ANZEIGE

Sir Henry zieht an der Leine, wenn mehrere Leute dabei sind

  • Huhu!


    Sir Henry ist, wie ich andernorts schon erwähnt hatte, ein Border Collie-Rüde, 6 1/2 Monate alt und ein echter Goldschatz.


    "Daneben" benimmt er sich eigentlich nur in einer einzigen Situation, nämlich wenn uns jemand bei unserem Spaziergang begleitet. Egal ob ein anderer Hund dabei ist oder nur Menschen, er fängt dann plötzlich an, an der Leine zu ziehen. Wenn nur wir beide allein unterwegs sind, macht er das nicht, da hängt die Leine immer schön durch.


    Ich schätze mal, dass es irgendein Autoritätsproblem meinerseits ist und dass er meint, er müsste die Rudelführung übernehmen, wenn mehrere Leute dabei sind. Hat jemand einen guten Rat für mich, wie ich ihm deutlich machen kann, dass ich das als Chefe schon ohne seine Hilfe hinkriege? :sport:


    Tausend Dank für jeden Tip...

  • Hallo,


    das gleiche Problem haben wir jetzt mit unserer Sky auch. Sie will dann unbedingt als erste laufen oder sogar mit den anderen Hund spielen. :wink:


    Ich weiß aus dem letzten Jahr, da haben wir dasselbe mit unserem Rick, ein Border Collie-Aussie Mix durch gemacht. Da half nur Konsequenz beim Laufen. Er durfte nicht an der Leine spielen und ich habe ihn einfach weitergezogen sobald er zu den anderen Hunden wollte.
    Es hat schon ein paar Monate gedauert bis sich das bei ihm gefestigt hatte, das er nicht an der Leine zu ziehen hat auch wenn andere Hunde dabei sind. Alleine laufen mit durchhängender Leine hatte auch ziehmlich schnell geklappt, aber das andere hatte auch länger gedauert.


    Zum anderen haben wir Sky jetzt auch "Schau" beigebracht und versuchen sie halt so immer wieder mit einem Leckerchen zu bestechen das es halt für sie von Vorteil ist bei uns zu bleiben.
    Es funktioniert natürlich auch noch nicht immer, aber ab und an sind wir auf dem richtigen Weg. Sie ist ja schließlich auch erst 6 Monate alt.:freude:


    Ich weiß ja aus der Erfahrung vom letzten Jahr, das man dabei viel Geduld und Konsequenz braucht. Es dauert seine Zeit bis die Hunde das verstehen, aber hinterher kannst du umso stolzer auf sie sein.
    :gut:

    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Hallo!


    Genau dasselbe Problem habe ich auch!! Mein Hund ist eigentlich perfekt erzogen (bis auf einige klitzekleine Ausnahmen), sie läuft wie ne 1 bei Fuß, und bleibt an der Straße stehen usw. Wenn jemand anderes dabei ist, dann ist sie total aufgeregt und nervös. Ich kann mir dann auch nicht mehr hundertprozentig sicher sein, dass sie an der Straße stehenbleibt, wie sonst immer. Letztens bin ich z.B. mit meiner Oma spatzierengegangen (bei "Uroma" darf sie alles), und der Hund zog und zerrte an der Leine. Stressfreies Spazierengehen ist in dieser Situation eigentlich nur ohne Leine möglich (Wiesen, Feldwege), aber wie gesagt, die Straßen.. Und ich habe meine Oma dann zum Bahnhof gebracht, und kaum war sie um die Ecke verschwunden lief mein Hund wieder brav neben mir, die Leine lockerte sich, jegliche Nervosität war verschwunden. Meine Oma glaubt mir nicht, dass der Hund auch anders kann!:intrigant:


    Ich kann doch bei einem gemütlichen Spatziergang nicht alle 5 Schritte stehenbleiben, das nervt den Besuch doch unheimlich. Und der Hund weiß doch, wie man richtig läuft! :nixweiss:

  • Hallo,


    Manche Hunde machen das, weil sie meinen es ist ihr Spaziergang und wollen sich somit in den Mittelpunkt drängen.


    Aber die meisten machen das, weil sie denken: "Besitzer ist abgelenkt und weniger konsequent". Stimmt ja auch. Aber nicht nur das, man selber verhält sich auch anders. Da hilft eigentlich nur, diese Situationen so oft wie möglich üben und das Treffen, dann auch unter diesem Gesichtspunkt zu organisieren. Es ist nämlich zum Anfang wichtig sich 100% auf Hundi zu konzentrieren und erst wenn er merkt man ist auch "abgelenkt" voll bei der Sache, kann man sich dann auch mit "Omi" beschäftigen. Also wirklich auch in solchen Situationen konseqent so handeln, wie wenn man mit dem Hund allein wäre.


    Verena

  • Du hast kein Autoritätsproblem! Der Hund fühlt sich bei dir im "Rudel" wohl. Beobachte mal was Hunde für ein Ritual abspulen müssen wenn sie in ein anderes Rudel kommen! Wenn sie es überhaupt schaffen so weit zu kommen! Menschen werden auch ausgegrenzt wenn sie ohne Guten Tag oder eine Begrüssung in die Runde treten. Vielleicht reicht es wenn deine Begleiter dem Hund mehr Aufmerksamkeit schenken. Ein bisschen spielen oder sich nur über und dann mit dem Hund freuen. Vielleicht hilf das ja!?! Ein Versuch kann nicht schaden.
    Gruss!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Die Theorie, dass ich abgelenkt bin, und weniger konsequent könnte hinhauen. Andererseits habe ich ja oft keine andere Wahl, als ihn zurechtzuweisen und rumzukommandieren. Also, der Hund steht ja 98% der Zeit im Mittelpunkt.


    Der Hund hat immer die volle Aufmerksamkeit von meiner Oma, daran kann es nicht liegen (also, noch mehr mit ihm beschäftigen würde die Sache verschlimmern). Es ist nämlich so, dass z.B. ne Freundin von mir den Hund kaum beachtet, und da hört er wiederum erstaunlich gut beim spazierengehen.


    Gruß

  • Ziehen an der Leine wenn mehrere Personen dabei sind, dieses Problem kennen wir sehr gut.


    Wenn ich mit ihm allein ne runde gehe, zieht er absolut nicht. Sobald mein Mann mit kommt, geht es los. Obwohl unsere "Großer" weiß, dass wir wissen das er da ist, versucht er durch ziehen die aufmerksamkeit zu herhaschen. bei einem dsh muss man auf das ziehen reagieren, sonst liegt man schnell neben ihm. Dennoch muss ich sagen bin ich mit der zeit sehr sehr konsequent geworden, nachdem ich die erste zeit von meinem hund "ausgenommen" wurde, weil ich zu nett war :lol:

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015 :-(

  • also entweder bleiben wir stehen, bis er zu uns gekommen ist--> so wie man es macht, wenn er zieht. oder halt mal nen ruck geben, natürlich nicht zu stark.
    aber ich habe mal von dem "wolfsforscher" der oft bei "Tiere suchen ein zuhause" zu sehen ist gehört, dass es genügt wenn man einen ruck gibt und den hund nicht mit haufen wörter zumüllt.

    LG Trine


    Es ist nicht wichtig was du empfindest, sondern wie du es empfindest.


    Deutscher Pinscher *26.05.2007
    Groenendael *15.09.2012
    Groenendael *29.07.2016


    Deutscher Schäferhund 01/2003-10/2015 :-(

  • Trine, durch den Ruck fügst du deinem Hund Verletzungen am Hals zu.
    Außerdem ist ein Ruck aus heutiger Sicht moralisch nicht vertretbar, denn es ist gewalttätig.


    Viele Grüße/Esmeralda

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE