Traumhunderasse gesucht!!!

  • ANZEIGE

    Hallo,
    mich würde mal interessieren welches eure Traumhunderasse ist und warum, besitzt ihr einen Hund dieser Rasse oder habt ihr euch bewußt dagegen entschieden?
    Bei mir gibt es das schon, wobei es keine einzelne Rasse ist sondern eher Hundetypen, nämlich Schlittenhunde und Herdenschutzhunde.
    An Schlittenhunden fasziniert mich vor allem das ursprüngliche Äussere und der unabhängige Charakter. Besitze selber keinen, weß auch nicht ob ich jemals einen besitzen werde, da ich mir nicht sicher bin ob ich auf Dauer gerade mit dieser Unabhängigkeit klarkommen würde.
    Herdenschutzhunde finde ich vielleicht noch etwas faszinierender, könnte solch einem Hund aber im Moment absolut nicht die passenden Lebensumstände bieten (3-Zimmer-Wohnung in Stadrandlage, viel Besuch etc.), da ist das Leben mit Jagdhundmischlingen doch um einiges unkomplizierter. Aber vielleicht irgentwann einmal auf einem Resthof im schönen nordhessischem Bergland...
    Also schreibt mal, bin schon gespannt!

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • ANZEIGE
  • Jep - ich hab meine Traumhunderasse - weiß aber nicht, was drinnen ist ;-) Hoover ist der ideale Hund für mich und insofern mein Traumhund.


    Border faszinieren mich auch sehr - kommen mir aber erst ins Haus, wenn ich Schafe habe oder zumindest die regelmäßige Möglichkeit, an Schafen zu arbeiten.


    lg
    schnupp

  • Alsooooo.... meine Lieblingsrasse - seit Jahren und schon immer - ist der Australian Cattle Dog. Ich mag diese kernigen, harten Hunde, die widerspenstige Kühe treiben und nicht unterzukriegen sind, aber gleichzeitig auch Velcro-Dogs genannt werden, weil sie sich so an ihre Bezugsperson kletten. Ich mag ihr Äusseres, das andere Leute als absolut hässlich empfinden.
    (Ich glaube, mein Traummann kommt der Rassebeschreibung des ACD sehr nah :D )
    Ich habe keinen, weil ich ihm keine Rassetypische 'Arbeit' bieten kann, hier in der Grossstadt und weil man mir gesagt hat, dass diese Hunde u.U. nicht sehr sozial verträglich mit anderen Hunden sind. Aber gerade das ist hier im dicht bevölkerten Gebiet wichtig. Ausserdem möchte ich keinen Welpen vom Züchter kaufen, wenn die Tierheime überquellen. Und einen Welpen zu erziehen, wenn man im 5. Stock wohnt, ist schwierig, mit dem Pipi und so. Darum hab ich im Sommer wieder einen gelungenen Mischling aus dem TH geholt. Bin sehr zufrieden :wink:

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • ANZEIGE
  • Mein absoluter Traumhund wäre ein Irish Wolfhound :love:
    Die Hunde sind einfach toll! So groß und trotzdem so vorsichtig und sanft... Ich hab mich vor ein paar Jahren, als ich meine erste Begegnung mit nem Wolf hatte, auf der Stelle verliebt!


    Natürlich hab ich mich bewusst gegen so einen Mitbewohner entschieden, weil es sonst in meiner 56qm Wohnung doch sehr eng wäre. :scherzkeks:
    Aber irgendwann werde ich auch ein Haus mit Garten haben und dann vielleicht auch ein Wölfchen. *träum*


    (mein Emma-Pudelchen ist natürlich trotzdem nicht bloß 2. Wahl :wink: )


    GLG,
    -Liz&Emma

    "I'm just trying to buy that stairway to heaven Jesus sang of."


    ... but when I wind up in the hay, it`s only hay - hey hey!


    LG, Liz&Emma

  • Hallo,


    ich habe mehrere Traumhunderassen. Die frage ist bloß, was in das eigene Leben paßt. Aber das siehst Du ja auch so.
    Von den Charaktereigenschaften wäre es wohl ein Magyar Viszla. Vom Aussehen eher ein - nee, kann ich gar nicht sagen die schönsten Hunde die ich je gesehen habe sind Mischlinge.
    Zur Zeit wäre ein Mittelgroßer Pudel für mich am passensten.


    Also mache ich es mal wie Du und gebe meine Lieblingsgruppen an.


    Platz 1. Vorstehhunde
    Platz 2. Windhunde
    Platz 3. Schäferhunde (Hütehunde)


    Aber ich glaube Mischlinge sind besonders toll. Sowohl charakterlich, als auch optisch kenne ich da einige, die mit keinem mir bekannten Rassehund mitkommen.


    VLG Verena

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Traumhund wäre ein Aussie. Ich finde diese Hunde in jeder Hinsicht toll und brauch einen Hund, mit dem ich richtig arbeiten kann. Sei es Agility oder THS. Er muss ausserdem sehr lauffreudig sein, da ich viel unterwegs bin und ihn fast überall mithinnehmen würde.
    Ich habe einen Westie, da ich ihn geschenkt bekam (wäre sonst ein Hund aus dem TH geworden). Ich liebe ihn über alles und vom Charakter hat er auch alles, was ich an Aussies so toll finde.

  • habe keinen aber irgendwann evtl mal, Welsh Corgi.
    Sind die absoluten Clowns aber trotzdem auch ernsthafte Arbeitshunde :)
    von ihren ulkigen Aussehen mal ganz abgesehen...


    Und bei Dobermaennern werde ich auch schnell schwach, aber das ist nur vom Ausseren, kenne persoenlich leider keinen.


    und natuerlich Rough Collie, hach, da gibts noch so viele Rassen, die mir gefallen koennten....


    Habe aber nen Collie (evtl.Pointer..weiss nich) Mix ausm TH und liebe sie ganz arg :love:


    gute n8
    zD

  • aber klar doch habe ich einen traumhund - den briard. habe mich jetzt (Ellwood ist mein zweiter Hund nach einer briardhündin) an einen rüden getraut und ein absolutes lämmchen erwischt. am briard fasziniert mich die große selbständigkeit und ruhe, die diese rasse an sich hat. zudem haben sie ein ausgesprochen sensibles gespür für rangordnung im rudel, was das umgehen mit ihnen anspruchsvoll, bei der notwendigen konsequenz dann aber auch leicht macht. zudem finde ich unseren wuschel aber zugegebenermaßen auch einfach wunderschön. und ein :clowm: ist er auch, ich würde auch gönnen, wie er mit meinem partner durch die wohnung tanzt und mit ihm lieder singt, du schmeißt dich weg......

  • :hallo:


    mhh Traumrassen...also bei uns hat es mit dem Husky angefangen, die Traumrasse meines Mannes. Unsere Dakota war ein Sibirian Husky (Keine Schlittenhundrasse) sie fällt zwar im allgemeinen unter diese Kategorie, aber Schlittenhunde sind oft kleiner und drahtiger, während Sibirian Huskys größer und kompakter sind. In erster Linie ist es natürlich mal die Obtik unser Mädchen war obtisch schon eher ein Wolf als ein Hund und in mancherlei Hinsicht kann man das auch von ihrem Charakter sagen. Hinzu kam noch diese liebenswerte Herzlichkeit mit der sie allem und jedem begegnet ist. Ihre Unabhängigkeit und ihre Selbstständigkeit waren einer Seits natürlich auch schön, auf der anderen Seite konnte es einem allerdings auch übelst den Nerv kosten, denn wenn ein Husky der Meinung ist DAS brauch ich nicht und ist unsinnig zu lernen, dann stellt der Husky prinzipell auf stur. Aber es sind herrliche Hunde, brauchen aber Menschen, die diese Rasse wirklich verstehen und sie nehmen wie sie sind, einfach sind sie nicht. Leider ist unser Mädchen letztes Jahr über die Regenbrücke gegangen und wird noch immer sehr vermisst.


    Ich bin wiederum jemand der große Rassen sehr liebt, ich kann mit kleinen Hunde überhaupt nichts anfangen (sorry an alle Kleinhundbesitzer) Zu unserem Huskymädchen kam ein Rottimädel. Ich liebe diese Rasse gerade wegen ihres Charakters und ihrer Rubusten "bauart" :wink: damit meine ich den Körperbau des Rottis. Ich liebe diese Wachsame Aufmerksamkeit, ihren Beschützerinstinkt und diese liebenswerte Mimik unseres Kampfschmusers. Sie sind ungeheuer lernwillig und lernen rapide schnell, egal was man ihnen zum Knacken gibt. Verspielt wie wahnsinnig sind sie obendrein und unsere Rottimaus ist mit ihren 9 Jahren und ein wenig Athrose so verspielt und ballverrückt, das man trotz der leicht ergrauten Schnauzen denkt da sitzt ein Welpe vor einem.


    Und da wir immer ein Haushalt mit 2 Hunden waren und unser Huskymädchen nicht mehr da ist, ist nun eine Bernerbärin zu uns gezogen. Man merkt unsere Pelznasen werden immer größer. *grins* Ich liebe diese Bären, riesen Pfoten, liebenswerte Mimik (einfach zum knutschen) frech wie ein Dachs, verschmust bis unter die Kinnlade und lernwillig wie ein Rotti. Dazu ebenso wachsam (Unsere 8 Monate alte Maus lernt von ihrer großen Rottischwester) und sie haart schlimmer als unser Huskymädchen das je getan hat. *lach*


    Welche Rassen ich ebenso toll finde sind, Neufundländer, besonders die braunen Bären und deutsche Doggen.


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Mein absoluter Traumhund ist meine Straßenhündin Luna. Bischen Fuch, etwas Dingo, ein klein bischen Fledermaus- fertig :love: . Wenn ich doch nur wüßte, daß ich nochmal so einen Hund bekomme!!! Von dem Moment an, als sie in Spanien total verängstigt im Zwinger saß und ich sie rausnahm waren wir uns einig. Absolut und seid 8 Jahren. Ich mußte sie nie schimpfen, wir sind uns echt immer einig. Habe sowas vorher noch nie bei einem Hund gehabt. Tja, was soll danach kommen??? Vermutlich irgendeine undefinierbare arme Seele mit Lunaaugen...


    LG, Emma-Luna

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!