ANZEIGE
Avatar

Thema: Geschirr

  • ANZEIGE

    Ist es sinnvoll sich ein Geschirr für den Hund anzuschaffen?
    Überlege schon seit längerem oder ist ein Halsband am besten?
    MfG Lisa+Elvis

    Mein Hund ist das einzige Wesen, welches mich mit seiner bloßen Anwesenheit verzaubert. <3

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Ich benutze beides. Bei Spaziergängen bin ich (als ehrenamtlich anerkannter Geschirr-Hasser *gg*) bereits gänzlich bald auf Geschirr umgestiegen (Norweger mit Neopren gepolstert. Ich habe den Eindruck, es ist für die Hunde einfach angenehmer.


    Halsband gibts bei uns nur noch beim Hüten oder wenn ich weiß, daß die Hunde nicht viel angeleint sein müssen. Oder aber auf Spaziergängen mit fremden Hunden (da diese sich irgendwie immer gern in die Geschirre hängen *gg*)


    Ich bin mittlerweile absoluter Geschirr-Befürworter!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Ein Geschirr ist auf alle Felle* besser! Zwar umständlicher anzulegen, und gefährlich beim Spiel mit Artgenossen, weil sie hängenbleiben können, aber es würgt eben nicht am Hals. Der Druck beim Zug wird großflächiger auf den Körper verteilt, und ist so weniger unangenehm.


    Ich habe mir auch schon seit paar Tagen vorgenommen, eins zu kaufen, traue mich aber nicht raus bei dem Wetter.. :ill:

  • ANZEIGE
  • Hi,


    sehe ich etwas anders.


    Zitat

    Ein Geschirr ist auf alle Felle* besser! Zwar umständlicher anzulegen, und gefährlich beim Spiel mit Artgenossen, weil sie hängenbleiben können, aber es würgt eben nicht am Hals.


    Wenn der Hund gescheit erzogen ist und ordentlich bei Fuß läuft würgt ihn auch nichts.
    Zum Freilauf hängt man ihn ab und fertig. Kein umständliches An- und Ablegen und vor allem keine Gefahr beim Spiel mit anderen Hunden.


    Gruß Stefan

  • hallo
    bin ein Halsband fan....
    Lediglich beim Suchen und beim Schleppleinen training, oder wenn die lange leine (20m)dran muss nehme ich das geschirr. da haengt dann nicht so viel am Hals. Doch Leinenlaufen muss it beidem geuebt werden.
    Dann gibts auch kein gewuerge und ins geschirrlegen!!!
    Druck muss man nur verteilen koennen wenn da auch druck ist! dann sollte man sich allerdings fragen, warum da druck ist den man dann verteilen muss!?!?!

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde inzwischen das Halsband besser!
    Habe am Anfang ein gescirr benutzt, da mein Hund noch sehr ungestüm war und es einfach angenehmer für Ihn war. Bei der Hundeschule macht man uns dann daruaf aufmerksam, dass ein Halsband für die Erziehung besser ist und zwar ein breites Lederhalsband (KEIN WÜRGEHALSBAND ODER GAR STACHELHALSBAND) und ich muß sagen, dass er seitdem am Halsband sehr gut läuft und wenn er mal wieder sein Geschirr anhat läuft er sehr "stürmisch" da er sich immer voll in das geschirr reinhängt.


    Naja wahrscheinlich sollte man beides ausprobieren-vermutlich reagiert da jeder Hund anders drauf :)


    Grüße
    Christina

  • Hallo,


    meine Hunde laufen nun schon seit einigen Jahren mit Geschirr. Sie spielen auch damit und bisher ist es noch nie vorgekommen, dass sich einer verhakt hätte! Voraussetzung ist dafür natürlich, dass das Geschirr gut sitzt. Das heißt, es muss eng anliegen. So rutscht es dann auch nicht.
    Bei der Erziehung finde ich Geschirre besser, weil der Besitzer so nicht in Versuchung kommt, doch mittels Rucken und Zerren (also über Schmerz) einzuwirken.


    Wenn ich mit meinen Wauzens zum Schwimmen oder den Schafen gehe - also beim Hüten - tragen sie allerdings in der Regel ein Halsband oder gar nichts, weil ich dort doch die Befürchtung habe, dass sie mal an Ästen oder ähnlichem hängen bleiben.


    Das Anziehen vom Geschirr dauert bei mir nicht wirklich länger als das Anziehen eines Halsbandes. Kompliziert ist es auch nicht....


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo!


    Ich halte es absolut wir Silvia und Corinna! Geschirr oder Halsband - je nach Situation.


    Bei 4 Hunde kann ich nicht immer garantieren, das nicht irgendwo mal gezogen wird - und selbst wenn nicht, was schadet das Geschirr?

    who let the dogs out

  • Also ich benutze auch lieber ein Geschirr, denn Silky ist sehr stürmisch und mann kann nie sicher sein, daß er nicht einfach mal los saust. Das ein Hund am Geschirr mehr zieht konnte ich nicht feststellen, eher das Gegenteil, hat er mal ausnahmsweise ein Halsband an und fängt an zu ziehen, habe ich immer das Gefühl, es stachelt ihn regelrecht auf und er zieht immer schlimmer.


    Daß er irgendwo hängengeblieben wäre, das Problem hatten wir noch nie. Aber wie Corinna schreibt, ist Voraussetzung, daß man ein perfekt sitzendes, gut gepolstertes Geschirr hat. Am besten eins nach Maß.


    Silky hat sein Geschirr auch beim Agilitytraining an, da ich festgestellt habe, daß er da einfach sicherer über die Kontaktzonengeräte geht. Ich denke mal, das Geschirr vermittelt ein besseres Körpergefühl.


    Das Anziehen ist überhaupt kein Thema. Kopf durch, das macht Silky schon von alleine, da braucht man das Geschirr nur hinzuhalten und dann links und rechts zuklicken und fertig ist er für's Gassi. :freude:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Also das Anziehen dauert bei uns auch nicht länger. Bis ich die Schnalle des Halsbandes zugeclickt habe, habe ich auch die Schnalle des Geschirrs zugeklickt.


    Übrigens finde ich die Ausrede "Wenn ein Hund zieht ist das Geschirr besser" ziemlich "blöde" - da sollte es lieber heißen "Wenn ein Hund zieht, ist Erziehung besser".


    Nichts desto trotz finde ich auch besonders praktisch, wenn ich die Hunde nur mal kurz festhalten will, eben hinten ans Geschirr greifen zu können (ich hab ja die Norweger, die haben ja auf dem Rücken nen "Henkel zum Wegwerfen") auch deshalb gewinnt bei mir das Geschirr beim Spazierengehen.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE