Radius verkleinern

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen
    Ich habe eine 11 Monate alte Border Hündin. Diese hört naja mal so mal so. Sachen die schon recht gut gehen ist das plat z auf diztanz, sitz, Warten. Leine geht etwas besser aber auch sie kann mich gern mal durch die Gegend ziehen.
    Stehen bleiben Richtungswechsel haben hier etwas Besserung gebracht. Gestern hab ich dann noch was anderes Versucht hab mir mal die leine ums bein gebunden und bin so mal 15 min gelaufen und siehe da der Hund lief plötzlich nacher bei mir.??


    Nun aber zu meinem Problem, Ich lasse sie gerne auch mal freilaufen. Nun ist ihr radius einfach zu weit ich rede von ca 20 - 50 Meter. Dies ist mir einfach zu weit. Da noch eingreifen können ist chancenlos.


    Wie könnte ich es ihr beibringen die Distanz zu verringern.??


    Gruss Kyros

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Also ich denke da kommt jetzt gleich die Schleppleine zu sprechen, aber ich hab keine Ahnung davon, denn ich hab mich damit noch nicht so beschäftigt...

  • ANZEIGE
  • schau mal
    http://www.agility-goerlitz.de Publikation /Longieren


    BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke du brauchst keine Schleppleine wenn du eine gute Bindung zum Hund hast oder besser er zu dir. Versuch mal Richtungswechsel, sie geht 5m vor dir und du drehst ab in die andere Richtung, sie wird hinter dir herkommen. Und das machst du immer und immer wieder. Ist sehr langwierig. Du kannst dich auch hinter Bäumen verstecken usw. Wichtig ist nur dass du sie nicht beachtest wenn sie hinter dir herkommt.Es muss für einen Hund ganz unten in der Rangordnung selbstverständlich sein auf den Chef zu achten und nicht der Chef auf sie. Sie muss lernen dass wenn sie nicht aufpasst, du weg bist. Du kannst auch mal um eine Ecke gehn und dort auf sie warten(damit du sie noch siehst) aber sobald sie kommt gehst du weiter, damit sie ja nicht glaubt du würdest auf sie warten.
    Auch nicht rufen oder so, am Anfang kannst du dich bemerkbar machen in dem du z.B. in die hände klatscht oder auf den Boden auftrampelst, halt irgendwelche Geräusche machst. Bald gehst du dann einfach ohne was zusagen usw.



    Viel Spaß :blume:

  • Ich denke das mit dem umdrehen ist auch ein Ansatz, hab ich auch schon ein paarmal gemacht, aber wohl noch zu wenig.


    Bindung scheint also da zu sein. Sie läuft mir dann sofort nach.


    Es ist auch nicht so das sie nie zurück kommt einfach zu weit weg von mir.


    Gruss Kyros

  • Ja das ist doch super wenn sie sofort hinter her kommt, wie gesagt irgendwann wird sie begreifen dass sie bei einem bestimmten Abstand aufpassen musst wo du bist.


    Kannst ja mal bald wider berichten wi es so läuft.


    :blume:

  • Also ich finde 20 bis 50 Meter nicht zu weit, solange man den Hund kontrolliert, und das klappt ja anscheinend gut. Bei Bedarf (Strasse, Spaziergänger von vorne) kann man ja dan den Hund ranrufen.

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!