• ANZEIGE

    Hallo,


    diese "Zimmerkäfige", "Kennel", "Gitterfaltboxen", "Flyboxen" oder wie immer man sie nennen möchte, sind eigentlich eine sehr gute Sache :D Wenn man sie nur richtig anwendet. :wink:


    Der Hund muss lernen, dass sie eben keine Strafmaßnahme sind! Gerade wenn man sagt, dass man sie nutzen möchte, wenn man auf Veranstaltungen geht, sollte der Hund optimal daran gewöhnt sein und sie als sein "Nest" empfinden und nicht als "Kiste" zum Zeitabsitzen. :wink:


    Außerdem sind sie praktisch, wenn man viel mit dem Hund unterwegs ist, da man dann immer eine Möglichkeit hat, den eigenen SChlafplatz mitzunehmen, so dass der Hund schnell merkt, hier bleiben wir für heute.


    Wir haben hier auch eine stehen, nutzen sie aber nicht, da die Mäuse immer mit mim Bett schlafen und wir somit nicht das Problem auf Reisen haben und im Auto sind festeingebaute Boxen, so dass die auf Veranstaltungen immer im Auto bleiben können, wenn sie mal abschalten sollen. :wink:


    LG Julia & Meute

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • cappy,


    kann mich da nur voll und ganz anschließen.
    Meine sind es von klein auf gewöhnt freiwillig in die
    Boxen zu gehen.


    Gerade für Tuniere ist es dann optimal, denn sie können sich
    in den Pausen immer zurück ziehen, abschalten und sind für den
    nächsten Durchgang wieder fit.


    Meine haben durch die Boxen auch als Welpen sehr schnell
    gelernt sich zu melden und waren innerhalb von 5 Tagen absolut Stubenrein.


    Solange man die Boxen nicht als Daueraufbewahrungsort nimmt und
    die Hunde freiwillig rein gehen, kann ich da nix schelchtes drann
    finden.

  • Ich schliesse mich Cappy an.
    Richtig angewendet können Kennels eine sehr gute Sache sein.


    Übrigens: in unserem Zimmer steht eine Nylonbox. Meine Mäuse schlafen zwar im Bett, aber gehen hin und wieder auch sehr gerne in die Box, finden es dort gemütlich und kuschelig. Und ich finde es dann sehr praktisch, wenn ich die Box einfach schnell zusammenklappen kann und als "transportfähiges Schlafplätzchen" überall mit hinnehmen kann.
    Denke sogar jetzt über eine zweite Box nach, da die erste recht oft "besetzt ist", und wenn grad mal kein Hund drin ist, dann bestimmt eine Katze :wink: .



    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • ANZEIGE
  • Die Amerikaner und auch Kanadier, lieben diese Dinger fuer ihre Hunde!!! Ich fand sie einfach nur schrecklich. Mich erinnern diese Dinger immer an Gefaengnisse. Zumindest stelle ich mir sie so vor, war noch nie in einem :lol:.
    Mira hat sowas nicht. Sie hat einen Platz mit Kissen unter dem Computer. Da liegt sie gerne und sie kann jederzeit rein und raus. Das ganze ist wie eine Hoehle.
    Viele Kanadier und Amis sperren naemlich ihren Hund ein, wenn er laestig ist, wenn sie weg wollen oder Besuch bekommen usw. Da bin ich absolut dagegen!
    Allerdings leuchtet mir das Argument auch ein, wenn man sie als Nest und Schlafplatz benutzt und auf Turnieren, Urlaub usw. dann als etwas "heimisches" mitnehmen kann, dann ist das was positives fuer mich. Dafuer hat Mira halt ihr Kissen, das ist auch leicht zum mitnehmen. Trotzdem wuerde ich mir so was nicht anschaffen. Aber wir sind auch selten unterwegs und zu Hause brauche ich das nicht.


    Viele liebe Gruesse


    Annette

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Ich finde Boxen auch Klasse. Meine Border Hündin is auch als Welpe dort reingekommen. Wie auch schon die einige leute gesagt/ Geschreiben haben ist sie sehr gut geeignet wenn man einen Hund Stubenrein kriegen will, aufalle Fälle in der nacht ist das superpraktisch, auch weil die meisten Border lernen müssen sich auch mal hinzulegen ist ein box dafür sher optimal. jetzt haben wir für abisha keine Box, aber sie hat ja auch alles gelernt, dass sie sich melden muss,w enn sie muss, dass sie nichts kaputt zu machen hat und dass sie sich auchmal ausruhen soll. man muss die Box ja nicht unbedingt kaufen, da man sie ja oft nur in der Welpenfphase benutzt, ich z.B. habe sie von meiner Züchterin ausgeliehen, meistens habne Züchter ja sehr viele von und immer werden alle dochnicht gebraucht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • mir leuchtet der sinn von der box durchaus ein,aber portos hatte als er klein war immer einen großen karton (vom fernseher),in den er nachts reingesetzt wurde.dieser karton stand neben dem bett meiner mum und wenn er mal musste,hat er sich gemeldet...in dem karton hatte er zwei decken und ein bisschen spielzeug....
    dieser karton ist sicherlich nicht gut für unterwegs oder so,aber zum stubenrein werden hat das auch gereicht....
    ansonsten wurde und wird portos nie weggesperrt...
    lg rike

  • Ja, wenn man den hund stubenrein kriegen möchte ist das natürlich eine biligere Variante, nur ist er da nicht raußgesprungen, aus den karton, ich weiß schon, dass die recht groß, aber ich könnte mit gut vorstellen, dass z.B. Abisha immer versuchen würde raußzuhüpfen und dann könnte ich mir gut vorstellen, dass der Karton umkippt. Jetzt wird Abisha auch nicht mehr weggespert, es waren halt die ertsen 6 Monate, danach hatte sie auch nicht mehr so viel Sch .. im Kopf.

  • ja,das is schon richtig,aber portos ist wie gesagt immer nur nachts hinein gekommen und er wusste ganz genau,dass es jetzt zeit zum schlafen ist,wenn er in den karton kommt.meistens ist er kurz nachdem er im karton war,eingeschlafen!
    für ihn war der karton quasi das zeichen zum ruhig sein....
    hat super geklappt,aber wenn man einen unruhig oder quirrligen hund hat,kann es durchaus unpraktisch werden :roll:
    lg rike

  • Hallo!


    Ich habe seit einem guten Jahr auch eine Transportbox für Glen. Angeschafft habe ich sie mir eigentliche wegen den Ausstellungen, bzw Tunieren. Ich war am anfang ziemlich unsicher, ob Glen sie annehmen würde. Ich habe mir eine gebrauchte Box gekauft, das ist die größte, die auf den Markt ist. Da passt der Glen mindestens 2x rein. :lol:
    Hab das Teil erst mal im Wohnzimmer aufgebaut, seine Decke reingelegt und Leckerchen dazu. Glen fand sie nach ca. 2 Tagen total super. Fast immer wenn ich meinen Hund suche in der Wohnung, liegt er in seiner Box, die Türe ist immer offen. Auf Ausstellungen und so hat sie sich als richtig super erwiesen, da er seinen privaten raum hat. Niemand latscht ihn mehr und er hat einfach seine ruhe. Er liegt auf den Ausstellungen total entspannt drinn und schläft.
    Ich denke Glen hat die Box so schnell angenommen, weil seine Züchterin eine Wurfkiste mit Deckel (wie eine Höhle) hatt. Inzwischen steht die Box bei mir im Schlafzimmer, Glen schläft nachts fast immer drinn (türe ist offen). Für die Ausstellungen bzw. Tuniere habe ich mir allerdings jetzt etwas leichteres gekauft. Eine faltbare "Box" das Dog Bag von Kleinmetall. Das geschleppe mit der großen Box war auf dauer echt nervig.


    lg Heidi

  • Hi,
    finde Boxen richtig angewand auch gut. Haben sie auch nur für die erste Zeit in der Nacht gebraucht. Nach knapp 1 Woche war unsere Kleine stubenrein.Heute steht die Box zwar noch immer im Schlafzimmer neben dem Bett,aber da schlafen jetzt unsere Katzen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!