ANZEIGE

Der Impf-Thread!

  • Ich wundere mich generell, mit welcher Sorglosigkeit manche Menschen das mit ihren Hunden im Urlaub sehen.

    Nicht nur mit ihren Hunden. Wie viele Urlauber in fremden Ländern fassen irgendwelche streunenden Hunde an, ohne sich über die Gefahren bewußt zu sein. Welcher Mensch ist denn schon gegen Tollwut geimpft. Diese Impfung gehört schließlich nicht zu den Standardimpfungen beim Menschen und soll auch nicht so komplikationslos sein.

  • Ich wundere mich generell, mit welcher Sorglosigkeit manche Menschen das mit ihren Hunden im Urlaub sehen. Es ist ja auch gar nicht lange her, da gab es den Tollwutfall bei einem Hund in Frankreich: Die Leute hatten den ungeimpften(!) Hund zu jung aus Ungarn illegal importiert, dann später ebenso heimlich mit nach Afrika genommen, wo er ihnen vorübergehend abgerückt war, aber wieder auftauchte. Statt dass nun endlich die Vernunft einsetzte, haben sie ihn dann ebenso heimlich wieder mit zurück nach Frankreich genommen. Fazit: Tollwutfall beim Hund, zwei gebissene Menschen und ein gebissener Nachbarshund, nach weiteren Kontaktpersonen wurde fieberhaft gesucht um alle noch rechtzeitig impfen zu können. Na bravo.


    Zum Glück ist das in dieser Häufung der Dämlichkeit ein Ausnahmefall. Aber ich frage mich sehr oft, wie viele Hunde wohl in bester Absicht auch aus generell gefährdeten Ländern "unter dem Radar" importiert werden. Genau wie auch diverse andere Krankheiten hier durch den weltweiten Reiseverkehr und den Auslandsimport fröhlich eingeschleppt werden. :ka:


    Von daher: Einen guten Schutz halte ich für sehr wichtig. Wobei ich mir da mehr Flexibilität wünschen würde, sprich dass alternativ zum Impfschema eben auch ein Titernachweis gleichberechtigt anerkannt wird. Noch mehr würde ich mir aber wünschen, dass generell der ganze Import von Hunden viel genauer überwacht wird, und es endlich auch in den Köpfen der Menschen ankommt was da für ein Gefahrenpotential schlummert. Denn auch die vielen Mittelmeerkrankheiten, die sich hier immer mehr verbreiten, sind ja nicht auf natürlichen Wege stückchenweise hier eingewandert. Sondern von unzureichend geschützten Urlaubshunden sowie den endlos vielen Auslandsimporten (Welpenhandel wie auch TS) eingeschleppt.

    Im großen und ganzen stimme ich dir zu. Nur eben mit den MMK finde ich solltest du dich nochmal informieren und in dich gehen. MMK heißt ja in erster Linie Leishmaniose. Ja Hunde können sich infizieren. Und mit dem Import oder Urlaubshunden kommen Leishmanioseträger zu uns. Aber alle anderen Säugetiere inklusive dem Menschen können sich auch infizieren. Und mit der globalen Reiselust kommen eben auch infizierte Menschen zurück-zu uns. Plus der steigenden Wahrscheinlichkeit das mit zunehmender Erderwärmung die Sandmücke als Überträger sich bei uns ausbreitet. Und Sandmücken gehen nicht spezifisch nur auf Hunde sondern eben auch auf Menschen....

    Kerstin mit Jölli, Vina, Mady und Solly

  • Ich hab da mal ne blöde Frage...


    Wie handhabt ihr das denn mit Urlauben und den Impfungen? Wir waren beispielsweise dieses Jahr in Schweden, kein Problem, Jumi wurde eh im Januar das erste mal gegen Tollwut geimpft... Aber die fordern eine jährliche Impfung dort.

    Nun habe ich für mich sowieso entschieden, dass ich nicht mehr nach Schweden möchte weil mir die Fahrt zu krass war aber für Dänemark finde ich nun nur die Aussage, dass die Tollwutimpfung "gültig" sein muss.

    Ist sie das denn nun 1 oder 3 Jahre? Oder gibt es da verschiedene Möglichkeiten?


    Ich muss gestehen, dass ich mir da jetzt noch nicht viele Gedanken dazu gemacht habe, da wir nun ja erstmal Ruhe haben aber so langsam wollte ich planen, wie ich das mit dem Impfen angehen möchte.


    Sicher ist für uns eins: Der Hund kommt immer mit in den Urlaub! :smile:

  • Gültig ist eine Impfung immer dann, wenn der TA eine Gültigkeit einträgt und diese nicht über die zugelassene Gültigkeitsdauer hinausgeht.


    Das gilt für alle EU Staaten, also auch für Schweden.

    Kerstin mit Jölli, Vina, Mady und Solly

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE