ANZEIGE

was haltet ihr eigentlich von Linienzucht?

  • Hallo,
    was haltet ihr eigentlich von Linienzucht? Ich selbst bin sehr kritisch da viele Krankheiten die eigentlich rezessiv sich Vererben wieder Auftreten können das heißt, das diese Krankheiten nur auftreten wenn beide Eltern das rezessive Gen haben, bei Verwandtschaft ist diese Möglichkeit wesentlich höher. Wie zB. verschiedene Augenkrankheiten usw. Natürlich weiß ich auch das Züchter wenn sie Erfolg im großen Maßen haben wollen Linienzucht betreiben müssen (wollen) da durch die Linienzucht eine gleichbleibende Qualität der Welpen gewährt ist.


    Beim Dobermann der schon sehr lange auch auf Schönheit gezüchtet wird ist die Lebenserwartung ganz schön zurück gegangen. Erbliche Krankheiten von Augenkrankheiten bis hin zu Herzerkrankungen sind sehr gestiegen. Es gibt sogar ganze Linien die mit Herzkrankheiten sehr belastet sind. Durch die große Selektion auf Schönheit, Leistung und Farbe wird der Genpool immer kleiner!



    Beim Border gibt es noch einen recht großen Genpool, in Australien gezüchtete Border Collies haben schon einen recht kleinen Genpool bekommen da dort schon länger auf Schönheit gezüchtet wird und daher viel Linienzucht betrieben wurde dort gibt es eine Krankheit „CL“ , in Deutschland wurde erst von einem Fall Berichtet dieser Hund stammte aus England.


    In der ganzen Hundezucht wird so geachtet das keine Krankheiten auftreten warum wird Linienzucht nicht einfach Verboten bis zu einer bestimmten Generation (zB. sechsten oder siebten )dann könnten so viele Krankheiten viel seltener Auftreten und andere würden erst so gut wie gar nicht entstehen.?


    Oder sehe ich alles zu eng?


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • Hallo Yankee!


    Nein, du siehst das nicht zu eng, ich halte auch rein garnichts von der Linienzucht, man sollte sich freuen das unsere Border alle so unterschiedlich aussehen und alle so ein unterschiedliches Verhalten haben.


    Ich meine wir lassen die Menschen doch auch so vermehren wie sie wollen ... OK, dank Gentechnik vielleicht nicht mehr lange ..


    Aber ich finde es auf gut Deutsch gesagt einfach scheiße ... Die Welt bleibt doch nur interessant weil es überall Individuen gibt, warum will man nurnoch bestimmte Tiere ???


    Ich kanns nicht verstehen ...



    Liebe grüße
    Anika und Joy

  • Hi Ihrs
    Der Border Collie wird jetzt schon länger mit Inzest gezüchtet. Sydney ist eine davon. In Australien wird sehr oft derart aufs Aussehen gezüchtet, dass Linienzucht betrieben wird. Das kann man wunderbar an Sydneys Stammbaum sehen. In ihr steckt furchtbar viel Lochinbrae of Clan Abby. (Vielleicht kennt ihn jemand von euch) Man kann es richtig schön beobachten. Aber gerade, wenn so oft in der Linie gezüchtet wird, besteht die Gefahr von erblichen Kranheiten aber auch die Gefahr von charakterlichen Schwächen. Ich denke, dass Linienzucht schon ein wichtiger Bestandteil einer zielgerichteten Zucht ist, denn nur auf die Weise können Krankheiten gesehen werden oder Eigenschaften gesichert werden. Aber das alles nur in sehr erfahrenen Händen und auch nur in Einzelfällen. Es muss damit ein sehr gesundes Mittelmaß gefunden werden, denn sonst kann der Schuss nach hinten losgehen und das was erwünscht war, tritt überhaupt nicht ein. Aber verurteilen würde ich die Linienzucht generell nicht, wenn sie richtig betrieben wird.
    LG Maren und Sydney, die trotz Linienzucht nicht zu viele Macken hat :D

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hallo!


    @ Maren: du sprichst mir aus der Seele... ich finde auch das Linienzucht nicht unbedingt schlecht sein muss, wenn man sich damit auskennt und weiß was man tut!!!! Ich kenne K-2 (Lochinbrae), war ja mal der Star im Showring der Clan Abbys, aber soweit ich weiß ist der leider CEA gefährdet (ich glaube Rullion Joy seine Mutter war Trägerin), aber bitte nicht schlagen falls es doch nicht so ist!!!


    LG Michi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,
    danke für eure Antworten!


    Zum Glück gibt es beim Border Collies noch viele Züchter die keine oder wenig Linienzucht betreiben (gerade hier in Deutschland) da bleibt der Genpool hoffentlich auch die nächsten Jahre noch sehr groß.


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • Hi Michi
    Dass in Sydneys Stammbaum viele CEA- Träger kursieren, habe ich auch schon erfahren und es stimmt. Sydneys Vater ist leider auch Träger, was ich erst erfahren habe, als ich Sydney schon ein Jahr lang hatte :cry: Sie selber ist Gott sei Dank frei, aber ich hoffe, dass die Zucht mit diesen Tieren bald ein Ende hat, denn irgendwann wird es ausbrechen. Nur schade, dass in den Stammbäumen keine Hinweise dazu verzeichnet sind. Woher soll ein Laie wissen, welche Hunde Träger sind und welche nicht. Ich habe auch schon gehört, dass es einige CL-Träger in Australien gibt. Echt schade und da wurde in meinen Augen echt Schindluder betrieben. Nur weil sie gut aussehen, wird trotzdem fröhlich weitergezüchtet. Denn Linienzucht sollte doch zum Ausschluss der Krankheiten führen. Denn sobald man feststellt, dass eine rezessive Krankheit ausbricht, sollte man die Zucht mit diesen Hunden schleunigst einstellen und nicht weitermachen :evil:
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • ich bin nich wirklich so der große freund von linienzucht,auch wenn es leute betreiben,sie ahnung davon haben...
    mir wäre das alles zu gefährlich und außerdem finde ich es nicht fair gegenüber den welpen,die dann evtl. krank zur welt kommen.
    das passiert zwar nicht oft,wenn es erfahrene leute machen,aber dennoch halte ich das ganz für zu risikoreich!

  • Hi Maren!


    Es stimmt leider, dass man sich als Laie keine Chance hat aus den Stammbäumen zu erkennen ob es Gefahrenquellen gibt oder nicht! Ich finde jeder Züchter sollte soweit sein und seine Welpenbesitzer darauf hinweisen, ob und wo es Gefahrenquellen im Stammbaum gibt......


    Zu CL hab ich einen Link, wo alle bis jetzt erwiesenen CL-Träger (38 Hunde) aufgelistet sind (auf der zweiten Seite)
    http://www.bordercollie.org.au/forms/CL_Pamphlet.pdf
    Ich war ziemlich überrascht als ich die Liste das erste Mal gesehen hab, denn da sind Hunde dabei die man immer wieder in Stammbäumen sieht.


    LG Michi

  • Hallo zusammen!


    Naja bei der Linienzucht sollte man schon ganz genau wissen, was man macht. Aber erlich gesagt, finde ich es auch schon etwas bedenklich, dass bestimmt Hunde wansinnig oft zu Einsatz kommen. (Speziell auf die Rüden bezogen) Ich weiß zB. von einem BC Rüdern, der innerhalb Deutschlands von November bis April 6 Hündinen belegt hat. Natürlich ist das ein ganz besonders guter, schöner usw Hund, aber trotzdem. Mir wäre für eine Hündin, wenn ich züchten würde ein Rüde lieber, der nicht so oft bzw. oder noch nicht zum einsatz kam. Alleine schon um anderes Blut zu bekommen. Aber vielleicht sehe ich das ganze ja von einem anderen ggf. falschen Standpunkt.


    lg Heidi

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE