Eltern hat auch während seines ganzen ersten Lebensjahres in einem Käfig im Schlafzimmer geschlafen,da hat sie nie rein gemacht.


    Vor einem halben Jahr haben sie sich noch einen Jacki zugelegt.Diese Hundedame hat sehr häufig nachts ihr großes Geschäft auf dem Badezimmerteppich verrichtet.Bei dem Hund lag`s dran,daß meine Eltern die Hunde erst um 18 Uhr gefüttert haben.Seitdem schon um 16 Uhr gefüttert wird,ist nichts mehr passiert.


    Liebe Grüße,Tamora

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!