Igor will nichts fressen - Kann es am Napf liegen?

  • ANZEIGE

    Also mein kleiner Igor hat seit Neuestem eine seltsame Eigenart. Er wollte am Wochenende nicht richtig fressen. Wir haben ihm immer wieder Essen angeboten, aber er hat konsequent abgelehnt. Jetzt haben wir gestern von einem Metallnapf in einen Plastiknapf umgefüllt und er hat alles aufgefressen. Heute Morgen gab's das gleiche Spielchen. Metallnapf - bäh! Plastiknapf - jam, lecker!
    Woran liegt das? Was macht der Napf für einen Unteschied? Er hat doch Anfangs auch aus dem Metallnapf gefressen.
    Hab ihr das mit euren Hunden auch durch?
    LG Silke

  • ANZEIGE
  • Vielleicht mag er diesen "metallischen" Geruch nicht?


    Oder könnte er was negatives mit dem Napf verbinden (vielleicht ist es euch mal scheppernd runtergefallen und er hat sich erschreckt?)

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hm, dass er uns runtergefallen ist, kann ich mich nicht erinnern. Das Kuriose ist ja auch, dass er das Wasser weiterhin aus seinem Metallnapf trinkt. Wir geben auch das gleiche Futter, wie vorher. Seltsam...

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Manchmal sind die Hunde halt merkwürdig.... Ich hab gelernt so einige Maroten einfach nur noch hinzunehmen....


    Oder er hat heimlich mit meiner Pebbles telefoniert, und die hat ihm erzählt, daß man von Metallnäpfen rote Nasen kriegen kann (Pebbles reagiert allergisch auf Metallnäpfe und sieht dann nach einigen Tagen aus wie Rudolf das rotnasige Rentier)....


    Versuch doch einfach nochmal, Futter- und Wassernapf auszutauschen, ob es vielleicht irgendwie an dem speziellen Napf liegen könnte...

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • HABE IN MEINEN WELPENGRUPPEN AUCH SCHON DIESES PROBLEM
    GEHABT. ES WÄRE AUCH MÖGLICH,DAS ES AN DER FARBE LIEGT.
    KLINGT ZWAR KOMISCH,ABER WIR HABEN ES AUSGETESTET.
    ANGELIKA

  • jaja...komische sache...meiner hat au solche Eigenarten :freude:


    Vielleicht mag er in ner Woche den Napf wieder...so macht's meiner oft bei futter... :?:

  • Tsetse, wirklich komisch.
    Er hat jetzt einen schönen blauen Plastiknapf, aber wahrscheinlich müssen wir den bald wieder austauschen, weil Iggi findet, dass blau so garnicht farblich zu seinem Fell passt... :lol:

  • Hatte unserer zeitweilig auch mal, und zwar nach Silvester. Er frißt, wie ich ja schon öfter geschrieben habe, wie ein Staubsauger, in 40 sek. ist der napf leer. Wir füttern ihn mit Napf in einem Futterständer, bei seiner hektischen Turbofresserei klappert der Napf in den Metallringen hin und her, was ein ziemliches rabotti macht, ihn aber nie gestört hat - bis Silvester. Unser Schnuckel mit uns raus, nichts böses ahnend, und dann kam die erste Rakete und unser überhaupt nicht ängstlicher Hund hat sich ins Badezimmer verzogen (da waren die rolläden runter). Danach war der Fressnapf beim allerkleinsten Rappler auf einmal ein Problem, der Kerl war plötzlich geräuschempfindlich. Hat ca. 1 Woche gedauert ( hab den Napf in dieser Zeit im Futterständer "verkeilt"), dann wars wieder gut. Denk mal nicht, er hätte dann langsam gefressen, NEIN; wieso das denn?!?
    Inzwischen klappert er wieder fröhlich vor sich hin in seinem Bemühen, sich minutenlang davon zu überzeugen, ob der Napf denn wirklich schon leer ist.......Der Trinknapf klappert so nie, das Wasser kommt freiwilliger raus!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!