ANZEIGE

Katzen und Barfen?

  • Hallo!


    Ich werde wohl in naher Zukunft unseren Hund aufs Barfen umstellen. Nun habe ich auf einer I-Net seite gelesen, das man auch Katzen barfen kann???
    Weiss da jemand was, hat das vielleicht schon jmd gemacht?
    Ich habe 2 Kater, 10 und 5 Jahre alt, sind die beiden schon zu alt dafür? Ich möchte meinen Miezen ja auch was gutes tun... Was meint ihr?? Und habt ihr Tipps??


    Danke!
    LG
    Nicole

    "Hunde sind vielleicht deshalb so gute Tröster, wenn man traurig ist, weil sie nie nach dem Grund fragen."

  • Hallo Nicole,
    wir haben 4 Katzen (zwei erwachsene und zwei Kitten) und barfen alle voll.
    Unsere große hat von Dosenfutter ständig erbrochen, seit wir barfen ist das gar nicht mehr vorgekommen. Auch unserer zweiten erwachsenen katze geht es sehr viel besser.


    Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben (E-Mail)


    Viele Grüße Tina

  • Hi, falls Dir barfen zu kompliziert ist kann Du ja mal Grau Katzenfutter kaufen haT 65 % Fleisch.
    Das futter gibt es nur im Internett ( Preis geht auch )
    zb. zopplus.de
    meine Katze bekommt von Kittekat und Co. die Kotzerei und Sch.....


    Gruß Papa

  • Ich hoffe, ich darf mich hier mal einklinken...


    Ich möchte unsere Hunde barfen. Die Katzen dann eigentlich auch. Bei unserem Kater sehe ich da auch gar keine Schwierigkeiten... Aber unsere Katze hat Struvitsteine... Jetzt weiß ich nicht genau, auf was ich bei der Futterzusammensetzung achten muß.


    Kennt jemand vielleicht einen guten TA, der "pro-Barf" ist und am Niederrhein/östl. Ruhrgebiet praktiziert?


    Oder hat jemand Erfahrung mit dem Thema?

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Trillian
    Da ich mich auch mal fürs barfen von Katzen interessiert habe, bin
    ich auf die Seite http://www.dubarfst.de gestoßen. Da gibt es viele gute Tipps für Katze und Hund. Vielleicht findest du da etwas über barfen bei 'Struvitsteinen'!


    Ich hatte zwar angefangen unsere Katzen zu barfen - allerdings war es mir zu kompliziert und bei drei Katzen hat immer einer 'gemäkelt'.


    Heute gebe ich hin und wieder Frischfleisch (bis 200 g die Woche geht ohne Suplimente) oder mal ein Eintagsküken. Sogar Pansen hat einer unserer Kater schon mal gefressen =) .


    Ich bin dann auf hochwertiges Dosenfutter umgestiegen.

    Michaela, TAMI, LEO und Bibi
    +Banua hinter der Regenbogenbrücke
    _____________________________________
    Nur mit dem Unmöglichen als Ziel - kommt man zum Möglichen.


    USERHUNDE SEITE 10

  • vielen Dank, werde mich gleich mal einlesen.


    Bei uns wird nicht gemäkelt, da wird gefressen, was auf den Tisch - äh, in den Napf - kommt...... Naja, was auf den Tisch kommt auch, wenn ich nicht aufpasse :ops:

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Das Problem war auch nicht das Fleisch - sondern einfach die Supplemente) , die man zugeben muß.....das hat unseren Tigern nicht immer geschmeckt :roll: - aber schreib ruhig mal, wie es dann bei deinen Katzen läuft.... ;)
    -vielleicht war ich zu ungeduldig... ;)

    Michaela, TAMI, LEO und Bibi
    +Banua hinter der Regenbogenbrücke
    _____________________________________
    Nur mit dem Unmöglichen als Ziel - kommt man zum Möglichen.


    USERHUNDE SEITE 10

ANZEIGE