ANZEIGE
Avatar

Schlank fürs Agilty

  • ANZEIGE

    Hallo Andrea!


    Mein Mann sagte neulich zu mir: Ich glaube, wenn alle Nicht-Hundesport Menschen ne Krise kriegen, weil die armen Hunde so verhungert ausschauen, ich glaube, genau dann hat der Hund die richtige Figur fürs Agi oder?


    ;)


    So ähnlich empfinde ich das eigentlich auch. Nur kann man in der Tat einfach nicht sagen Größe hat XY kg zu haben. Meine liegen bei 51 cm und 16 kg und um die 44 / 45 cm und 12 / 13 kg und sind absolut ok so.


    Die Rippen fühle ich sehr gut. Im Gegensatz zu dem untrainierten Hund meiner Eltern fühlt sich meine Hunde aber auch ganz anders an. Sie sind viel "härter" und fester, wenn man sie streichelt, bei dem Hund meiner Eltern und auch dem der Nachbarn "schwabbelt" es eher beim Streicheln.


    Daher würde ich ruhig auf den TA hören. Meist ist es ja eher so, daß die Tierärzte mit dem Gewicht relativ lasch sind.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Lina"

    Was soll daran doof sein? Sport macht man doch auch als Mensch nicht mit vollem Magen.


    Nein, nein...ich meinte das der Hund super schlank sein muss um Agility machen zu können. Das find ich doof.
    Das mit dem Gesundheitscheck und dem leeren MAgen, das ist total okm nachvllziehbar und auch angebracht. Allerdings, 2kg mehr...naja.....


    Das meinte ich...heut ist nicht so mein Tag um zu erklären...Sorry!

    Schau in die Augen deines Hundes und du weißt was wirklich zählt.

  • Agi ist körperlich Hochleistungssport für den Hund. Und sollte nicht als "Abnehmsport" oder auch als "na ja, es macht ja Spass, also ist es ok, auch wenn Hund mal 2 kg zuviel hat" angesehen werden.


    Wenn wir Menschen zu viel drauf haben, ist das unsere eigene Sache. Wir können uns bewusst für oder gegen eine bestimmte Sportart entscheiden. Unsere Hunde können das nicht wirklich. Also ist es in UNSERER Verantwortung, den Hund körperlich in einer Kondition zu halten, dass Agi möglichst wenig belastend für den Hund ist.


    2kg mehr bedeuten ein Vielfaches der 2 kg mehr, die bsp. beim Landen auf die Gelenke der Vorderbeine einwirken. Wenn ich mir da überlege, welches Gezeter immer wieder von wegen "HD-Röntgen und auf gar keinen Fall mehr mit einem Hund, der leichte HD hat .... " zu lesen ist. An die Vorderbeine denkt niemand. Und die müssen das ganze Gewicht beim Landen regelmässig abfangen.


    Susa
    gerade für einen untrainierten Hund ist es wichtig, von vornherein in einer vernünftigen körperlichen Verfassung zu sein. Denn der komplette Bewegungsapparat muss sich jetzt erst mal auf eine völlig neue Belastung einstellen. Und wenn da noch ein paar Kilo zuviel drauf sind, dann ist das schon wieder ein deutliches Mehr an Belastung, die nicht sein müsste.

    Viele Grüße
    Cindy

  • ANZEIGE
  • Bei uns schauen die Leute weniger auf die Rippen als viel mehr auf die Hüftknochen. Die sollten gut fühlbar sein von oben. Aber auch nicht unbedingt hervorstehen. Und zugegeben, bei manchem fitten Border hat man schon das Gefühl, der ist nur Fell und Knochen...

    Gruss Lily mit
    Kooikerhondje Eisa, geb. 2002, Agility Medium 3, CH-, D-, F-, I- + Int. Schönheitschampion
    Border Collie Moon, geb. 2005, Agility Large 3
    Kooikerhondje Jay, geb. 2007, Agility begonnen, CH-Jugend-, Int. Schönheitschampion
    Kooikerhondje Ronan, geb. 2009, noch Baby

  • hallo andidog


    Verlass dich bloss nicht auf die Rassestandarts, je nach dem ob bei deinem Golden irgendwann die Arbeitslinie mit der Showlinie gekreuzt wurde kann er sehr leicht sein.
    Meiner ist halb/halb, Mutter Showlinie (aber auch recht leicht und hochbeinig) Vater Arbeitslinie. Caron hat jetzt jährig bei einer Höhe von 59cm ein Gewicht von 25kg. Er ist schlank und rank und fit wie ein Turnschuh.


    Es kann also sehr gut sein, dass dein Hund ein "Leichtmodell" ist und daher von Natur aus eher schlanker als die Gängigen Rassebilder der Showhunde.


    lg wildsurf

    liebe Grüsse Kathrin und die Golden-Bande


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - Golden Retriever - 25.03.2019

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE