ANZEIGE
Avatar

Ich bin zu uninteressant ;-)

  • ANZEIGE

    Hallo,


    jetzt benötige ich mal ein paar Tipps von Euch:


    Mit Amy klappt eigendlich alles ganz gut ( hört auf die Komandos, geht meistens gut an der Leine, achtet auf mich, usw.)


    Aber.....in der Hundeschule geht kaum was :/ . ( Dazu muß ich sagen, die Hunde, denen wir beim Spaziergang begegnen, sind alle an der Leine, Spielen geht also nicht ).


    Sobald andere Hunde da sind, ist ihre Aufmerksamkeit ganz woanders. Dank guter Leckerchen macht sie zwar das, was ich gerade sage ( Abrufen, Sitz, usw.) aber die anderen Hunde lenken sie doch sehr ab. Und wenn wir dann wohin gehen ( alle miteinander ) zieht sie an der Leine, daß sie sich fast erdrosselt ( ich darf da auch leider kein Geschirr nehmen ).


    Wenn wir alle zusammen quatschen und die Hunde an der Leine dicht beieinander sein müssen ohne zu spielen geht es auch, sie legt sich hin, und beobachtet alle....es könnte ja die nächste Spielpause anstehen.Die Trainer meinen, daß Amy lernen muß, ruhiger zu werden. Aber sie ist nur so aufgeregt, wenn andere Hunde da sind. ( Das sehen die aber ja nicht ;) ).


    Wie kann ich mich interessanter machen wie die anderen Hunde, bzw. ihre Aufmerksamkeit verstärkt auf mich lenken?


    LG Jana

    Liebe Grüße, Jana



    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.


    Amy's Fotothread

  • ANZEIGE
  • ohne Witz?


    Wechsle die Hundeschule.....


    alleine, du DARFST kein GEschirr nehmen...und dass Welpen und junhghunde nciht vorher ncoh spielen dürfen, was für die Spzialisierung wichitg wäre, finde ich auch daneben...


    Bei usn werden die Hunde von Halsband und Geschirr befreit udn dürfen erstmal spielen. Dann rufen wir sie aus der Gruppe herraus und leinen sie an. Dann lernben sie gleich, das an der Leine nciht gespeilt sondern auf Frauchjen geachtet wird.


    Du kannst Dich interessant machen indem du entweder mal was ganz besonderes anbietest, (käse, Fleischwrst) oder aber ein tolles SPielzteug Kong etc hast.


    Aber ich denke die Hundeschule ist nciht so toll, was man so rausliest....ich meine es sind welpen...klar wollen die noch spielen.....da wäre icha uch abgelenkt (als Hund)

  • Hallo,

    doch, wir haben zu Beginn immer eine Spielphase, zwischendurch auch ( hab ich wohl nicht geschrieben :ops: ).


    Da dürfen sie auch toben, wie sie wollen. Und dabei ist es wohl schon mehrfach vorgekommen, daß sie Hunde im Geschirr des anderen festgebissen haben / hängen geblieben sind und daher wollen die halt jetzt nur noch Halsbänder.


    Und ich nehme Fleischwurst, da steht Amy total drauf ( gibts nur in besonders ablenkenden Situationen wie eben Huschu ;) ). Sie hört ja auch auf mich, hat aber immer die anderen auch im Blick und ist dadurch ziemlich hibbelig und ungeduldig :/

    Liebe Grüße, Jana



    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.


    Amy's Fotothread

  • ANZEIGE
  • Wie können sich Hunde an Geschirren festbeißen, während man arbeitet??


    Und in Freispielphasen sind ja wohl hoffentlich alle auch OHNE Halsband? Denn das ist noch viel gefährlicher.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo Jana


    Wie alt ist Amy denn?


    Bei mir war das auch so, ist es immer noch ab und zu.
    Wir trafen auch nur selten Spielkameraden unterwegs, da war Luna dann in der HuSchu immer voll aufgedreht. Nach der ersten Spielrunde wars dann meist besser oder sogar gut.
    Ich mache mit Luna viel Dummyarbeit, das liebt sie und ich habe den Eindruck, dass sich auch unsere Bindung dadurch gestärkt hat. Und mit dem Dummy in der Hand, bring ich sie inzwischen von fast allem ab. Der scheint heilig zu sein. Vielleicht hat Amy ja auch so ein Heiligtum?
    Allerdings muss ich auch sagen, dass Luna mit 16 Wochen noch viel zappliger war als jetzt mit 7 Monaten. Sie kann sich länger auf mich konzentrieren, weiss, wenn ich mit der mitmache, kann ich danach auch noch bischen spielen gehen. Ich glaube, bei ihr ist das etwas, dass sich mit der Zeit immer mehr legt. Man wächst automatisch zusammen, wird ein Team. Das ist am Anfang halt nicht unbedingt sofort der Fall.


    Mir wurde auch immer gesagt, sie sei so zappelig, und sie war das auch nur in der HuSchu... aber das ist finde ich auch normal. Da ist alles anders als zuhause. Logisch lenkt das ab. Bei uns wird das von mal zu mal besser. Sie wird ruhiger und gelassener. HuSchu wird gewohnter.
    Ich persönlich finde, sie darf auch mal aufgeregt sein, mal unkonzentriert und zappelig. Ist ja noch ein Kind.


    Was das Geschirr angeht, wieso darfst du das nicht anziehen? Ausziehen fürs spielen ist klar, aber sonst?
    Ich würd da drauf bestehen. Luna hätte sich auch erwürgt.


    Edit: Hups, war mal wieder zu lahm...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Huhu,


    wie lange geht ihr denn schon in diese Huschu? Anfangs, wenn sie noch nicht den Platz und die hunde kennen ist es ja sowieso schwieriger.


    Wir haben das Problem auch und lösen es indem wir uns erstens mal ganz weit weg von den anderen stellen, hinter einen busch oder so damit mein hund nicht ständig abgelenkt wird.
    Das zweite ist die Sache mit dem Futter. Fleischwurst ist natürlich schonmal super. Bekommt dein Hund vorher zuhause etwas zu essen?
    Wenn wir in die huschu gehen geben wir ihm vorher den ganzen Tag NICHTS zu essen. Wenn er hunger hat wird er sich viel besser auf dich (und die fleischwurst) konzentrieren können. generell haben wir die mahlzeiten unsres hundes etwas umgestellt, also zu anderen zeiten (nur noch abends) und weniger futter... dann ist er am nächsten tag einfach hungriger und das training klappt viel besser.


    Viel erfolg

  • Hallo


    danke schon mal für die Antworten ;) .


    Also, die Halsbänder behalten bei uns die Hunde auch in der Spielpause an, habe bisher auch keine Probleme damit gehabt ( und nicht weiter nachgedacht... :ops: ).


    Ich werde mal fragen, ob ich das Geschirr nach den Spielphasen wieder anziehen darf, denn mit geht eben doch vieles besser.


    Amy ist jetzt 5,5 Monate, also noch ziemlich jung. Daß sie so hibbelig wird, wird scheinbar auf ihre Rasse geschoben ( Border Collie - Aussie Mix) und deshalb wurde gesagt, daß ich Entspannung und so fördern solle ( mach ich ja auch und zuhause klappt es ja auch gut ).


    Futterdummy und Clicker sind bei Amy der Renner, beides wird in der Huschu aber nicht so gerne gesehen ( vor allem der Clicker ), da ja auch andere Hunde reagieren könnten.


    Vielleicht muß ich noch mal weiter ausholen:


    Wir gehen Samstags in die Hundeschule, da sind eben noch 8 Hunde in ihrem Alter, mit denen sie wunderbar rumtoben kann. Die Hundeschule hat verschiedene Gruppen, auch Agility und so weiter.


    Mittwochs gehe ich zu einer Trainerin ( die ich klasse finde ), in der Gruppe gibt es aber leider nur Amy, einen fast gleichaltrigen Berner Sennenhund und einen 12 Wochen alten sehr kleinen Hund. Hier lerne ich eine ganze Menge, in den Spielpausen tobt Amy mit dem großen, oder beide spielen ganz vorsichtig mit dem Kleinen. Und bei den Übungen kann sie sich auch sehr gut konzentrieren. Hier darf ich auch mit Clicker, Geschirr usw. arbeiten.


    Nur, in der Gruppe sind halt sehr wenig andere Hunde und deshalb wollte ich die Hundeschule / Samstagsgruppe beibehalten, damit sie mehr Kontakte hat...



    ist das falsch gedacht???? :???:

    Liebe Grüße, Jana



    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.


    Amy's Fotothread

  • Zitat von "Amy und Jana"

    ist das falsch gedacht???? :???:


    Der Grundgedanke ist schon richtig, aber ...


    Du solltest dann auch, egal wo und wie, bei deinem "System" bleiben. Wenn du Zuhause und Mittwochs mit Clicker, Futterbeutel, etc. arbeitest, dann auch am Samstag.


    Die Kleine kennt das doch, reagiert darauf und diese Vertrautheit eurer Kommunikation hilft ihr, mit neuen Situationen zurechtzukommen. Ich würde lieber die HS wechseln (einfach gesagt, ich weiß), als bei einem so jungen Hund, der mitten im Lernen steckt, derart unterschiedlich zu arbeiten.


    Ein guter Trainer sollte dafür Verständnis haben und bitte, auch, wenns der erste Hund ist: Trainer sind nicht allwissend und auch nicht umbedingt die kompetentesten. Wenn dein Bauchgefühl sagt, es ist nicht gut, oder lieber ein Geschirr, dann mach das - egal, was andere sagen. Glaub mir, man ärgert sich nachher ... ;-)


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Hallo,
    na, da kann ich auch ein Liedchen singen.
    Bei Miro ist GENAUSO. Uns glaubt man aber, daß er Zuhause ganz anders horcht. =)
    In der Hundeschule ist er wie ausgeflippt.
    Hab nun auch mit Dummy angefangen und werde mal am Samstag sehen, wie das klappt.
    Bei uns dürfen die Leute die clickern auch dort clickern.
    Stimme staffy zu - unterschiedliche Arbeitsmethoden verwirren den Hund nur.
    Und dann heißt es - Üben, üben, üben... :gott:
    Claudia

    *** Liebe Grüße von Claudia & Miro (Aussie geb. am 16.10.2007) ***

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE