ANZEIGE
Avatar

Ich gebe Rocky auf.

  • ANZEIGE

    Suse, ihn ganz nehmen willst du nicht (bzw. sie geben ihn nicht her), oder?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Suse, erinnere dich mal an den Tag, wo ich bei euch war und sich Rocky zu mir auf die Couch gelegt hat, wie stolz du auf ihn warst... du warst super stolz auf dich, das er sich von einer Fremden streicheln lässt und sich dann noch dazu legt!!!


    Das war dein verdienst.... deine Arbeit!!!


    Schmeiß das net weg!!! Bitte!!!

  • Hallo Suse,


    was für eine traurige Situation.
    Ich kann es mir ein bisschen vorstellen, weil ich mit Snoop auch ein paar Monate in einer ähnlichen Situation war.


    Den Vorschlag von Stephanie finde ich gut.


    Evtl. kannst du dir auch deine Ruhezeit gönnen und sagen, du kommst zurück, wenn sie diese drei Punkte einhalten.


    Ansonsten will ich dir nur sagen, dass Hunde untereinander ein anderes Verständnis für die Bewertung von Bissen haben.


    Ein Biss (selbst wenn er beabsichtigt gewesen wäre) von der Stärke, wie du ihn von Rocky abbekommen hast, bedeutet unter Hunden etwa so viel, wie unter Menschen ein kräftiger Schubbser bedeuten würde.


    Und Snoop wurde mal von einem anderen Hund "grundlos" angegriffen und richtig gebissen, und die beiden haben anschließend miteinander gespielt, so wenig Bedeutung haben sie der Sache beigemessen.


    So gesehen könnte man sich vorstellen, dass Rocky gar nicht verstehen würde, warum du das sooo schlimm findest...


    Vielleicht hilft dir dieses Wissen, den persönlichen Schmerz über seine Handlung ein bisschen abzuschwächen.


    Ansonsten musst du natürlich selbst entscheiden, ob und was du für Rocky noch tun willst oder kannst.


    Alles Gute für dich und den Hund


    Lg Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • ANZEIGE
  • Ich kann Dich gut verstehen. Sowas ist oft ein Kampf gegen Windmühlen und andere machen alles wieder kaputt was man mühsam erreicht hat.
    Wenn die Besitzerin nicht mitzieht, wird es sowieso schwer etwas zu verändern, da er immer wieder in sein altes Verhalten zurück fallen wird.


    Ich wünsch Dir viel Kraft und hoffe der Biß ist nicht zu heftig!

  • was soll denn das heißen, ich kenne dich zwar nicht aber, wenn du schreibst du hast ihn trainiert dann sag mir mal, wer es schaffen soll den Hund in den Griff zu bekommen, wenn du dafür geschult bist?!
    Er hat dich gebissen und mit wem bist du gelaufen der den anderen Hund an dir in so einer Situation hochspringen lässt, such die Leute die mit dir arbeiten bzw. auf das eingehen was du verlangst.
    Mensch, lass den Kopf nicht hängen.Das hört sich doof an, aber es wird dir nicht weiterhelfen, wenn du ihn abgibst weil du dann nie herausfinden wirst,ob du es geschafft hättest ihn zu einem sozialisierten Hund zu erziehen und ihm die Angst zu nehmen die er hat und die ihn verunsichert.
    MfG Beaglefreak :^^:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Beaglefreak"

    was soll denn das heißen, ich kenne dich zwar nicht aber, wenn du schreibst du hast ihn trainiert dann sag mir mal, wer es schaffen soll den Hund in den Griff zu bekommen, wenn du dafür geschult bist?!
    Er hat dich gebissen und mit wem bist du gelaufen der den anderen Hund an dir in so einer Situation hochspringen lässt, such die Leute die mit dir arbeiten bzw. auf das eingehen was du verlangst.


    Sorry, aber das find ich ganz schön herablassend von Dir.


    Vielleicht solltest Du Dir erstmal die entsprechenden Thread von Suse durchlesen, bevor Du so dreist urteilst.

    Viele Grüße
    Verena mit Stanley & den Katern Wiski & Frisbee
    ~~~
    Früher war ich Schizophren, heute sind wir zu dritt
    ~~~
    Fotogalerie der Userhunde, Seite 9

  • Hallo Suse!


    Fühl dich erstmal gedrückt.


    Ich kann deine Entscheidung absolut verstehen, bin aber davon überzeugt, daß du sie auf Dauer eh nicht durchhalten wirst. Dafür liebst du die kleine Weißnase viel zu sehr.


    Ich drücke auf jeden Fall einfach mal ganz fest die Daumen, daß die Besitzer von Rocky endlich kapiert haben, daß es so nicht weiter geht. Denn das wäre das, was ich euch allen wünsche. Denn so würdest du wieder mit Rocky zusammen finden, ihr könntet langsam eure Bindung wieder neu aufbauen und ihm würde vielleicht wirklich endlich geholfen, wenn alle an einem Strang ziehen.


    Genau das wünsche ich euch - dir und Rocky!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Auch ich hatte ein ähnliches Erlebnis mit einem ehemaligen Hund (verstorben) von mir.


    Ihm ist wohl ausversehen auf die Rute oder Bein getreten worden, von Kindern (10-12) als ich meinen Sohn von einer Kinderunternehmungsgruppe abholte und ich saß auf so ner Bierbank, ein Bein links davon und eins rechts.


    Cherry biß mich in den Oberschenkel.
    Ich war erschrocken und es tat höllisch weh.


    Cherry war ein Hund den ich erst mit 10 Jahren aus dem TH holte, sie war ein Wegnahmehund, dem es zuvor an allem gefehlt hatte nur an Schlägen nicht.


    Ich habe gar nichts gesagt, es einfach überspielt.
    War froh das sie sich nicht in dem Moment zu den Kindern gedreht hat.


    Es gab kein Vertrauensbruch, entweder durch mein trotzdem ruhiges Verhalten oder aber weil sie mich ausgesucht hat statt einem Kind was zu tun.


    Auch ist so ein Vorfall nie wieder vorgekommen.


    Ich hoffe für euch Beide, das dies Geschriebene nur der Schock war und Du einfach Deine Situation von der Seele schreiben mußtest.


    Ich wünsche euch von Herzen wieder zueinander zu finden und weiter gut miteinander arbeiten zu können.

    LG rubysoey
    ---------------
    Seit ich Menschen kenne, liebe ich Tiere umsomehr

  • Zitat von "Beaglefreak"

    was soll denn das heißen, ich kenne dich zwar nicht aber, wenn du schreibst du hast ihn trainiert dann sag mir mal, wer es schaffen soll den Hund in den Griff zu bekommen, wenn du dafür geschult bist?!
    Er hat dich gebissen und mit wem bist du gelaufen der den anderen Hund an dir in so einer Situation hochspringen lässt, such die Leute die mit dir arbeiten bzw. auf das eingehen was du verlangst.


    Suse ist nicht geschult um diesen Hund auszubilden! Sie macht das freiwillig! Er gehört ihren Schwiegereltern, die immer wieder dagegen arbeiten (richtig so, Suse?). Der, der den anderen Hund hatte, war ihr Freund und Bailey ist ihre Hündin!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Die Nacht ist vorbei - geschlafen hab ich nicht. Hatte Nachtdienst und damit viel Zeit zum Nachdenken.
    Ich habe mir eine kleine Liste erstellt. PRO und CONTRA Rocky gegenüber gestellt.
    Im Moment überwiegen einfach die negativen Dinge, aber ich werde die Liste jeden Tag überdenken und ändern.


    Ich werde versuchen mit den Besitzern bei der kleinsten Hürde anzufangen. Da ich nun die Abendrunde vorerst nicht mehr übernehme und sie somit gezwungen werden wenigstens einmal am Tag mit ihm vor die Tür zu gehen, bat ich sie diese 5 Minuten zu nutzen. Statt nur mit der Flexi am Feldrand zu stehen, sollen sie 3 Minuten einbauen für Grundgehorsam. Nur 3 Minuten am Tag!! Ich mache das jeden Abend. 15 Minuten Gassi vor die Tür - für mich ne Zigarettenlänge und für den Hund 10 Minuten Unterordnung.
    Ich fordere nur 3 Minuten!
    Wenn das klappt werde ich wieder in die Abendrunde einsteigen. Abwechselnd: einen abend Daniel, einen SchwiMa, einen ich.



    Genauso akzeptiere ich keine Kampfspielchen mehr mit ihm. Rocky biss letzte Woche SchwiMa in den Arm, während eines Spieles. Ich habe oft genug gesagt, dass Spiele, die ihn hochpuschen zu gefährlich sind.
    Diese sollen komplett unterbunden werden. Kein Anstacheln mehr, keine Raufereien aus "Spaß".



    Ich bin sonst vielleicht in manchen Dingen nicht sehr konsequent, was die Erziehung von Rocky anging war ich es aber immer...


    Trotzdem muss ich einsehen, dass es bei aller Beratungsresitenz Grenzen gibt. Da Daniels Opa sich Rocky die Hälfte des Tages annimmt, kann ich IHM wenig Druckmittel entgegen setzen.
    Er wird weiter die Kette (er besitzt auch ein Stachler für ihn) anziehen und die Flasche werfen. Ist jemand dagegen, wird auch er den Hund "abgeben".




    Beaglefreak
    Ich bin nur DF-geschult. Wie ich fand auch auf dem richtigen Weg. Vielleicht finde ich auch wieder dorthin zurück.



    @All
    Ich muss mich ganz tief bei euch bedanken. Ich saß hier gestern wie ein kleines Häufchen Elend. Tränen sind genug vergossen wurden. Ihr habt mir arg geholfen über den ersten Schock und ich hoffe auf die so vielen so kompetenten Menschen hier auch in Zukunft zurück greifen zu können! Ich werd euch sicher brauchen...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE