ANZEIGE

erstes problem (lang!)

  • (wird vielleicht lang...)


    hallo alle,
    okay, wir haben die wurst (wurst=Mocca, border collie, fast 4 monate alt) erst ein paar tage. trotzdem brauche ich schon eure ideen.


    gestern hatten wir unsere erste welpenspielstunde. eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass sie vielleicht die erste halbe stunde ängstlich an mir hochspringt und sich zwischen mienen beinen versteckt, um dann später kontakt zu den anderen hunden aufzunehmen.
    tja, die ersten 10 minuten lag sie auch ängstlich zwischen meinen beinen. dann kamen die anderen wlpen immer mal an und wollten schnuppern. und was macht das frettchen? fletscht die zähne und schnappt. und nicht genug: kaum dreht sich
    der andere hund um und trollt sich, hetzt sie im tiefgang hinterher und zwickt ihm ihn den hintern. aber schnell zurück zwischen meine beine.
    eine andere situation: niemand darf laut toben, es wird nicht gerannt und sich schon gar nicht zu weit entfernt. dann springt sie im affentempo auf und rast zu den übeltäter, verbellt sie aufs äußerste und schnappt nach ihnen. egal, wo ich hingegangen bin (wollte ihr nicht noch permanente startdeckung geben), schon lag sie wieder zwischen meinen beinen.


    kinder durften sie die ganze zeit streicheln und betüddeln, aber wenn die über den platz rennen, geht mocca steil und will hinterher (den jagdblick kenn ich schon...).


    ich habe mir das zur analyse gestern erstmal kurz angeschaut. hätte ja auch anfangsunsicherheit sein können. glaub ich aber nicht.
    meine trainerin (wir kennen uns schon lange und sind befreundet), hat mich mit einem vielsagendem blick angeschaut und dann (mehr im spass), die hände über dem kopf zusammengeschlagen."ein 15 wochen alter größenwahn", so wurde sie dann genannt.
    ihr rat:
    alles schon im ansatz unterbinden, erstmal mit stimme (unser na-na), dann mit aufmerksamkeit auf mich lenken (schau mal...säusel) und so tun, als ob nichts wäre. auf dem hundeplatz striktes verbieten von allem unerwünschtem (nachjagen usw.).


    was sagt ihr dazu? glaubt ihr, sie taut noch auf mit anderen hunden? mache ich was falsch? wie würdet ihr reagieren, wenn euer hund andere hunde anfletscht? ich verbiete es ihr...


    liebe grüße,
    danni
    die bis jetzt den umgänglichsten hund der welt hatte (zucker) und ein kleines bißchen verwirrt ist
    _________________
    liebe grüße,
    danni

  • hmmm,also ich würde es auch so machen,wie deine trainerin es sagt.lass ihr das auf keinen fall durchgehen!
    unterbinde es,bevor sie richtig loslegt und wenn du es zu spät gesehen hast,dann lass sie nicht bei dir angekrochen kommen!
    ignoriere sie und geh weg!
    sie muss lernen,die anderen hunde zu respektieren und knurren,schnappen und jagen darf sie einfach nicht!
    kannst du sie während des jagens denn abrufen??

  • Hallo Danni,
    bist Du dur sicher das deine süße Jagt,
    kann es nicht evtl. sein das sie erste Hüteversuche macht.
    Ich habe mal einen Border-Welpen erlept, der während
    der Welpenstunde nur damit beschäftigt war die Anderen
    zusammen zu treiben


    Christine

  • Also,
    für mich hört sich das auch eher so an, als ob Mocca Hüteansätze zeigt. Gina hat das am Anfang auch Ansatzweise gemacht, allerdings war sie schon 7 Monate alt, als wir sie bekamen, sie ist auch ( Anfänglich aus Unsicherheit, sie hatte als Welpe beim Vorbesitzer sehr schlechte erfahrungen gemacht ) am Anfang bei mir geblieben , und dann, wenn die ersten Welpen losgetobt sind hinterher und hat sie in die "Herde" zurück gebracht, bei uns hatten wir das Glück, dass da noch ein Irischer Wolfshund oder was in der Art war, der ihr dann klar gemacht hat, dass das so nicht geht, also der hat unseren Job übernommen, und sie, wenn sie losrennen wollte gestoppt(Hat sich ihr in den weg gestellt und das Fell gestellt)
    Ich weiß nicht, ob es daran lag, oder daran, dass wir eben auch versucht haben, es zu Unterbinden, auf jeden Fall hat sich das nach ein Paar Stunden gelegt, und sie zeigt heute auch überhaupt gar keinen Hütetrieb mehr...ja, wollt ich nur mal sagen...
    Lg Jana & Gina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Danni,


    ich hab in meiner Welpengruppe sehr häufig Hunde, die sich in den ersten 1-2 Treffen so "aufführen" - mit verstecken, andere Hunde anfletschen etc., hat sich bisher meist von selbst gegeben (allerdings achte ich darauf, dass die Hunde sich nicht permanent bei ihrem Menschen verstecken, da das meist das Fletschen und Knappen nach den anderen verstärkt) - dass Mocca es nicht so toll findet, wenn andere laut spielen, kenne ich in der Form bisher nur von Hütehundwelpen, die dann alles nochmal neu "ordnen" wollen - würde ich unterbinden, wenn sie es zu doll treibt, da sich hieraus u.U. ein Hundehüten entwickeln kann, was absolut TABU sein muß...


    Liebe Grüße und noch viel Spaß mit der kleinen Irin


    Nicole mit Laska und auch Irin Pearl

  • hallo,
    habe jetzt nicht so viel zeit zu schreiben, aber :
    es ist alles in ordnung. wir haben unsere erste woche zusammen erlebt und ich denke, dass war einfach der anfangsstreß. heute sind wir in der junghundegruppe zusammen spazierengegangen und alles war normal. sie spielt zwar noch nicht, aber das wird auch noch kommen.
    danke an alle!


    danni

  • hallo daniele!


    Ich denke der Trainer hat da doch recht. Die "kleine" duldet es nicht, wenn die anderen Hunde nicht nach ihrer Pfeife tanzen. Vorallem klingt dass auch wirklich ziemlich nach Hüteversuchen. Da muss sie aber lernen, dass andere Hunde nicht zum Hüten sind und vor allem Kinder sind absolut tabu!!! Glen hat am anfang auch gedacht er könnte mich hüten, indem er mir in die Hacken beisst oä. Ich habe ihm das mit einen deutlichen Nein klar gemacht, dass das nicht ist.
    Viel glück und versuch das ruhig mal mit dem rechtzeitig unterbinden.
    Bevor am Schluss alle Hunde nur noch still sitzen müssen weil die junge Dame aufräumt und alle "schäfchen" unter kontrolle stellt


    lg Heidi

ANZEIGE